Jump to content

Hardware - Neukauf - bitte um Inputs :)


Recommended Posts

Hi, 

ich will uns einen neuen PC zusammenstellen (erstmals Selbstbau, daher großer Bammel 😉 ) - ich hoffe, ich bin hier richtig mit meiner Frage (wenn nicht, bitte um Verzeihung). 

Wichtig ist mir, dass das Mainboard und die CPU für längere Zeit eine gute Basis bieten. 
 

Budget: 1.600 - 2.000 Euro (eher im unteren Bereich, wenn geht, denn es sollen 2 Rechner mit jeweils diesem Budget werden 🙂 )  -exkl. Stick, Monitor und Tastatur/Maus. 

 

Ich habe mir jetzt mal bei ankermann einen PC zusammengestellt und würde um Eure Meinung bitten. Leider komme ich nicht unter 2.100 runter, vielleicht habt ihr Ideen 🙂. Kennt Ihr noch andere Anbieter, bei denen man sich online einen PC zusammenstellen kann (dort wird auch die Kompatibilität der Komponenten angeblich geprüft, das ist mir wegen meines absoluten Nicht-Wissens wichtig 🤪

 

hier das Setting: https://www.ankermann.com/Desktop-PC-Konfigurator.htm?rc=192056799d5f968a43fa8045dcf58f14

-->Gibt es etwas, was hier gar nicht geht bei DCS (oder nicht notwendig oder zu schwach ist oder etwas wo man mit weniger auch gut auskommt? Wir wollen "normal" fliegen; ohne VR Brille, Stick/Throttle ist HOTAS X, eventuell kommt mal ein TrackIR dazu)

 

Vielen Dank schon mal für allfälligen Input! 🤗
ponentenübersicht

 

CPU (PROZESSOR)
Intel Core i7-10700K 8x 3.80GHz Comet Lake (BX8070110700K)

 

MAINBOARD
MSI MPG Z490M GAMING EDGE WIFI LGA 1200 Micro ATX Intel Z490 (7C79-006R)

 

GRAFIKKARTE (VGA CARD)
ASUS Dual-GTX1660S-O6G-MINI 6GB DVI HDMI DP (90YV0DT4-M0NA00)

 

ARBEITSSPEICHER (RAM)
64GB Corsair Vengeance LPX Black Kit DDR4 3.000MHz (CMK64GX4M2D3000C16)

 

SSD
500GB Western Digital Blue 3D NAND M.2 (WDS500G2B0B)

 

WEITERE SSDS
1TB Western Digital Blue 3D NAND M.2 (WDS100T2B0B)

 

NETZTEIL (PSU)
be quiet! Straight Power 11 750W Platinum Netzteil ATX Schwarz (BN307)

 

GEHÄUSE (CASE)
be quiet! Silent Base 600 Silver Window (BGW07)

 

CPU KÜHLER (COOLER)
be quiet! Dark Rock Pro 4 (BK022)

 

BETRIEBSSYSTEM (WIRD INCL. TREIBER FERTIG INSTALLIERT)
Microsoft Windows 10 64Bit Professional installiert & Key (Ready to Work - ohne Datenträger)

 

SOUNDKARTE
ASUS XONAR SE Internal 5.1channels PCI-E (90YA00T0-M0UA00)

 

LÜFTER 1
140mm Standard Gehäuse Lüfter

 

LÜFTER 3
120mm Standard Gehäuse Lüfter

 

 


unsere derzeitigen Rechner:
2 Laptops (mit dem Acer ist es grenzwertig, geht aber zu meinem Erstaunen dennoch): 

 

MSI (da funzt es gut): 
i7 9750H 2,60 GHZ (6 Kerne)
1x32 GB RAM + 1x8 GB RAM
128 GB SSD (M2)

1 TB SSD (SATA) 
Nvidia GTX 1650

 

ACER: (bei diesem tausche ich die SSD auf eine 1 TB SSD, die herumliegt, und verwenden ihn weiter als 3. Rechner)

i7 8550u 1,80 GHZ (4 Kerne)  

1x32 GB RAM + 1x4 GB (fix verbaut)
256 SSD (M2)
Nvidia MX 150


Edited by fred2
Link to post
Share on other sites

bin nur kurz drüber geflogen. Sieht soweit gut aus, aber für ne 1660 GPU fast 500,00 Euro zu zahlen halte ich für nicht richtig. Auf einen NVidia Drop warten und ne 3070 REF für 550 Euro kaufen. Und ja, dass geht 😉 Hab selbst ne 3080 so günstig bekommen und ne 6900XT Ref zum UVP Preis. Oder ne 6800 für 580,00 Euro (Donnerstags sind meist Drops bei AMD) ......Aber ne 1660 für 500 flocken ? Never !


