Jump to content

DCS-Rechner konfigurieren


Sofapiloz
 Share

Recommended Posts

Moin allerseits,

 

Ich weiß, der tausendste Fred zu dem Thema, aber das neue von gestern ist ja heute schon wieder alt.

 

In einem Zustand geistiger Umnachtung, befeuert von einem unerwarteten Geldsegen, denke ich tatsächlich darüber nach, meinen Rechenknecht für DCS zu erneuern. Die gute alte 1080ti kommt halt in VR so langsam an Ihre Grenzen, und die Architektur des Motherboards ist auch schon Generationen zurück.

 

Der Focus liegt hier ganz klar auf möglichst hoher Leistung bei DCS in VR. Ich wäre bereit, zwischen 3 und 5 K auszugeben.

 

Ich freue mich auf Eure Tipps und Ratschläge.

 

Ach ja, zusammenbauen kann ich selber. Ich weiß aber nicht, ob es momentan vielleicht aufgrund der Lieferbarkeit der Komponenten besser ist, auf ein Komplettsystem zu setzen.

Link to comment
Share on other sites

Da Geld keine Rolle zu spielen scheint einfach das dickste Zeug rein knallen....wobei die Preise ja so oder so jenseits von gut und böse sind.
Die Grafikkarten gehen ja teils über die Hälfte der eigentlichen UPE raus. Ganz ehrlich, sowas akzeptiere ich vielleicht bei Rolex, aber nicht bei verlustiger PC Hardware. Naja, bekoppte Zeiten....wie gesagt, bei einem 3-5k Rechner einfach alles rein ballern was geht.  ¯\_(ツ)_/¯ 


Edited by Manitu03

Varus! Oh Quinctilius Varus....gib mir meine Legionen zurück! 🙆‍♂️

Link to comment
Share on other sites

11700k ist gerade für 335eu bei Alternate im Angebot,

https://www.alternate.de/Intel/Core-i7-11700K-Prozessor/html/product/1711187

Dazu ein günstiges, aber dennoch gutes Asrock z590m pro4, um 160eu.

(bessere ausgestattet als das Asus Prime)

 

Hatte jahrelang Asus, aber die Preise, für die z590 sind einfach nur noch frech.

Das Asrock ist gut ausgestattet, und sie haben ihre früher zu schwach dimensionierten Strömlinge in den Griff bekommen.

 

 

 

 


Edited by dstar
Link to comment
Share on other sites

25 minutes ago, Tom Kazansky said:

Intels Alder Lake soll doch schon im Oktober kommen mit DDR5 RAM. Wenn Geld keine Rolle spielt...

Eben, seh ich auch so. JEDEC hat DDR5 - 6400 bestätigt. Ich glaube warten lohnt sich auf jeden Fall. Und selbst wenn Geld eine Rolle spielt, würde ich zumindest warten bis das Zeug aufm Markt is. Wenn LGA 1700 und DDR5 verfügbar ist, wird das ganze alte Zeug (hoffentlich) im Preis fallen und man kann evtl. ein Schnäppchen machen. Aber kurz davor noch aufrüsten bzw. ein neues System kaufen? Äh... besser nicht. Wenn Geld keine Rolle spielt, dann lieber in die Zukunft investieren und auf den neuen LGA1700 Sockel mit DDR5 (und PCIe 5.0?) und Alder Lake warten, auch wenn es Anfangs wohl noch keinen großen Unterschied machen wird. Werd ich auch so machen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute, Danke für eure Tipps! Bis ich wirklich kaufe, wird es wahrscheinlich sowieso Oktober/November. Würde also wahrscheinlich passen, schon auf die neue Architektur zu setzen.

Das war genau der Sinn der Frage, da ich da nicht wirklich drin stecke. Sonst noch Anmerkungen? Es ist zwar schön, Spielraum nach oben zu haben, aber es bringt ja nur bis zu einem gewissen Grad etwas, DCS mit Hardware zu bewerfen.

Link to comment
Share on other sites

Ständig warten kann auch mal nach hinten losgehen.

Wollte ursprünglich nen Rocketlake wegen der besseren Singlecore-Performance, was dann aber wegen der Speicherbremse wieder obsolet wurde. Daher habe ich den Preisrutsch bei den 10Gen genutzt und mir günstig nen 10850k geschnappt.

