Jump to content

Information über WinWing Geräte


Recommended Posts

So, mein WinWing Throttle kam heute an und ich muss sagen: Gott sei dank. Denn der Kauf ist ein nicht unerhebliches Risiko, wie ich jetzt nach dem auspacken feststellen musste. Der WinWing Throttle hat kein CE Prüfzeichen, was aber gesetzliche Pflicht für Elektrogeräte in der EU ist. Tatsächlich hat das Gerät überhaupt gar kein Prüfzeichen. Im Klartext heißt das, das WinWing Zeug darf in Europa (EU) weder eingeführt, noch verkauft, oder betrieben werden.

 

Ich habe letzte Woche mit meinem örtlichen Zollamt telefoniert und wollte wissen wie das mit den Einfuhrabgaben abläuft. Der Beamte am Telefon sagte mir, dass ich es entweder auf dem Zollamt abholen und dann direkt bezahlen muss, bei direkter Zustellung eine Rechnung bekomme, oder direkt bei Zustellung zahlen muss. Je nachdem wie das Paket deklariert ist. Außerdem sagte er mir, dass ich vor Bestellung prüfen solle ob das Gerät ein CE Prüfzeichen hat weil Elektrogeräte ohne CE Prüfzeichen grundsätzlich beschlagnahmt und nicht ausgehändigt werden, da sie in der EU nicht betrieben und auch nicht eingeführt werden dürfen. Darauf hat er mich am Ende des Gesprächs noch mal ausdrücklich hingewiesen. Wenn das Paket nicht schon unterwegs gewesen wäre, hätte ich wohl nicht so blauäugig bestellt, nur weil es gerade auf Lager war.

 

Für mich heißt das nun, dass der WW Throttle zur Sicherheit nur während dem laufenden Betrieb am Stromnetz angeschlossen wird. Qualitativ ist das Gerät einsame Spitze und ich bezweifle, dass da irgendwas abraucht. Aber ein ungutes Gefühl habe ich ehrlich gesagt schon dabei, ein Elektrogerät zu betreiben das nicht auf Sicherheit geprüft ist. Wer mit dem Gedanken spielt bei WinWing zu kaufen sollte sich dem Risiko bewusst sein, dass es möglicherweise beim Zoll beschlagnahmt wird und man dann der Dumme ist. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit wohl eher gering ist, abwegig ist es nicht. Eigentlich wollte ich mir auch die beiden neuen Hornet panels von WinWing holen, aber das hat sich für mich definitiv erledigt. Ich kann nur jedem raten, sich genau zu überlegen ob er sich dort was bestellt.

 

 

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites
  • Replies 210
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wie ich die Chinesen kenne, nehmen sie jetzt Deine Anregung auf und drucken das Zeichen mit einer winzigen Änderung einfach so drauf ...

Das Ding hat keinen Motor, keinen 220V Stromanschluss, das interessiert keinen Menschen beim Zoll. Man kann sich und Andere aber psychisch fertig machen. 😆    

OT: Bitte 230V. 220V ist so 1990 Style 😉

Autsch! Danke für den Hinweis. Das ist in der Tat eine wichtige Info.

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites

In der Tat, vielen Dank für den Hinweis!

Darüber sollte sich unbedingt jeder bewusst sein, der Teil nach Europa importieren will, weshalb ich daraus im entsprechenden Subforum mal einen extra Warnthread gemacht habe: https://forums.eagle.ru/showthread.php?p=4488642

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites

Oh, selbstverständlich. Ich hätt mich ziemlich mies gefühlt, wenn ich das nicht berichtet hätte und später hätte lesen müssen dass jemand Probleme mit dem Zoll hat. Zuerst dachte ich, ich bin aus der Geschichte raus. Aber wenn man das mal weiterspinnt ist der Kauf ein einziges Risiko. Man hat ein 14 Tage Rückgaberecht nach Erhalt, schön und gut. Bringt aber nix, oder nur wenig. Denn wenn man es zurück schickt, geht es nochmal durch den Zoll für die internationale Ausfuhrgenehmigung. Und wenn es da entdeckt wird, droht dem Gerät das selbe Schicksal. Gleiches gilt im Übrigen auch für jeden Garantiefall, bei dem das Gerät eingesendet und wieder zurückgesendet werden muss. Ich weiß nicht so recht ob ich mich freuen, oder den Kauf bereuen soll. Der Throttle ist wirklich unglaublich geil, die Qualität der Switches, der Beleuchtung, die Griffe. An dem Ding ist wirklich alles erste Sahne und ich glaub wirklich nicht, dass der "gefährlich" ist. Aber unter diesen Umständen kann ich von einem Kauf nur dringlichst abraten. So schade es auch ist.