Edited by LtSpoon

Intel I9 9900K@5GHZ | Asus ROG Strix Z390-E | Corsair Vengeance LPX 32GB RAM | AMD 6900 XT | HP Reverb G2, TM Warthog, TM Pedals.

My F-18 Rogers SimPit

Link to post
Share on other sites

überflogen und ich sage...

cpu runter (preis leistung), gpu rauf.

speicher reichen für die nächsten jahre auch 32 gb

ssd mehr speicher

 

alles gefährliches halbwissen von mir


Edited by maxxstv
Link to post
Share on other sites

CPU ist gut, das würde ich so lassen, gerade ohne VR ist CPU Leistung das A und O. Mainboard kannst du auch das Tomahawk nehmen, oder ein Asus TUF wenn du nicht groß übertakten willst, da du sagst das es dein erster Selbstbau ist, geh ich davon aus das du von OC keine Ahnung hast, also brauchst du da nicht unnötig Geld ausgeben. 

 

Bei der CPU würde ich bis Ende März auf die 11700K warten und demnach halt ein Z590 Board. Comet Lake macht jetzt keinen Sinn. 

 

Gehäuse geht auch das PureBase 500DX, ist noch ne Ecke günstiger. 

 

32GB RAM 3200 reicht massig. DCS braucht ca 16GB in VR. 

 

SSD nimm die Samsung 970EVO, ist preislich gleich, aber deutlich schneller. 

 

Netzteil ist gut, schwöre auf BeQuiet. 

 

Grafikkarte ist halt das Thema, spielst du wirklich nicht VR nimm die 3060 12GB oder die kommende 6700XT (ab Ende März wahrscheinlich) . Spielst du VR, dann warte auf die 3070ti (wahrscheinlich 600/650€) mit wahrscheinlich 16GB. In VR brauchst du massiv Grafikleistung und min. 12GB. Die GTX 1660 ist drei Jahre alt, war damals schon eine billig Lösung. 

 

Vergiss Track IR, ne VR Brille, auch gebraucht für 300€ ist der absolute Hammer. 

 

Summo Sumarum als Einzelteile 

unter 1100€ Plus Grafikkarte und Windows (100€). Ein anständiger OC Laden baut und installiert das für 150€. Ich halte das Angebot von Dir für extrem teuer. 

 

Soundkarte? Jedes Board hat mittlerweile super Soundchips drauf, das kann man sich sparen wenn man nicht 2 Karten braucht. 

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites
46 minutes ago, onlinetk said:

...

 

Vergiss Track IR, ne VR Brille, auch gebraucht für 300€ ist der absolute Hammer. 

 

...

 

Ich mag keinen neuen Kriegsschauplatz aufmachen, aber als Information für den Threadersteller. Teste wenn möglich vorher das Thema für dich irgendwo / irgendwie an. Es gibt immer wieder Leute die damit nicht zurecht kommen. Entweder wird es denen schlecht, die bekommen Kopfweh oder sehen alles verschwommen weil deren Augenabstand nicht zur Brille passt.

 

Es gibt Punkte die für und die gegen eine VR Brille sprechen... am besten du schaust hier mal in die jeweiligen Threads oder bei Youtube.

Link to post
Share on other sites

Danke mal vorerst für die Inputs!

 

Ich werde in den  nächsten Tagen brainstormen u dann eine neue Konfiguration zusammenstellen. 

 

Hoffe ich kann dann wieder auf Euer Expertenwissen bauen, echt super. 

 

Vielen Dank !

Link to post
Share on other sites

Kurz zur Brille. 