Hat mir das Upgrade vom OC 7700k auf den OC 10850k geholfen? Hmm, wenig, aber hat dennoch in einigen Anwendungen den Schritt von „ist noch Spielbar“ zu „läuft jetzt flüssig“ bei identischer Auflösung gemacht. Da man aber auch in der Auflösung immer mehr will, ist und bleibt es ein auf der Stelle stehen. xD

 

Inzwischen sind die oberen 10Gen schon wieder teurer als der 11Gen. Alderlake soll zwar nochmal bis zu 20% an Singlecore-Performance zulegen, aber so wie die Halbleiterversorgung derzeit aussieht... hmm...zu welchen Bedingungen?

Nächstes Jahr kommt dann sicher auch AMD mit der Eierlegenden Wollmilchsau, einen Monat gefolgt von NVidia, die ne völlig neue Schiene auflegen um den Markt aufzumischen, während Apple den M2 für nicht Apple-Produkte freigibt. 

Aber was solls, 2025 kommt ja dann endlich der von mir seit 6 Jahren ersehnte 9GHz Sechskerner von Intel um die Ecke. 

 

Hab ich eigentlich schon vermutet, dass Oldtimer Motorroller unerwartet ne völlig neue risikofreie Risk-Schiene aus dem Ärmel zaubert?

 

🤣😂🤣

 

Aber ja, so kurz vor Startschuss sollte  man vllt. doch mal auf die NextGen lauern.

 

 

Was in hochauflösendem VR bei mir wirklich Punkte gebracht hat, war die Verdoppelung des VRam. Zwischen 11Gb und 24Gb bei nahezu identischem Grafikchip, liegen tatsächlich weniger  ruckelnde Mehr-FPS. In DCS zwar nur 5-6%, andernorts aber bis zu 25%

Aber! Genau betrachtet, ist der Preis für diese erkaufte Mehr-Leistung eigentlich viel, viel zu hoch.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist halt ab einem gewissen Punkt immer ein Ratespiel. Ich warte mal, was sich in den nächsten Wochen tut, vielleicht gibts dann ja schon erste belastbare Reviews.

Bis jetzt ist das alles ja noch mehr glauben und hoffen, wenn man sich so durch die gängigen Seiten liest. Und das man bei DCS keine Wunder erwarten darf, was den Effekt teurer Hardware angeht, ist ja schon immer so gewesen.

Man zahlt halt auch für das gute Gefühl, dass es dann nicht an der eigenen Kiste liegt, wenns klemmt.

Link to comment
Share on other sites

Also mit einer 3090 läuft das Spiel auch mit einer Reverb G2 schon ganz vernünftig. In 2D kann ich tatsächlich alles auf max drehen.

 

Als CPU braucht man nicht den neuesten x-Kerner, weil DCS damit nichts anfangen kann. Ich habe einen AMD Ryzen 7 5800X Achtkerner dem 5900er vorgezogen, weil die einzelnen Kerne da sogar einen Tick mehr (Mess-)Leistung bringen. Für Kerne bezahlen, die sich langweilen, ist nicht nötig.

Link to comment
Share on other sites

20 minutes ago, Cupra said:

Am Ende brauchst du GPU Power... bei der CPU kannst im Grunde fast alles verwenden

Ich möchte behaupten, bei DCS, insbesondere mit VR, ist es genau anders rum. xD

Zwischen einer 2080 und 3080 liegen vllt. 5FPS mit der Reverb. (5GHz CPU vorrausgesetzt)

 

(btw, der 4790K OC ist ja nun auch nicht schwächer als z.B. ein 10700k OC im Singlecore)


Edited by dstar
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vielleicht wird DCS ja mal so performant wie der FS.

Den kann man seit dem Xbox Update sogar mit ner GT1030 auf Ultra kurbeln. 🤣😂

Zumindest glaubt das dort wer im Forum.

Link to comment
Share on other sites


(btw, der 4790K OC ist ja nun auch nicht schwächer als z.B. ein 10700k OC im Singlecore)


Hmmm. Jetzt bringt ihr mich echt zum nachdenken. Auf einem 4790K bin ich ja auch unterwegs. Vielleicht sollte ich mir da einfach noch mal ran setzen, um den vernünftig zu overclocken und dann nur eine Dicke GPU rein hauen. Da geht bestimmt noch mehr als die 4.2, auf denen er momentan läuft. Und ist ja auch schon teuer genug.