 

Grüße

Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Dinger sind ja auch nicht grad günstig oder? Von daher könnte man die Konformität doch eigentlich auch erwarten? Wenn ich nen China-Kopie für 100€ wo kaufe muss ich mich nicht wundern wenn das nicht geprüft wird, aber für das Geld sollte das doch gehen? Ich mein, was kostet das dort in der Produktion?

DCS F-16C Blk. 40/42 :helpsmilie:

Candidate - 480th VFS - Cupra | 06

Link to post
Share on other sites
Jup, danke für die Info. :) Kann man eigentlich prüfen ob ein CE Zeichen auf nem Produkt ist weil es geprüft ist oder einfach damit ein Aufkleber drauf ist?

 

Ob man es Prüfen kann weis ich nicht. Aber wenn festgestellt wird dass, das Produkt ein CE Zeichen hat aber nicht zertifizeirt ist dann ist das ein Vergehen und wird mal schnell die Aufsichtsbehörde auf die Platz rufen.

Spätestens dann wenn es zu einem Schadensfall kommt und dies festgestellt wird gibts ärger.

In der Regel sollte ein CE Zertifiziertes Produkt auch eine Konformitätserklärung mit geliefert bekommen.

Das CE Symbol bestätigt nicht nur dass, das Gerät geprüft ist sondern auch alle Anforderungen der EU Normen, Sicherheitsschutz, Gesundheitsschutz und Umweltschutz bei der Herstellung erfüllt.

 

Wo ist den der Hersteller WinWing angesiedelt?

 

@VpR81: Du kannst den Throttle bedenkenlos nutzen. Soweit der Throttle mit einem gewöhnlichem 5V USB betrieben wird.

Allerdings kann hier nicht gewährleistet werden was für eine Qualität die Elektronik hat, unter Umständen könnte hier die Möglichkeit bestehen dass beim Zusammenbauen nicht nach ESD Schutzkonform gebaut wurde. Oder ide Lötstellen noch mit Blei/Zinn gemisch gelötet wurde.

 

Es kann auch was anderes sein, aber widerum auch alles in Ordnung sein.

Geniesse den Throttle, das Teil sieht sehr verlockend aus.

Hardware: Windows 10 64Bit, AMD Ryzen 5 5600X, ASUS PRIME X470, 32 GB Ram 3200 MHz DDR4, MSI Gaming X Trio RX 6800 XT, M.2 SSD ADATA SX8200 2TB, Oculus Rift CV1, ASUS TUF VG279QM Monitor, TM HOTAS Warthog, VIRPIL VPC WarBRD Base mit TM Hornet Stick und Saitek Pro Flight Rudder Pedalen.

 

German Guides zu: Mirage 2000C, MiG-21bis, F5 Tiger II, Mi-8MTV2, F-14B Tomcat und Fulgabwehrsysteme

Link to post
Share on other sites
So, mein WinWing Throttle kam heute an und ich muss sagen: Gott sei dank. Denn der Kauf ist ein nicht unerhebliches Risiko, wie ich jetzt nach dem auspacken feststellen musste. Der WinWing Throttle hat kein CE Prüfzeichen, was aber gesetzliche Pflicht für Elektrogeräte in der EU ist. Tatsächlich hat das Gerät überhaupt gar kein Prüfzeichen. Im Klartext heißt das, das WinWing Zeug darf in Europa (EU) weder eingeführt, noch verkauft, oder betrieben werden.