Mir wurde amfangs auch schlecht, war aber nach einer Woche weg, ist einfach zu beeindruckend. 

 

Es gibt Brillen mit manuell einstellbaren Augenanstand

 

Du bist mit Brille im Dogfight überlegen, beim programmieren von Laser Codes aber langsamer 

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites
17 hours ago, onlinetk said:

CPU ist gut, das würde ich so lassen, gerade ohne VR ist CPU Leistung das A und O.

 

Bei der CPU würde ich bis Ende März auf die 11700K warten und demnach halt ein Z590 Board. Comet Lake macht jetzt keinen Sinn. 

 

 

wie meinst du das ? Soll ich jetzt eine andere CPU nehmen? Was wäre denn der Vorteil beim 11700K

 

Und Ja, VR kommt schon eventuell mal in Betracht, denke ich. Also ich hätte schon gern die Voraussetzungen dafür, wenn das preislich einigermaßen machbar wäre.  

 

 

Ich wäre auch durchaus für AMD aufgeschlossen, nur kenne ich mich dort *NOCH* weniger aus als bei Intel  - macht das Sinn? 

 

(und Sorry für meine Anfänger-Fragen, aber ich habe mich mit PC-Hardware das letzte Mal im Jahr 1996 auseinandergesetzt (abgesehen von Office-Anwendungen und Windows-Aktualisierungen 😉  ))


Edited by fred2
Link to post
Share on other sites

Kannst ruhig auf den AMD Ryzen 9 5900x oder den Ryzen 7 5800X zurückgreifen beide sind derzeit einer der leistungsfähigsten Desktop CPUs mit moderner Architektur. Dazu ein X570 Board mit vernünftigen Speicher und du hast für die nächste Zeit ausgesorgt.

 

 

Rechner: AMD 2700X, 32GB RAM, 2x SSD (500Gb u. 128Gb), Warthog Joystick, Rift S, GTX 1080, Monstertech Flightstand

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb fred2:

 

wie meinst du das ? Soll ich jetzt eine andere CPU nehmen? Was wäre denn der Vorteil beim 11700K

 

Und Ja, VR kommt schon eventuell mal in Betracht, denke ich. Also ich hätte schon gern die Voraussetzungen dafür, wenn das preislich einigermaßen machbar wäre.  

 

 

Ich wäre auch durchaus für AMD aufgeschlossen, nur kenne ich mich dort *NOCH* weniger aus als bei Intel  - macht das Sinn? 

 

(und Sorry für meine Anfänger-Fragen, aber ich habe mich mit PC-Hardware das letzte Mal im Jahr 1996 auseinandergesetzt (abgesehen von Office-Anwendungen und Windows-Aktualisierungen 😉  ))

 

War etwas blöd geschrieben, da auf die Schnelle. 

 

Grundsätzlich ist AMD aktuell (heute ) das Maß der Dinge (nicht welten voraus, aber erstmals seit Jahren ein kleines Stück vor Intel). 

 

Wenn es rein ums spielen geht und dann in erster Linie um DCS halte ich alles uberhalb von einem Ryzen 7 5800x für raus geschmissenes Geld. Der Gewinn von mehr als 8 Kernen in den meisten Spielen geht gegen Null (erst recht bei DCS). 

 

Der AMD 5800x ist wirklich klasse, nur mit 450€ eigentlich zu teuer (siehe unten Vergleich zu Intel). Weiter liest man sehr häufig von RAM Kompatibelitätsproblemen und USB Probleme in Verbindung mit der HP reverb VR Brille. 

 

DCS sind zwei Welten im Monitor Betrieb und in VR. Als Beispiel: Im Monitor Betrieb habe ich eine CPU Auslastung von 100% und die GPU bei 50% oder so, in VR ist es genau anders herum (i5 6600K@4,7Ghz/GTX1070). Heißt: Das Budget ist im Monitor Betrieb besser in einer schnellen CPU angelegt statt in eine riesen Grafikkarte und in VR ist es genau anders herum. 

