Jump to content

Home Cockpit - Technik, Ideen & Problemlösungen


Recommended Posts

Hallo,

 

ich mach jetzt mal einen neuen Thread auf zum Thema Home Cockpit Building. Ich dachte mir hier so einen Sammelpunkt zu erstellen, wo jeder seine Ideen oder Fragen zu dem Thema einbringen kann. Im deutschen Unterforum hab ich dazu zentral noch nichts gefunden. Sachen wie Hard- (HOTAS, Cockpit-Elektronik etc.) und Software (Interface Software für MFD's, Gauges etc.) Lösungen, Baupläne oder andere Dinge die mit diesem Thema zusammenhängen.

 

Ob nun hauptsächlich mehr VR oder doch ein Komplett-Nachbau ist völlig nebensächlich. Jeder geht hier einen anderen Weg. Aber oftmals haben andere eine Idee, auf die man selbst so nicht gekommen wäre. Diese Idee könnte aber im eigenen Projekt völlig neue Möglichkeiten eröffnen oder Dinge vereinfachen. Deshalb dachte ich mir, dass es praktisch wäre hier einen Platz zu haben um die Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

 

Ich hab ja schon einiges zu meinem Projekt, den Überlegungen und auch der Umsetzung in einem anderen Thread gepostet, aber vielleicht gibt es ja noch andere die ihr Projekt und auch die technischen Hintergründe ein wenig erläutern möchten. Was man erreichen wollte und wie man dann an die Sache rangegangen ist. Was nicht funktioniert hat und wie man es gelöst hat. Solche Dinge halt und nicht nur Fotos ohne Kommentar, wie man sie haufenweise im Netz finden kann.

 

Vielleicht auch wirklich nur "Eigenbau-Projekte" und keine größtenteils fertig gekauften Komponenten für horrende Preise. Wenn Geld keine Rolle spielt bekommt man ja sogar in diesem "Nischen-Hobby" viele Dinge zu kaufen. Ich denke aber einem Großteil wird es so gehen wie mir auch. Da ist einmal der Traum vom eigenen Home Cockpit und dann kommt auch gleich die Frage was denn überhaupt finanziell auch umsetzbar ist. Wenn das geklärt ist, versucht man mit diesen "Einschränkungen" das für sich bestmögliche zu erreichen.

 

Manches geht, auf anderes muss man leider verzichten. Aber manchmal gibt es auch einen Weg mit geringen Mitteln trotzdem etwas umzusetzen, was man vorher so überhaupt nicht für möglich gehalten hätte oder nur mit entprechendem Budget als machbar angesehen hat. Dazu können eben die Ideen von anderen Pit-Bastlern beitragen, die im selben Boot sitzen.

 

 

P.S:

 

Vielleicht sind auch ein paar Leute dabei die zwar schon oft drüber nachgedacht haben sich ein eigenes Pit zu basteln, aber aus Kostengründen das Ganze dann doch wieder verworfen haben. Ach ja und was auch wichtig ist, wenn man nicht alleine lebt, dem Partner zu vermitteln wie wichtig einem dieses Hobby ist. Das ist nicht einfach und kann durchaus auch zu ernsthaften Problemen führen. Ich spreche da aus Erfahrung :music_whistling:

 

Meine jetzige Lebensgefährtin hat mich schon so kennengelernt und bevor wir zusammengezogen sind hab ich auch nochmals einige Male nachgefragt ob das auch wirklich in Ordnung geht mit meinem Hobby und dass ich dafür auch einiges an Zeit benötigen werde und auch Platz. Trotzdem ist das auch manchmal nicht so ganz einfach. Jemand der sich nicht wirklich damit beschäftigt, kann häufig nicht nachvollziehen wo die ganze Zeit hingeht. Leider wird man wenig Frauen finden die unsere Begeisterung teilen :D

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
  • Replies 301
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ich überlege, ob ich mir so etwas zulegen soll...

https://www.monstertech.de/

 

Es ist zwar "nur" für einen normalen Bürostuhl, aber das wäre schon schick.