 

 

 

Ich habe letzte Woche mit meinem örtlichen Zollamt telefoniert und wollte wissen wie das mit den Einfuhrabgaben abläuft. Der Beamte am Telefon sagte mir, dass ich es entweder auf dem Zollamt abholen und dann direkt bezahlen muss, bei direkter Zustellung eine Rechnung bekomme, oder direkt bei Zustellung zahlen muss. Je nachdem wie das Paket deklariert ist. Außerdem sagte er mir, dass ich vor Bestellung prüfen solle ob das Gerät ein CE Prüfzeichen hat weil Elektrogeräte ohne CE Prüfzeichen grundsätzlich beschlagnahmt und nicht ausgehändigt werden, da sie in der EU nicht betrieben und auch nicht eingeführt werden dürfen. Darauf hat er mich am Ende des Gesprächs noch mal ausdrücklich hingewiesen. Wenn das Paket nicht schon unterwegs gewesen wäre, hätte ich wohl nicht so blauäugig bestellt, nur weil es gerade auf Lager war.

 

 

 

Für mich heißt das nun, dass der WW Throttle zur Sicherheit nur während dem laufenden Betrieb am Stromnetz angeschlossen wird. Qualitativ ist das Gerät einsame Spitze und ich bezweifle, dass da irgendwas abraucht. Aber ein ungutes Gefühl habe ich ehrlich gesagt schon dabei, ein Elektrogerät zu betreiben das nicht auf Sicherheit geprüft ist. Wer mit dem Gedanken spielt bei WinWing zu kaufen sollte sich dem Risiko bewusst sein, dass es möglicherweise beim Zoll beschlagnahmt wird und man dann der Dumme ist. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit wohl eher gering ist, abwegig ist es nicht. Eigentlich wollte ich mir auch die beiden neuen Hornet panels von WinWing holen, aber das hat sich für mich definitiv erledigt. Ich kann nur jedem raten, sich genau zu überlegen ob er sich dort was bestellt.

 

 

 

 

 

Viele Grüße

Auch von mir ein grosses Dankeschön für diese äusserst wichtige Info. Hätte mir den WW noch diesen Monat bestellt, zum Glück habe ich das (noch) nicht getan.

 

Nehme an, WW weiss darüber auch Bescheid? Die haben ja im Sommer 19 eine Facebook Gruppe gegründet, könnte man sonst dort mal posten.

Link to post
Share on other sites

Ja, danke für die Info. Ich habe auch mit dem Throttle geliebäugelt. Das ist jetzt irgend wie dumm. Mich hat der Preis allgemein noch abgehalten das zu bestellen aber diese Wendung rückt alles in ein ganz anderes Licht. Dumm ist das es keine wirkliche Alternative gibt. Tja, da waren sie also wieder meine 3 Probleme...

 

Schöne Grüße

Link to post
Share on other sites

Dies CE Zeichen Problematik gab es schon vor Jahren im Modellbau Bereich wenn man selbst in China einkaufte.

Sofern ich mich recht erinnere ist es sehr wohl erlaubt etwas ohne CE Kennzeichen einzuführen. Man darf es nur nicht in den Verkehr bringen (also z.B. gebraucht verkaufen) da man dann der Verantwortliche ist der in einem Schadensfall grade stehen muss. (Inverkehrbringer in den freien Warenverkehr - ohne CE Zeichen wird man somit selbst zur juristisch verantwortlichen Person in der EU)

Dass dir der Zoll das Produkt deswegen nicht aushändigen darf, wage ich zu bezweifeln, denn für den Privatgebrauch darf ich ja wohl alles importieren was nicht verboten ist.

 

Wäre aber schön wenn es hier zufällig jemand fachkundigen gibt der dazu verlässliche Aussagen machen kann.

 

Wenn ich mich recht erinnere, gabs da auch ne Diskussion was denn nun wirklich ein CE braucht und was nicht, dass es auf sehr vielen Produkten drauf ist, die es gar nicht haben müssten (und es somit auch gar nicht draufsein dürfte).

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites
Wo ist den der Hersteller WinWing angesiedelt?