 

Intel bietet zur Zeit mit dem i7-10700 zwar eine CPU mit gutem P/L Verhältnis (100€ günstiger als der AMD 5800x), aber Intel bringt Ende März die 11th Gen. auf den Markt, dort wird der 11700 wahrscheinlich 350-400€ kosten, aber ca. 15% mehr Leistung als der 10700 haben. Vermutlich gleich auf mit dem 5800x von AMD und dafür ohne die bekannten Zicken. Für VR würde auch ein 6 Kerner reichen, würde ich aber persönlich nicht mehr machen. Für den Monitor Betrieb macht der 8 Kerner Sinn, evt auch in VR wenn es für DCS das Update zur Vulkan Engine gibt. 

 

Ohne VR reicht wirklich eine RTX3060/2060super, jedoch wie schon gesagt schwer zu kriegen und nicht zu vernünftigen Preisen. 

 

Für VR gibt es zur Zeit keine Karte die Ihr Geld wert ist. Theoretisch ist selbst eine 3080 lange nicht das Maß der Dinge. Zumal 10GB Speicher für VR viel zu wenig sind und AMD in VR total hinterher hängt. 

 

Ich stehe selbst vor einem Neukauf (DCS/Prepar3d/MFS) für ein VR System. Bei mir wird es der i7-11700K und erstmal eine RTX3060 mit 12GB, sinnvoller wäre da aber auf eine 3070/3080ti zu warten die vermutlich mit 16/20GB Speicher ausgestattet sind. Denke für 600/650€ eine 3070ti 16GB ist zwar nicht günstig, aber hätte das beste P/L Verhältnis. Eine 3070/3080ti wird wahrscheinlich im Sommer erwartet. 

 

Das Problem bei Grafikkarten ist das die Chinesen, Inder und was nicht alles in billigstrom Ländern zum Hersteller gehen und sagen "hey, ich will mehr als eine Karte haben, ich brauche 100st. davon, ich bezahle aber auch 700€ (vermutlich/gefühlt) pro Karte, statt die UVP von 400€". Die nutzen die Karten um Programme laufen zu lassen die Krypto Währungen erwirtschaften. Das hat zur Folge das die Hersteller sagen die verkaufen ihre Karten teuer in großen Mengen statt einzeln zum Normalpreis. Demnach sind die Karten einzeln wenn überhaupt welche verfügbar sind auch nur zu den überteuerten Preisen zu erwerben. Selbst bei Ebay werden für 3-4 Jahre alte Karten momentan höhere Preise erzielt als diese neu gekostet haben. Meine GTX1070 (5 Jahre alt, 480€ damals, heute am untersten Ende jeder Benchmarkliste) geht da für 300€+ weg. Nicht mal mit Glück, sondern täglich mehrere. Dabei kostet die 80% schnellere, brandneue RTX3060 laut UVP ab 329€. Jetzt weist was abgeht da draußen 😉🤔👍

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites

Ich bin selbst seit Gestern mit einem 5900X unterwegs und das Ding ist echt irre, vor allem natürlich im Vergleich zu meinem alten i7 6700k. Gerade bei Foto- und Videobearbeitung macht sich das bemerkbar aber auch in DCS ist das deutlich zu spüren.

Ich bin von ca. 35-50 FPS in der F-14 auf 60-100fps rauf. Im Multiplayer sehe ich auf einem voll besetzten Supercarrier 45-60fps, in der Luft durchgehend 60+

 

Klar, ist wohl außerhalb deines Budgets aber ein 5600X reicht für Gaming auch völlig und ist deutlich günstiger.


Edited by Derbysieger


CPU: AMD Ryzen 9 5900X | Mobo: Gigabyte X570 Aorus Pro | RAM: 64GB DDR4 3600 G.Skill TridentZ | GPU: Gainward RTX 2070 8GB Phoenix | SSDs: Sabrent Rocket 1TB M.2 | Samsung Pro 256GB | Samsung EVO 850 500GB | Samsung QVO 1TB 

Peripherals: Warthog HOTAS | TrackIR 5 | Saitek Rudder Pedals | TM Cougar MFDs
 
Link to post
Share on other sites

Evtl noch ein bisschen warten und auf den intel 11000 cpus umsteigen. Die brauchen ein neues mainboard. Wen man jetzt etwas kauft, hat man etwas sehr altes. Wobei man wen man etwas kauft ist es wieder veraltet. Aber im moment ist das grad bei den cpus der fall. Vorallem intel. Bei amd sieht es glaube ich anderst aus