Was mich da etwas stören würde, dass der Throttle bei meiner Tischhöhe an die Tischkante anstossen würde... d.h. beim fliegen ziemlich weit weg vom Tisch und Tastatur und zwangsweise abnehmbar machen, damit man auch wieder normal an den Tisch sitzen kann...

 

Hat schon jemand Erfahrungen mit dem System gemacht?

Gruß / Greetings

Corsi

Link to post
Share on other sites

Ich glaube da letztens erst was hier im Forum gesehen zu haben. Das benutzen schon einige. Vielleicht können die direkt gleich hier was dazu sagen?

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

Hallo Viper1970

finde die Idee mit dem Thread und Anlaufpunkt sehr gut und beteilige mich gerne daran - wenn es lebendig wird hat jeder etwas davon :thumbup:.

Ich habe mir über die Zeit ein kleines feines Sammelsurium als "Pit" zusammengestellt, bzw. gebaut.

Ein "Stangen-Winkel-Stecksystem" aus dem Baumarkt dient als Gerüst, zersägter und zugeschnittener IKEA-Sessel dient als "Seat" mit HOTAS dran... (war auch mal ein Zug-Schleudersitzmechanismus dran), 3 TM Cougar-MFDs mit hinterlegten 7" Monitoren und eine kleine "Universaltastatur" als UFC/ICP (kann mit wenigen Schritten für die F-16 oder F/A-18 umgebaut werden), Zusatzschalter, Knöppgens und Drehregler sind auch noch dran. Das ganze flexibel an meinem Schreibtisch und hindert nur gering bei der "allgemeinen" Arbeit/Nutzung.

Habe mittlerweile auch einiges doppelt oder optional zum Austausch -> Warthog/F-16 Stick und F/A-18 Stick, Saitek Pro Combat und "normale" Rudderpedals, usw..... TrackIR rundet das Ganze ab. Kann gerne auch mal ein paar Pics reinstellen.

 

Freue mich schon auf eine lebendigen Austausch - cya :pilotfly:

Link to post
Share on other sites

hi,

ich hatte in dem anderen thread ja auch schon ein paar bilder gepostet. dann möchte ich hier jetzt auch was dazu beitragen.

 

 

als 1. mal zu Corsi,

ich habe keine ahnung von den monstertech dingern, aber ich habe mit halterungen für hotas am stuhl angefangen und kann nur sagen das es nicht ganz das gelbe vom ei war. bei einem drehstuhl hampelt man irgendwie immer hin und her. ich denke du musst dir da noch gedanken über eine vernünftige fixierung des stuhl machen, vorallem wenn du später auch pedale nutzen möchtest. ich würde diesen weg nicht mehr gehen, sondern eher ein kleines gestell bauen das man bei bedarf raus holt und den stuhl daran arretiert. wenn es leicht und günstig sein soll, wäre ein gestell aus pvc rohren vielleicht eine alternative.

 

 

nun zu meinem pit.

es befindet sich gerade im umbau, aber schonmal ein paar eckdaten. es ist ca 90cm breit und 2m lang. in der front befinden sich 3 7" touchscreens die jetzt aber gegen 2 8" lcd's und einen 10" touchscreen ausgetauscht werden.

des weiteren sind im moment auf der linken seite noch ein tastenfeld mit 20 tasten 3 rotary und 2 kleine 2.4" displays verbaut. auf der rechten seite befindet sich ein modul mit 6 tasten zur steuerung des rig sowie ein stream deck.

als hotas hab ich den thrustmaster warthog verbaut. hinter dem throttle befindet sich dann noch eine 3d mouse und ein kleines gameboard ähnl. dem g13. meine pedale sind komplett aus alu selbstgebaut, mit sehr kurzem weg.

 

als sitz habe ich mitlerweile einen noblechair icon. dieser ist auf einer platte mit rollen, so das ich den sitz inklusive joystick zum einsteigen nach hinten fahren kann. vorne wird er dann mit einem kofferraumschloss gehalten.

da ich nur einen PC zum zocken und arbeiten nutze kann ich über mein "RIG-Modul" wählen wer Audio und Video bekommt, also pit, arbeitsplatz oder rift.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Super,

 

 

schon mal 2 Leute die interessiert sind :thumbup: Vielleicht kommen noch ein paar dazu. Wäre echt toll wenn man hier ein paar Ideen austauschen könnte.