China

 

Dass dir der Zoll das Produkt deswegen nicht aushändigen darf, wage ich zu bezweifeln, denn für den Privatgebrauch darf ich ja wohl alles importieren was nicht verboten ist.

Das ist ja gerade die Frage, ob es denn überhaupt legal ist Elektrogeräte ohne CE-Kennzeichnung zu importieren.

Der Zoll schreibt dazu ziemlich klar, dass nur Produkte mit CE-Kennzeichnung eingeführt und in betrieb genommen werden dürfen:

Ein Produkt darf nur in Verkehr gebracht und in Betrieb genommen werden, wenn es den Bestimmungen sämtlicher anwendbaren Unionsvorschriften entspricht und wenn ein entsprechendes Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt wurde. Durch die Anbringung der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller oder dessen in der EU niedergelassener Bevollmächtigter (für Hersteller außerhalb der EU) die Konformität des Produktes mit den zutreffenden europäischen Vorschriften und die Einhaltung der wesentlichen Anforderungen.

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Produktsicherheit/marginalspalte_faq.html?faqCalledDoc=306316

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites

Genau da scheiden sich die Geister:

Als Privater bringe ich es nicht in den Verkehr.

Ausser ich verkaufe es (auch gebraucht), dann müsste ich die CE ausstellen - bzw. bin sonst im Schadensfall verantwortlich.

Was ist wenn mein Freund in Sri Lanka das Teil selber in seiner Garage gebaut hat? Dann darf er es mir ja auch schicken und ich darf es "haben".

Was wenn ich es mir selbst in meiner Garage zusammengebaut habe? Kommt dann die Polizei und nimmts mir weg weil kein CE?

 

Es geht nur darum dass jemand gerade stehen muss wenn ein Schaden entsteht. Deswegen wird auch immer von "in Verkehr bringer" gesprochen.

 

Und was der Zoll sagt, was er wirklich tut und was rechtens ist, das sind drei verschiedenen Dinge. Das mussten wir schon vor Jahren im Modellbau erleben.


Edited by viper2097

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites
Genau da scheiden sich die Geister:

Als Privater bringe ich es nicht in den Verkehr.

Ausser ich verkaufe es (auch gebraucht), dann müsste ich die CE ausstellen - bzw. bin sonst im Schadensfall verantwortlich.

Du nimmst es aber in Betrieb und laut Zoll ist das schon nicht erlaubt.

 

Bei WinWing handelt es sich auch nicht um eine Privatperson, sondern um ein (1-Mann?-)Unternehmen das Elektronikgeräte in Verkehr bringt.


Edited by QuiGon

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites
Du nimmst es aber in Betrieb und laut Zoll ist das schon nicht erlaubt.

 

Und was der Zoll sagt, was er wirklich tut und was rechtens ist, das sind drei verschiedenen Dinge. Das mussten wir schon vor Jahren im Modellbau erleben.

Zusätlich ist noch festzulegen ob es sich um eine Privatperson, oder um eine Firma handelt die die Ware empfängt, und was man damit vor hat. Das wird beim Zoll immer gerne alles über einen Kamm geschert.

Und ob ich es in Betrieb nehmen darf, ist nochmal eine andere Thematik als ob ich es Besitzen darf, und es der Zoll somit an mich rausgeben muss.

 

Bei WinWing handelt es sich auch nicht um eine Privatperson, sondern um ein (1-Mann?-)Unternehmen das Elektronikgeräte in Verkehr bringt.

 

Nein, in diesem Kontext ist WinWing nicht der in Verkehrbringer. Derjeniger der es in die EU holt, und dort zum Verkauf (eben in den Verkehr bringen) anbietet ist der in Verkehr bringer. Also du selbst. WENN du es denn verkaufst. Wenn du es nicht verkaufst, bringst du es auch nicht in Verkehr. Dann gibt es keinen in Verkehrbringer. Und wenn ich es nicht in den Verkehr bringe, dann benötigt es auch kein CE.

 

Aber wie gesagt, schön wäre natürlich eine Aussage von jemanden der vielleicht definitiv (beruflich?) Ahnung davon hat.