Edited by Mking

System

 

Hydro H115i with 8700k @ 4,9 ghz all cores, Asus strix Z370 f, 32gb ddr4 3600Mhz, Asusrog swift 34 gsync ,Vr hp Reverb .Palit gaming pro 2080 ti Thrustmaster Warthog f18grip and th pedal

Steamvr ss 100% and dcs world ss 180%

 

tomcat eats the viper for breakfast :P

Lange lebe die Tomcat": Long live the Cat!

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Mking:

Evtl noch ein bisschen warten und auf den intel 11000 cpus umsteigen. Die brauchen ein neues mainboard. Wen man jetzt etwas kauft, hat man etwas sehr altes. Wobei man wen man etwas kauft ist es wieder veraltet. Aber im moment ist das grad bei den cpus der fall. Vorallem intel. Bei amd sieht es glaube ich anderst aus

 

 

Dafür muss man sich die Frage stellen ob man sich jedes bis alle zwei Jahre einen neuen Prozessor kaufen will. Wenn nein, dann ist eh jedes mal ein neues Mainboard fällig. Zwar verwenden Intel und AMD ihre aktuellen Sockel schon mehrere Jahre, nur sind die Chipätze aus der ersten Generation nicht mit den neuen CPUs kompatibel und es wird keine Updates geben. Also ist auch da ein neues Board fällig wenn ich vor zwei oder drei Jahren mal was gekauft habe und heute aufrüsten will. 

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites

Die letzten Jahre haben aber deutlich gezeigt dass man ne CPU eigentlich sehr gut für mehrere Jahre verwenden kann. Die Leistungssprünge sind jetzt nicht grad dramatisch. Ich bin im Winter von nem i7-4790K auf nen i7-10700KF umgestiegen.. meine FPS in  DCS sind genau so gut / schlecht wie zuvor. Da und der 4790K ist von Anfang 2014.. also über 6 Jahre alt. VOn daher.... 

DCS F-16C Blk. 40/42 :helpsmilie:

Candidate - 480th VFS - Cupra | 06

Link to post
Share on other sites

Sehe ich auch so, der Aufpreis steht im keinem Verhältnis. Wobei von 4er auf die 6er Cores war der Sprung doch groß. Denke da sitzt bei Dir der Wurm drin das es keine Verbesserung gibt. 

 

Ich habe einen 6600K drin von 2015 und durch OC läuft der Single Core in etwa auf Niveau der 9000er, natürlich ohne HT und nur mit vier Kernen. Den richtigen Sprung gibt es erst jetzt mit den 10er/11er. Zwischen 2 Generationen liegen ca. 10% im Schnitt 

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites

Was mir an der Kombi aufgefallen ist:

Warum ein Micro ATX Mainboard? Du hast als Gehäuse einen normalen Tower gewählt, also gehe ich davon aus, dass der Gaming-PC nun nicht unbedingt extra klein sein muss, oder?

Dann würde ich da auch ein ATX-Board verbauen, was mehr Platz für Erweiterungs-Optionen bietet. Allein, wenn du (bei besserer Marktverfügbarkeit) eine Hochleistungsgrafikkarte einbauen willst braucht die meist Platz von 3 Slots (es sei, du möchtest auf Wasser-Kühlung setzen, dann würde ich anderes Gehäuse wählen) - bei deiner Mainboard-Wahl wär da dann mit Glück noch ein 4x PCI-E frei. Brauchst du z.B. für VR Mal ne extra powered PCI-E USB Karte (und das bringt schon bei ner Rift S was, da viele Mainboard USB-Lösungen schlecht ausgelegt sind und im Flusi oft einiges an USB-Equipment schon so angeschlossen sein will) und willst vllt. doch ne dedizierte Soundkarte ist da schnell kein Platz mehr.