 

Ich plane gerade mein Throttle für den WSO-Platz. ist jetzt mal so ein Grobentwurf. Der besteht aus einem alten Gameport TQS, welches ich mittels Pokeys umbaue. Ein alter FLCS kommt noch dazu, da ist aber bis jetzt noch nix vorgeplant. Der kommt dann als nächstes dran.

 

Als Ruderpedale verwende ich da dann die TFRP-Pedals, die auch über die Pokeys laufen. Das ganze HOTAS hängt dann an einer Pokeys57U.

 

Das Ganze ist jetzt nicht irgend etwas Realem nachempfunden, da gehts mir bloß um die Funktionen. Das ist ja nur der hintere Platz, wo ich auch noch andere Simulationen spielen will. An das Gehäuse kommen ein paar Anbauten oben und an der Seite dran. Die drucke ich mir aus. Leider lassen beim TQS wegen der Mechanik innen, diese Walze, nicht überall am originalen Gehäuse Schalter anbringen, deshalb der Anbau. Vorne ist einer kleiner Gear-Lever - putzig oder :lol:

 

Unterm Strich sollen da dran und auch am Stick in der Base ein paar belegbare Schalter und Knöpfe sein, so dass man dieses HOTAS universell für alles mögliche benutzen kann, also nicht nur zum Fliegen.

 

Der Aufbau vom Gearhebel dient oben auch als Handauflage für meine Gaming-Tastatur in dem Pit (Kommt eine kleine Polsterung drauf - liegt vor dem extra WASD-Feld - ist eine Steelseries Merc). Hört sich blöd an, ergibt aber einen Sinn, wenn man das hintere Pit gesehen hat. Wenn ich mal weiter bin mach ich ein paar Fotos von dem Teil.

 

 

P.S:

 

Hab mich entschlossen zuerst das hinter Pit und den Racing-Platz fertig zu machen. Das dauert bei weitem nicht so lange und ich kann schon mal ein wenig "Simulieren" und Fahren. Dann kann ich in aller Ruhe beim richtigen Pit anfangen weiter zu bauen.

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

@Viper

wow, hört sich interessant an! 2 Pits in Arbeit - Respekt! Daran habe ich noch gar nicht gedacht.

Einen Throttle-Umbau hatte ich vor Jahren mit einem TM T.Flight Hotas durchgeführt. Dabei habe ich den Throttle so gelassen und habe aus den Stick auseinandergenommen und mit den Ansteuerungen (Achsen und Knöppgens) eine SchaltBox erstellt (auf Star Citizen ausgelegt)... Die Idee mit dem FLCS finde ich aus spannend - habe noch so ein Teil auf dem Speicher rumliegen.... hmmm, eine USB-Schnittstelle und das Auslesen der Kabelbelegung des Throttle könnte somit einen einigermaßen authentischen F-16 Throttle hervorbringen.... werde ich mal so sacken lassen.

Link to post
Share on other sites

Ok, dann stelle ich meine alte Tante auch noch mal hier rein.

 

Am Anfang als reines Huey-Pit für VR geplant, ist mit der Zeit noch ein Warthog-HOTAS mit zwei Sticks (einmal Center, einmal Sidestick für F16 und Elite Dangerous) eingezogen.

 

Außerdem kann die Pedalanlage gegen eine Dreipedal mit Loadcell-Bremse zum Autofahren ausgetauscht werden, der Rahmen mit FFB-Lenkrad und 7 Gang H-Shifter (Eigenbau) wird dann einfach eingeschoben und mittels zweier Sterngriffe festgeschraubt.

 

Ein Fli-Ra-Tüt sozusagen.

 

Die Huey wird mittels einem auf den korrekten, 3D gedruckten Griff mit Verlängerung und Gegengewicht umgebauten Microsoft Force Feedback 2 pilotiert, der mittels selbstklebender Klettbandabschnitte auf dem Podest vor dem Sitz fixiert wird. Durch die breite Basis des MSFFB2 und das relativ hohe Gewicht reicht die Art der Befestigung völlig aus.