Wie gesagt, wir haben da im Modellbau vor Jahren schon sehr viel (willkür und falsches Verhalten vom Zoll) mitgemacht.


Edited by viper2097

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites
Nein, in diesem Kontext ist WinWing nicht der in Verkehrbringer. Derjeniger der es in die EU holt, und dort zum Verkauf (eben in den Verkehr bringen) anbietet ist der in Verkehr bringer.

Äh sorry, aber das ist Humbug. WinWing verkauft seine Produkte in die EU (bzw. in den EWR). Somit bringt WinWing diese in den Verkehr.

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites
Äh sorry, aber das ist Humbug. WinWing verkauft seine Produkte in die EU (bzw. in den EWR). Somit bringt WinWing diese in den Verkehr.

 

Win Wing hat aber keinen Sitz in der EU.

Meines Wissens ist der erste Verkauf INNERHALB der EU das in Verkehr bringen. Deswegen bezog ich mich ja auf den privaten Weiterverkauf.

 

Siehe dazu einen Quote aus der WKO:

Das Inverkehrbringen ist die erstmalige Bereitstellung einer Maschine auf dem Unionsmarkt. Die „Bereitstellung auf dem Markt“ ist dabei jede entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe eines Produkts zum Vertrieb, Verbrauch oder zur Verwendung auf dem Unionsmarkt im Rahmen einer Geschäftstätigkeit. Das Inverkehrbringen ist Herstellerverantwortung und endet mit der erstmaligen entgeltlichen oder unentgeltlichen Bereitstellung an den Käufer. Bei dieser Bereitstellung der Maschine muss diese ordnungsgemäß mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet sein und die Betriebsanleitung mit Konformitätserklärung als Teil der Maschine übergeben werden. Sollte der Hersteller außerhalb der EU ansässig sein, übernimmt der Importeur die Rolle und volle Verantwortung des Herstellers.

Du wirst somit zum Importeur - Wenn du es dann (gebraucht) weiterverkaufst.

Import zum Eigengebrauch - Wird meist nirgends behandelt da alles immer auf Gewerbe / Industrie / Weiterverkauf ausgelegt ist.

Wenn ich etwas nicht verkaufe, muss es ja auch kein CE Kennzeichen haben und nichts erfüllen. Somit darf ich mir aus China für mich selbst mal alles einkaufen was ich will. Egal ob CE Zeichen oder nicht.

Erst wenn ich es weiterverkaufe muss ich dafür sorgen tragen dass das CE Zeichen drauf ist.

Wenn ichs jedoch selbst an die Steckdose anstecke, und das Kraftwerk um die Ecke deswegen in die Luft fliegt ist es natürlich meine Verantwortung - da kann ich dann niemand anders reinziehen.

 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass man das nicht unterschätzen sollte:

Und was der Zoll sagt, was er wirklich tut und was rechtens ist, das sind drei verschiedenen Dinge. Das mussten wir schon vor Jahren im Modellbau erleben.

 

PS: Aber gut, vielleicht gibts da ja Unterschiede zwischen A und DE, würde mich aber aufgrund von EU Recht wundern...


Edited by viper2097

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites
Und was der Zoll sagt, was er wirklich tut und was rechtens ist, das sind drei verschiedenen Dinge. Das mussten wir schon vor Jahren im Modellbau erleben.

Ich weiß nicht, was diese Aussage als soll? Der Zoll ist in Deutschland die Behörde, die für die Überwachung und Durchsetzung dieser Regelungen zuständig ist. Wenn ich nicht gerade vor Gericht gehen will (was ich nicht vorhabe), ist der Zoll damit für mich als Bürger DIE bestimmende Behörde (Authority).

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites

Ist hier off-topic, aber bitte:

Im Modellbaubereich gibt es viele Firmen die ein Produkt in Asien um 10$ einkaufen, in der EU dann ihren Markennamen draufkleben, ggf. auch eine CE Erklärung ausstellen und es dann um 100€ verkaufen.