Außerdem: Warum ein Board mit WiFi? Keine Option Netzwerk per Kabel zu nutzen? Oder Bedarf den PC an verschiedenen wechselnden Orten zu betreiben? Sonst würd ich den Aufpreis mir sparen und auf ein Modell ohne integriertes WiFi setzen.

Schließlich: wie andere schon geschrieben haben, würde ich den Release der neuesten Intel Rocket Lake S CPUs nebst der 590er Chipsätze und Boards abwarten. Die bieten nach allen bislang verfügbaren Infos eine bessere Single Core Leistung und lassen sich als K-Modell bei geeigneter Boardwahl auch von Laien gut und sicher übertakten. Mit Blick auf DCS (und generell bei Flusis) eine m.E. zwingend notwendige Option. Die aktuellen AMD CPUs dürften im Preis-Leistungsverhältnis derzeit eher schlechter abschneiden und auch absehbar schlecht verfügbar bleiben und sind nach meiner Erfahrung deutlich zickiger bzgl. RAM und Mainboard-Kombination, sprich, man muss da sehr gut beraten sein/sich auskennen, um eine stabil-leistungsfähige Kombi zusammenzustellen.

Bzgl. RAM: wenn man ein gutes Kit in 64 GB zu vernünftigem Preis bekommt, würde ich mit Blick auf mehrere Jahre Einsatz nicht mehr zu "nur" 32 GB greifen - wenn in 2..3 Jahren der Bedarf für mehr als 32 GB kommt, dann bekommt man oft keine passende Ergänzung mehr und kauft nochmal komplett neue Riegel.

Bzgl. SSD: auch hier wäre es, wenn man auf an PCI-E angebundene NvME setzt, besser auf ein neueres Board der 590-Klasse zu setzen, da diese dann meist ohne Sharing mit den anderen Slots direkt an die CPU angebunden sind und ihre Leistung voll ausspielen können. Sonst besser nur 1* eine NvME-SSD im M2 für WIN zum booten und ne schnelle und große SATA-6 SSD für z.B. Games, DCS usw.

Das wäre so grob was mir zu deiner Zusammenstellung aufgefallen war.


Edited by schmiefel
Typos fixed

i7 6700K@4.8GHz | 64 GB DDR4-2400 |Sapphire Radeon Vega64+ | SSD-500/1000GB | 1x32“@2560x1440 + 1x24“@|1920x1200 | HOTAS-WARTHOG Throttle, F-16/Warthog/F-18-Grip | VPC: ACE2 Rudder / WarBRD Base / T-50CM2 Base with 200mm curved ext. / Mongoos T-50CM Grip | DelanClip ir-Tracker | Rift S

Link to post
Share on other sites

Ab Rocket Lake werden alle Boards WiFi haben, da von der CPU bereit gestellt. 

 

64GB RAM macht für die Zukunft kein Sinn, alles was nach Rocket Lake und ZEN3 kommt hat DRR5, also kann man eh nichts übernehmen. 

 

Bevor ich mein System auf eine Nvme setze und DCS auf eine SATA würde ich das umgekehrt machen, DCS profitiert da mehr von als das OS. Abgesehen davon kostet eine Nvme SSD ca. 10-30€ mehr als eine SATA, das wäre an der falschen Stelle gespart. 

DCS 2.5 RC, Intel Core i5 6600K@4,7Ghz, Kingston HyperX Fury 32GB 2133@2800, Samsung 970EVO Nvme PCI-E 3.0, GeForce GTX1070 8GB

Link to post
Share on other sites

Habe gerade auf computerbase gelesen das amd boards 500 serie usb probleme in verbindung mit hoher last haben. Das ist in verbindung mit vr im moment ein grosses problem

System

 

Hydro H115i with 8700k @ 4,9 ghz all cores, Asus strix Z370 f, 32gb ddr4 3600Mhz, Asusrog swift 34 gsync ,Vr hp Reverb .Palit gaming pro 2080 ti Thrustmaster Warthog f18grip and th pedal

Steamvr ss 100% and dcs world ss 180%

 

tomcat eats the viper for breakfast :P

Lange lebe die Tomcat": Long live the Cat!