Andererseits ist mein Asus Z290 ProGamer MB halt auch in die Jahre gekommen und ich muss noch mit DDR3 RAM arbeiten, aber will trotzdem gern 64GB haben.

Weil ich hab zwar, wahrscheinlich einmal im Leben, die Möglichkeit, mir eine High-End Maschine zu bauen. Andererseits frage ich mich immer, ob ich dafür genug fliege und ob sich das aufgrund der löchrigen VR-Engine von DCS überhaupt lohnt.

Aaaaaaaaarrrrgghhh! Sch… Luxusprobleme!
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

naja, bissel komt da schon, aber kein Wunder.

Mein 10850k@5GHz macht etwa 11% mehr im Singlecore als der alte 7700k@5

Es läuft damit glatter... aber nicht wirklich viel schneller. xD

 

Viel praktischer sind da die übrigen Mehr-Kerne, auf die man schön den ganzen anderen Kram per Lasso verteilen kann. (SteamVR etc)

 

DDR3 Ram bremst allerdings schon etwas.

 

Zur GPU und DCS in VR, P/L seitig, seh ich da immer noch die 2080ti OC weit vorne.

Immer noch besser als ne 3070 und die 3080 schafft vllt. 5% an FPS mehr.

 

Die Titan/3090 bringen dann nochmal 5%, Dank dem doppelten Speicher.

(ja, in VR lässt die Titan RTX eine 3080 links liegen)


Edited by dstar
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
On 8/28/2021 at 7:00 PM, Cupra said:

Am Ende brauchst du GPU Power... bei der CPU kannst im Grunde fast alles verwenden. Selbst mein alter 4790K is in DCS nix langsamer als der i7-11700K.... 

 
das problem wird aber sein wenn du mit deinem in die jahre gekommenen 4790K zB ne RTX 3090 oder sonst irgendeine 30XX GPU verbaust wirst nen gewaltigen flaschenhals haben vom CPU/Mainboard aus und dir wird die ganze power von der 30XX gar nix bringen weil die power nicht durch den flaschenhals durchkommt...

nur so nebenbei angemerkt


Edited by maquez

i9 11900K, ROG STRIX Z590-E Gaming, ROG STRIX RTX 3060 TI, G.Skill Trident Z 32GB DDR4 3600Mhz, Thrustmaster T1600 Flight Pack, TrackIR 5

Hardware Benchmark

 

A-10C, AJS-37, AV-8B, F-14B, F-16C, F-5E, F-86F, F/A-18C, FC3, JF-17, Ka-50, M-2000C, Mi-8MTV2, Mi-24P, MiG-15bis, MiG-21bis, SA342, UH-1H, Persian Gulf, Syria, NTTR, Combined Arms

Steam Profile, Twitch, Youtube

Link to comment
Share on other sites

Das interessiert mich jetzt: nehmen wir mal an, ich hab einen alten 4790K gegen einen aktuellen 11700K, beide auf 4,7Ghz getaktet. Rein hypothetisch.

Woraus ergibt sich dann bei der CPU der Flaschenhals, wenn DCS bei beiden nur einen Kern nutzt und die Taktrate die selbe ist?

Link to comment
Share on other sites

Ohne mich jetzt wirklich auszukennen, aber soweit ich weiß gibt es bei einer CPU ja noch andere Dinge welche die Leistungsfähigkeit stark beeinflussen als nur die Taktrate. Vermutlich sind aktuelle CPUs auch auf die anderen ebenfalls aktuellen Hardwarebauteile wie Grafikkarten oder Mainboards besser abgestimmt, als auf ältere Bauteile und umgekehrt.

 

In der Vergangenheit war zumindest bei mir immer das älteste Bauteil ein Leistungsbegrenzer, weswegen ich ab einem gewissen Punkt/Alter immer alles getauscht habe. 


Edited by Manitu03
  • Like 1

Varus! Oh Quinctilius Varus....gib mir meine Legionen zurück! 🙆‍♂️

Link to comment
Share on other sites

21 hours ago, Sofapiloz said:

Das interessiert mich jetzt: nehmen wir mal an, ich hab einen alten 4790K gegen einen aktuellen 11700K, beide auf 4,7Ghz getaktet. Rein hypothetisch.

Woraus ergibt sich dann bei der CPU der Flaschenhals, wenn DCS bei beiden nur einen Kern nutzt und die Taktrate die selbe ist?


hier zur erklärung:
 

What is bottleneck?