Mit dem Aufkommen von Hobbyking in China, einer der größten asiatischen stores für R/C Modellbau (zumindest vor ein paar Jahren) kamen die Leute nach und nach drauf, dass es ja billiger wäre das Produkt direkt in Asien um 10$, und nicht hier in Europa um 100€ zu kaufen. Es ist ja das selbe Produkt - nur ein anderer Sticker.

 

Logischerweise hat das den Europäischen (vorwiegen deutschen Herstellern) absolut gar nicht geschmeckt. Die haben dann eine Vereinigung gegründet um gegen diese Eigenimporte vorzugehen. Diese Verinigung hat dann massiven Druck auf die Politik und den Zoll ausgeübt - welcher dann massiv gegen diese Eigenimporte vorgegangen ist.

Da sich dann die Leute nach und nach darüber aufregten dass der Zoll Sachen einzieht und nicht rausgibt die er aber rausgeben müsste wurde das dann mehr und mehr diskutiert. Einige gingen sogar mit einem Anwalt gegen den Zoll vor - plötzlich wurde dann alles rausgegeben.

 

Die Importgesetze wurden leider nie für die aktuelle Eigenimportsituation gemacht - Siehe den luftleeren Raum wenn man zwar was importiert, es aber nicht verakuft. Somit gibt es natürlich immer Interpretationsspielraum.

 

Dazu kommt, dass die Wirtschaft diese Eigenimporte überhaupt nicht gerne sieht und auch über die Politik druck macht. Gerade erst wieder bei uns in Ö passiert - Stichwort Fall der Freigrenze von 21€.

 

Daher kommt in diesem Zusammenhang meine Aussage. Basieren vorallem auf eigenen Erfahrungen. Sollten hier zufällig Leute sein die schon seit Jahren auch im RC-Network unterwegs sind werden sich ggf. sehr gut an die Thematik erinnern können.

 

Kurzes off-topic Beispiel dazu:

https://www.rc-network.de/threads/zoll-behauptet-eingef%C3%BChrte-flugmodellbaus%C3%A4tze-m%C3%BCssten-ec-konform-sein.598109/#post-6387529

(Ganz interessant zum Lesen übrigens)

 

Weiteres gutes Beispiel:

https://www.rc-network.de/threads/ce-zeichen-und-konformit%C3%A4tserkl%C3%A4rung.250690/


Edited by viper2097

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.

 

Da ich auch regelmäßig mit dem Thema CE zu tun habe mal meine 50 Cence dazu:

 

Der obige Link zu den Thema ist schon hilfreich aber dazu muss man bei den Begriffen ein paar Dinge wissen.

 

Inverkehr bringer und Imorteur:

Gilt innerhalb der EU eine Firma oder ein Imorpter der das Produkt für den freien Markt in die EU importiert.

Da Winwing keinen firmen Sitz in der EU hat kann Winwing auch nicht als Imorpteur auftreten und gilt daher auch nicht als Inverkehrbringer der Wahre inerhalb der EU.

 

Als Privatperson gilt man in dem Fall zwar als Imorteur der Ware NICHT aber als Importeur im Sinne des freien Marktes! Da ja das Produkt nicht zum Weiterverkauf bestimt ist, und das ist der wichtige Punkt dabei.

Andernfalls könnten ja Firmen keine Produkte in die EU improtieren und selber eine Konformitätserklärung dazu erstellen.

 

Im letzen Absatz is das auch gut zu lesen: Die Überlassung zum rechtlich zollfreien Verkehr!

"Die Überlassung von eingeführten Waren zum zollrechtlich freien Verkehr ist nur zulässig, wenn diese in Übereinstimmung mit den geltenden Produktsicherheitsvorschriften ordnungsgemäß mit der CE-Kennzeichnung versehen sind."

 

Im Grunde ist die Prüfung der CE Sache auch nicht im Zuständigkeitsbereich des Zolls.

Der Zoll kümmert sich im Wesentlichen um die Steuerlichen Dinge.

Die Konformitäten werden bei den zuständigen Behörden, angefangen von Bauwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Chemotechnik usw. verfolgt. oder besser gesagt abgehandelt.