 

Die Schalter wurden über 4 Arcaze-Boards (1x Overhead, 2x Central und 1x Collective) angeschlossen. Alle wurden als Tastatur eingerichtet und die entsprechenden Befehle hinterlegt, so dass nur die Achsen neu zugewiesen werden müssen, wenn Windoof mal wieder lustig die USB-Ports durcheinander kegelt.

 

Central, Overhead und die Säule fürs OH bestehen aus 6mm Sperrholz, das zur Stabilisierung in den Ecken mit 10x10 mm Kieferleisten verleimt wurde. Im Central und OH wurde mittig je noch eine Strebe aus 10x20 Esche zum verschrauben der Panels und zur Verstärkung eingeschraubt/geleimt.

 

In die Halterung seitlich am Central kann der WH-Throttle mit einer Halteplatte aus Holz einfach eingesteckt und mittels eines M12 Sterngriffs festgeschraubt werden. Dafür wurde die Seitenwand an der Stelle mit einer 12mm MDF Platte verstärkt und von innen eine M12 Einschlagmutter gesetzt.

 

Alle Panels bestehen aus je 2 Polystyrolplatten, oben 4mm und unten 2mm stark, die flächig miteinander verklebt wurden.

 

Die Beschriftung erfolgte zunächst mit Anreibebuchstaben. Was erstens eine ziemliche Sysiphusarbeit ist, und zweitens auf Dauer nicht besonders haltbar. Daher bin ich später dazu übergegangen, die Panels aus dem Manual über Gimp auf die richtige Größe zu skalieren und noch hier und da etwas nachzubearbeiten. Dann über Tintenrotzer auf hoher Qualität ausgedruckt, aufgezogen, die Kanten mit einem schwarzen Edding nachgezogen und mit seidenmattem Klarlack überlackiert.

 

Die Knöpfe und Drehschalter wurden, da ich zu der Zeit noch keinen 3D-Drucker besaß, alle aus Holzrund- und Viereckleisten gefertigt und teilweise auf Kunststoffscheiben geklebt.

 

Der Collective entstand aus Alublech, Alurohren, Aluwellen, zwei Kugellagern, damit der Throttle drehbar wird, sowie zwei Stehlagern, die den hinteren Drehpunkt bilden und einem Gegengewicht. Die Drehachse kann mittels einem M12 Sterngriff und einer mit Moosgummi beklebten Stahlscheibe, die gegen eine an einem der Stehlager befestigen Kunststoffscheibe gespannt wird, im Widerstand eingestellt werden. Durch die Moosgummischicht wird dabei ein Gefühl fast „wie ölgedämpft“ erreicht. Ich hätte selbst nicht gedacht, dass das lange hält, läuft aber seit mehreren Jahren absolut problemlos. Die Drehbewegungen werden durch ein Poti in der „Headbox“ für den Throttle und eines auf dem linken Stehlager, dass mit zwei Zahnrädern auf den korrekten Winkel untersetzt ist, in Achsen umgesetzt. Alle Metallischen Verbindungen wurden mangels Möglichkeit zum Aluschweißen mit 24-Stunden Epoxy gemacht. Auch das hat sich als erstaunlich robust erwiesen und schon manch hektischen Zug am Collective bis gegen den Anschlag klaglos mitgemacht.

 

Der nächste Plan ist, links und rechts klappbare Sidepanels für die F18 anzubauen. Ein Dashboard habe ich in VR bei der Huey und auch bei der F18 nie vermisst, da man dort alle Funktionen bequem mit der Maus bedienen kann. Um aber in der Huey z.B. das Weapons Control Panel oder in der F18 Oxyflow, OBOGS oder die APU zu erreichen, muss man sich doch schon ziemlich den Hals verrenken.

 

Aber das wird eine neue Geschichte...

 

Wenn jemand Fragen zum Aufbau meines Pits hat oder etwas genauer wissen möchte, gern hier oder per PN.

 

Allen Wellen- und Lattenbruch und immer eine Handbreit Luft unter Rumpf oder Kufen.