Bottleneck is a kind of hardware limitation in your computer. A bottleneck occurs when the capacity of an application or a computer system is severely limited by a single component. Components that often bottleneck are graphic card, processor and HDD. Bottlenecks affect microprocessor performance by slowing down the flow of information back and forth from the CPU and the memory. If all of the components of a system are not able to feed the same amount of data at the same speed, a delay is created. Your system is specified by your weakest component, not the fastest one.

 

Is a 4790K a bottleneck?
Intel Core i7-4790K (Clock speed at 100%) with NVIDIA GeForce RTX 3090 (Clock speed at 100%) x1 will produce 51.44% of CPU bottleneck on 1080p resolution

Everything over 10% is considered as bottleneck.

 

die Taktrate zu erhöhen alleine bringt da auch nix mehr, da die ganze Architektiur des 4790K einfach zu veraltet ist.

 

zB selbst ich mit meinem 6700K und der RTX 2060 Super habe einen Flaschenhals, im Endeffekt muss das jeder selber wissen ob er diese Leistungseinschränkung eingehen will aber in deinem Fall wär sie einfach zu hoch.

kaufst Dir aber für die RTX 3090 einen I7 11700K sieht die Geschichte dann ganz anders aus, da hättest die volle Leistung.


Edited by maquez
  • Like 1

i9 11900K, ROG STRIX Z590-E Gaming, ROG STRIX RTX 3060 TI, G.Skill Trident Z 32GB DDR4 3600Mhz, Thrustmaster T1600 Flight Pack, TrackIR 5

Hardware Benchmark

 

A-10C, AJS-37, AV-8B, F-14B, F-16C, F-5E, F-86F, F/A-18C, FC3, JF-17, Ka-50, M-2000C, Mi-8MTV2, Mi-24P, MiG-15bis, MiG-21bis, SA342, UH-1H, Persian Gulf, Syria, NTTR, Combined Arms

Steam Profile, Twitch, Youtube

Link to comment
Share on other sites

gerne geschehen.

i9 11900K, ROG STRIX Z590-E Gaming, ROG STRIX RTX 3060 TI, G.Skill Trident Z 32GB DDR4 3600Mhz, Thrustmaster T1600 Flight Pack, TrackIR 5

Hardware Benchmark

 

A-10C, AJS-37, AV-8B, F-14B, F-16C, F-5E, F-86F, F/A-18C, FC3, JF-17, Ka-50, M-2000C, Mi-8MTV2, Mi-24P, MiG-15bis, MiG-21bis, SA342, UH-1H, Persian Gulf, Syria, NTTR, Combined Arms

Steam Profile, Twitch, Youtube

Link to comment
Share on other sites

On 9/18/2021 at 1:40 PM, Manitu03 said:

Ohne mich jetzt wirklich auszukennen, aber soweit ich weiß gibt es bei einer CPU ja noch andere Dinge welche die Leistungsfähigkeit stark beeinflussen als nur die Taktrate. Vermutlich sind aktuelle CPUs auch auf die anderen ebenfalls aktuellen Hardwarebauteile wie Grafikkarten oder Mainboards besser abgestimmt, als auf ältere Bauteile und umgekehrt.

 

In der Vergangenheit war zumindest bei mir immer das älteste Bauteil ein Leistungsbegrenzer, weswegen ich ab einem gewissen Punkt/Alter immer alles getauscht habe. 

 

 

Andere Dinge: zum Beispiel IPC (Instructions per Clock/cycle), Möglicher Bus Takt, Cache, Speicherbandbreite, andere Arten von Transistoren, etc.

Die IPC bspw. sind ja auch der Grund warum eine AMD CPU bei 4,5 GHz "genauso" gut ist wie eine Intel CPU bei 5,0 GHz (random Werte, random Aussage!)

So hab ich es zumindest immer verstanden. Da spielen natürlich auch noch andere Faktoren mit rein.


Edited by Bananabrai

Wish list: late DCS: GR.1 (with GR.1B) Tornado, Improved Combined Arms (like OFP/ArmA), Improved Logistics

Build: R 5900X, RX 6900XT, 32GB DDR4-3600 | Virpil CM throttle, WarBRD base +5cm, TM Viper grip, MFG Crosswind pedals, TrackIR 5

Link to comment
Share on other sites

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...