 

Im privaten ist man hier ein bisschen im Graubereich, allerdings kann es schon passieren das eine Versicherung im Schadensfall aussteigt wenn man Geräte ohne geeignete Prüfnachweise zuhause betreibt.

 

Ich denk eim Falle enies per USB Stromversorgung betriebenen Joysticks ist das Risiko hier sehr sehr gering.

Da man hier auch nicht mit Plagiatsfällen konfrontiert ist hat man auch seitens Zoll nichts zu erwarten.

i7-8700K / 32GB RAM @3000 / 1TB M.2 SSD / Asus RTX 2080 Ti OC

VR- Gamer: Valve Index

Flight Gear: Thrustmaster HOTAS Warthog / Thrustmaster TPR / 3x Thrustmaster MFD / Jetseat

[sIGPIC][/sIGPIC]

Link to post
Share on other sites

Einfach den Hersteller anschreiben und nach der CE-Norm fragen. Wir (meine Frau und ich) hatten uns vor kurzem S-Pedelecs aus China (Amazon) bestellt und die hatten zwar eine CE-Norm aber keine "Fahrzeug-Papiere". Da die Dinger mehr Leistung als normale Pedelecs haben, mussten wir eine Versicherung abschließen und ein Mofakennzeichen anbringen (Deutschland halt :doh:), was aber nur mit "ABE" geht. Haben die angeschrieben und nach zweimal hin und her, bis die gecheckt haben was wir wollen und wie das in Deutschland Vorschrift ist, hatten wir die Unterlagen.

 

Vielleicht ist es ja nur vergessen worden das Siegel aufzudrucken, oder die holen das mit der Prüfung dann einfach noch nach. (Die Chinesen kennen sich da oft nicht aus und vergessen dann auch Sachen mitzuschicken etc.) Die Qualität scheint ja recht gut zu sein, da dürfte das auch kaum Probleme geben. Ich würde einfach mal direkt dort anfragen und sie über den Sachverhalt aufklären. Die wollen ja sicher noch mehr in die EU verkaufen und billig sind die WinWing Teile ja nun auch nicht. Ich denke da sollte es an der CE-Prüfung nicht scheitern.


Edited by Viper1970

Cockpit PC System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / 64GB RAM / HP Reverb G2 / Triple View / TIR5 / W10 64Bit

HOTAS: 4x TM Warthog Throttle /4x TM F-16/A-10 Grip /2x TM F/A-18 Grip / Virpil VFX Grip / TM Cougar / TM TPR Rudder / 2x Cougar MFD Set

DIY-Projects: AH-64D & OH-58D Controls / F-15E Grip / F-14, F-15, F/A-18 Warthog Throttle Conversion / Cougar Real F-16 Style AB/Idle + AV-8B Nozzle Control

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
Dazu kommt, dass die Wirtschaft diese Eigenimporte überhaupt nicht gerne sieht und auch über die Politik druck macht.

Ich persönlich sehe sowas ehrlich gesagt auch nicht gern, weshalb mich das Thema auch so interessiert. Die EU hat solche Verordnungen aus gutem Grund, um Bürger und Umwelt vor Gefahren durch Ramsch zu schützen. Das dann aktiv zu unterlaufen halte ich für ziemlich fragwürdig.

Intel i7-4790K @ 4x4GHz + 16 GB DDR3 + Nvidia Geforce RTX 2080 (8 GB VRAM) + M.2 SSD + Windows 10 64Bit

 

DCS Panavia Tornado (IDS) really needs to be a thing!

 

Tornado3 small.jpg

Link to post
Share on other sites

Naja, wenn du das so siehst, dann müssen die WinWing Geräte wohl eingestampft werden weil sie Ramsch sind.

 

PS: Ein CE Zeichen sagt noch lange nichts darüber aus ob etwas Ramsch ist oder nicht.

Die EU hat solche Verordnungen auch nicht um die Bürger zu schützen, sondern die Wirtschaft. Zumindest wirds eher so gelebt.

Und so ein "beschützen" geht ganz schnell mal in die Bevormundung etc...


Edited by viper2097

Steam user - Youtube

I am for quality over quantity in DCS modules

Link to post
Share on other sites
Naja, wenn du das so siehst, dann müssen die WinWing Geräte wohl eingestampft werden weil sie Ramsch sind.