Link to post
Share on other sites
Japs.. AMD Boards und VR is selten ne gute Kombi. Ausser man investiert in ne eigene USB 3.0 Erweiterungskarte....  Und finanziell ist AMD inzwischen ja auch nicht mehr wirklich attraktiv.
Du musst das schon richtig schreiben. Ich korrigiere dich mal.

AMD X570 Boards haben derzeit in Verbindung mit der G2 Probleme wenn sie im PCI 4.0 laufen. Mein X470 läuft tadellos.

Also AMD und VR funktioniert genauso super nur X570 Boards haben ohne Zusatz USB 3.0 PCI Express Karte ein wenig Spannungsprobleme am OnBoard USB.

Also wenn schon dann bitte keine Falschinformationen streuen.

Übrigens attraktiv ist momentan keine Kombi weil die Hardwarepreise durch die Decke gehen. Eigentlich ist 2021 das falsche Jahr für den Rechnerkauf.


 

 

Rechner: AMD 2700X, 32GB RAM, 2x SSD (500Gb u. 128Gb), Warthog Joystick, Rift S, GTX 1080, Monstertech Flightstand

Link to post
Share on other sites
23 hours ago, Cupra said:

Die letzten Jahre haben aber deutlich gezeigt dass man ne CPU eigentlich sehr gut für mehrere Jahre verwenden kann. Die Leistungssprünge sind jetzt nicht grad dramatisch. Ich bin im Winter von nem i7-4790K auf nen i7-10700KF umgestiegen.. meine FPS in  DCS sind genau so gut / schlecht wie zuvor. Da und der 4790K ist von Anfang 2014.. also über 6 Jahre alt. VOn daher.... 

 

Gerade bei einem CPU-limitierten Spiel wie DCS finde ich das allerdings seltsam. Der 10700k müsste doch eigentlich deutlich schneller sein. Mein 6700k spielt ja in einer ähnlichen Liga wie ein 4790k und auch wenn der Ryzen nochmal deutlich schneller als ein 10700k ist, sollte da trotzdem ein merklicher Unterschied sein.

 

Ich kann meinen Vorrednern leider nur zustimmen, auf einem Budget einen einigermaßen leistungsfähigen Rechner für DCS zusammenzustellen ist z.Z. eher Lotterie. Ich sage ja selten dass man warten sollte, wenn man einen Rechner braucht braucht man halt nen Rechner, z.Z. ist das aber wirklich wahr.

 



CPU: AMD Ryzen 9 5900X | Mobo: Gigabyte X570 Aorus Pro | RAM: 64GB DDR4 3600 G.Skill TridentZ | GPU: Gainward RTX 2070 8GB Phoenix | SSDs: Sabrent Rocket 1TB M.2 | Samsung Pro 256GB | Samsung EVO 850 500GB | Samsung QVO 1TB 

Peripherals: Warthog HOTAS | TrackIR 5 | Saitek Rudder Pedals | TM Cougar MFDs
 
Link to post
Share on other sites

Nach Rückläufern bei Händlern schauen kann sich lohnen. Da hat man die selbe Garantie, wie bei Neugeräten, ist aber oftmals deutlich günstiger. Sogar günstiger wie die Phantasiepreise in der Bucht, selbst für gebrauchtes Zeug.

 

So bin ich an meine 3090 gekommen. War kein Schnäppchen, aber deutlich billiger als der empfohlene Verkaufspreis und nicht aus irgend einer dubiosen Quelle.

 

"AMD X570 Boards haben derzeit in Verbindung mit der G2 Probleme wenn sie im PCI 4.0 laufen. Mein X470 läuft tadellos.

Also AMD und VR funktioniert genauso super nur X570 Boards haben ohne Zusatz USB 3.0 PCI Express Karte ein wenig Spannungsprobleme am OnBoard USB.
"

 

Deshalb bin ich beim X470 geblieben und die meisten Boards kommen mit einem neuen BIOS auch mit den ganz neuen Ryzen ohne Probleme zurecht. Der Rest vom X570 ist meines Erachtens eh uninteressant, vor allem wenn man eine NVidia Grafikkarte benutzt. PCIE 4.0 spielt auch keine große Rolle.