 

PS: Ein CE Zeichen sagt noch lange nichts darüber aus ob etwas Ramsch ist oder nicht.

Die EU hat solche Verordnungen auch nicht um die Bürger zu schützen, sondern die Wirtschaft. Zumindest wirds eher so gelebt.

Und so ein "beschützen" geht ganz schnell mal in die Bevormundung etc...

 

QuiGon hat ja nicht behauptet, dass das WinWing Zeug Ramsch ist. Sondern lediglich die Bedeutung des CE Prüfzeichens hervorgehoben. Dass WinWing sich das Zertifikat einfach spart (denn das kostet Geld), ist mindestens fragwürdig. Bei Verbraucherschutz von Bevormundung zu sprechen finde ich etwas gewagt. Das CE-Prüfzeichen ist kein Firlefanz und hat definitiv seine Daseinsberechtigung. Und, dass es die Wirtschaft anstatt die Bürger schützt gehört in den Bereich der Fabeln und Märchen. Das Zertifikat (und die Erfüllung der Kriterien) kostet außereuropäische Firmen nicht mehr als europäische und stellt in keinster Weise eine Wettbewerbsverzerrung dar die nicht-europäische Firmen benachteiligt. Im Gegenteil, die sind meistens trotzdem noch billiger. Wo bitte ist hier also die Schutzfunktion für die eigene Wirtschaft? Schutzfunktion für die Wirtschaft haben Zölle, aber nicht Zertifikate die einen gewissen Mindeststandard bei Herstellung und Betriebssicherheit gewährleisten sollen.

 

Und selbst wenn die WinWing Geräte sicher sind (woran ich egtl. keinen Zweifel habe), das eigentliche Problem ist ja die Gefahr, dass die Dinger beim Zoll beschlagnahmt werden könnten. Da die Verantwortung zu prüfen ob das Gerät im Zielland alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllt beim Käufer und nicht beim Verkäufer liegt, gehe ich davon aus, dass PayPal auch eine Rückabwicklung der Zahlung ablehnen wird weil selber schuld. Und wenn Du beim Zoll darum bittest das Paket wenigstens zurück zu schicken damit du dein Geld zurück bekommst, wirst Du mit Sicherheit auch auf Granit beißen. Die Kohle ist also in diesem Fall auch futsch. Ob der Zoll das darf oder nicht, weiß ich nicht. Ich gehe aber davon aus. Da ich mich damit vorher nie beschäftigt habe, kann ich lediglich wiedergeben was der Beamte mir am Telefon gesagt hat. Und das war beunruhigend genug, um von WinWing nichts mehr zu bestellen. Bis die ein CE Zertifikat haben.

 

 

Eigentlich ist die Geschichte mit dem CE-Prüfzeichen jedem Dorftrottel bekannt, aber ich muss zugeben mich lediglich über Qualität, Funktionen und Zufriedenheit der Käufer bezüglich WinWing informiert zu haben. An ein fehlendes CE Prüfzeichen habe ich nicht im entferntesten gedacht und hätte ich bei dem Preis auch niemals erwartet. Als Europäer ist das einfach eine Selbstverständlichkeit, weil man es normalerweise gar nicht anders kennt. Diese ganzen Prüf- und TÜV-Siegel fallen mir persönlich schon gar nicht mehr auf, weil sie einfach überall drauf sind. Das muss ich mir nach der Geschichte selbstkritisch eingestehen. Auch, dass ich erst jetzt geprüft habe, ob auf meinen Virpil Geräten ein CE Zeichen drauf ist. Wäre ich vorher nie auf die Idee gekommen das überhaupt zu kontrollieren. Dass es bei dem Virpil Zeug deutlich sichtbar über dem Kabel angebracht ist, ist mir bis gestern noch nie aufgefallen. Was gutes hat die Sache immerhin doch. Das passiert mir garantiert nie wieder. In Zukunft wird als erstes beim Hersteller nach dem CE Zertifikat gefragt.

 

 

Grüße

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...