Edited by Viper1970

Cockpit PC System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / 64GB RAM / HP Reverb G2 / Triple View / TIR5 / W10 64Bit

HOTAS: 4x TM Warthog Throttle /4x TM F-16/A-10 Grip /2x TM F/A-18 Grip / Virpil VFX Grip / TM Cougar / TM TPR Rudder / 2x Cougar MFD Set

DIY-Projects: AH-64D & OH-58D Controls / F-15E Grip / F-14, F-15, F/A-18 Warthog Throttle Conversion / Cougar Real F-16 Style AB/Idle + AV-8B Nozzle Control

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
23 hours ago, onlinetk said:

Bevor ich mein System auf eine Nvme setze und DCS auf eine SATA würde ich das umgekehrt machen, DCS profitiert da mehr von als das OS. Abgesehen davon kostet eine Nvme SSD ca. 10-30€ mehr als eine SATA, das wäre an der falschen Stelle gespart. 

Ich hab auch nur darauf hingewiesen, dass man bei NvME / M2 von dem mehr an Performance gegenüber SATA-6 nur was hat, wenn die nicht durch Line-Sharing wieder ausgebremst werden. NvME ist nicht das Allheilmittel - es kommt schon drauf an, wie Board-Aufbau und Chipset damit umgehen. Und schnelle, große NvME kosten immer noch ne Ecke mehr als vergleichbare SATA-Modelle - bei 500 GB wird's mit DCS schnell eng, v.a. wenn man die bei SSD besser frei zu haltende Kapazität berücksichtigt.

Selbst 1TB Kapazität sähe ich kritisch mit dem Gedanken einen PC zu bauen, der möglichst ohne Hand anzulegen wieder ein paar Jahre mehr als nur bis zur nächsten Hardware-Gen hält. Und ich hatte den TE so verstanden, dass der Kasten länger nutzbar sein sollte.

 

Klar bleibt: Es gibt eigentlich keinen guten Zeitpunkt um Hardware komplett zukunftsfit zu kaufen. Aber beim TE meinte ich es so verstanden zu haben, dass er eben jetzt/in absehbarer Zeit was neues will, das dann ein paar Jahre halten / taugen soll. Ein CPU-Wechsel mit demselben Sys fällt angesichts der Richtung Jahreswechsel anstehenden Änderungen bei Sockeln, CPU-Architektur usw. eh raus, wenn man diesen Wechsel nicht abwarten kann/will. Wann der Wechsel realistisch zu verträglichen Preisen jedoch uns Konsumenten erreicht, ist fraglich.

Deshalb würde ich derzeit aktuell oder bald verfügbare Komponenten so auslegen, dass das min. 5 Jahre reicht. Für Hobby-Hardware-Tuner ein albtraumhaft langer Zeitraum. Wenn man halbwegs gut plant kann man jedoch mit Fokus auf ein sich ohnehin im Schneckentempo weiter entwickelndes DCS sich aktuell durchaus was lang haltbares zusammenstellen - und bei den aktuellen RAM-Preisen lohnt dann ggf. auch gleich 64 GB auszubauen und clever zu nutzen, weil wenn der reale Bedarf in vllt. 3 Jahren sich abzeichnet (bei DCS hängen ja wohl immer wieder Pläne in der Luft Maps zu verbinden und wenn ich sehe, wie schlecht DCS Speicher nützt, könnten mehr als 32 GB RAM gar nicht so abwegig  sein ... ein anderer aktueller FS soll ja durchaus jetzt schon von 64 statt 32 GB profitieren...), wird's "Dank" DDR5-Standard dann entweder teuer oder schwer passendes zu bekommen.

 

Alles nur Gedanken, die ich bzgl "Sidegrade" von meinem aktuellen Sys auch quirle... 

i7 6700K@4.8GHz | 64 GB DDR4-2400 |Sapphire Radeon Vega64+ | SSD-500/1000GB | 1x32“@2560x1440 + 1x24“@|1920x1200 | HOTAS-WARTHOG Throttle, F-16/Warthog/F-18-Grip | VPC: ACE2 Rudder / WarBRD Base / T-50CM2 Base with 200mm curved ext. / Mongoos T-50CM Grip | DelanClip ir-Tracker | Rift S

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...