 

Sofa

 

5f4a3bc932e6a23d518f9420dda49123.jpg

9bbb985e1d9d655439058bd234ebfc66.jpg

0ea14d9dd65acacfcbc2b7a36f17fe46.jpg

fa964619f6744dac04a641c48e2a1b58.jpg

34a5d5fe5f912315c099acab6266512b.jpg

5f7e7c514e069a5894130553f6253cb3.jpg

38a8c91d8d6f2a791f6eeb40140337b1.jpg

3eb66860012a00811673e34090ec42f8.jpg

04c5b33d2e72e09265297b5783ce0886.jpg

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
@Viper

wow, hört sich interessant an! 2 Pits in Arbeit - Respekt! Daran habe ich noch gar nicht gedacht.

Einen Throttle-Umbau hatte ich vor Jahren mit einem TM T.Flight Hotas durchgeführt. Dabei habe ich den Throttle so gelassen und habe aus den Stick auseinandergenommen und mit den Ansteuerungen (Achsen und Knöppgens) eine SchaltBox erstellt (auf Star Citizen ausgelegt)... Die Idee mit dem FLCS finde ich aus spannend - habe noch so ein Teil auf dem Speicher rumliegen.... hmmm, eine USB-Schnittstelle und das Auslesen der Kabelbelegung des Throttle könnte somit einen einigermaßen authentischen F-16 Throttle hervorbringen.... werde ich mal so sacken lassen.

 

Geht definitiv, du brauchst halt irgend ein Board, ob nun Pokeys oder Arcaze ist völlig egal. Dann kann man den ollen TQS auf USB umbauen. Ich verwende für die Antenna Range und Elevation Drehregler Inkrementalgeber, man könnte die aber auch über die Potis bzw. das Poti mit Mittelraste machen. Leider ist hier die Pokeys-Software nicht so weit fortgeschritten, wie das die alte Thrustmaster Software oder die vom Cougar war, was das Programieren von Potentiometern als Keyboard-Emulation angeht. Es gehen zwar auch einige Sachen, aber bei weitem nicht so ausgetüfftelt wie das bei Thrustmaster war, leider.

 

Unter DCS kann man aber die Antenna-Potis eh normal analog verwenden. Das Programmieren ist nur bei Simulationen notwendig, die diese Funktionen nur über Keyboard unterstützen.

 

P.S:

Wenn Keyboard Emulation nicht notwendig ist, sondern nur DirectX Achsen und Tasten reichen, google mal nach dem MMJOY2 Projekt. Da braucht man nur eine kleine Arduino Pro Micro für.

 

Und es gibt noch den Joystick Gremlin, ist sowas ähnliches wie die Target Software von Thrustmaster nur für jeden Joystick oder jedes Throttle geeignet. Das geht natürlich auch mit DIY Sachen aus Arduinos, Pokeys oder Arcaze Sachen. Da kann man dann auch die Achsen mit Keyboardemulation ordentlich und komplex belegen. Hab da schon mit rumexperimentiert.

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@ Sofa

 

 

Lustig, die Idee mit den Rubbelbuchstaben hatte ich auch und auch Zweifel ob das hält. Werde es auch so ähnlich wie du machen, also die einzelnen Panels komplett drucken. Was für eine Folie oder Papier hast du verwendet? Hab bei meiner Eigenbau-Stereoanlage so eine Tintenstrahl-Aufkleber Folie verwendet, nur leider wirkt das Schwarz da nicht wirklich tiefschwarz sondern eher Dunkelgrau drauf. Für die Anlage gehts so einigermaßen aber im Pit wäre das nix.

 

Ja der 3D Druck, wenn der nur mal schon eher da gewesen wäre bzw. damals schon erschwinglich. Ich hätte vieles ganz anders gemacht und auch viel schöner, aber so musste man halt "kreativ" sein. Meine Lebensgefährtin hat schon immer gelacht wenn sie was wegschmeißen wollte und ich gleich "Stop" gebrüllt hab. Bei jedem Kunststoffteil, Metallbügel oder weiß Gott sonst was, hab ich im Kopf gleich die Form für die Verwendung von Bauteilen fürs Pit überprüft :lol:

 

Meine HOTAS wären damit auch viel einfacher zu bauen gewesen, aber ich glaub neu fange ich da jetzt nicht mehr an, obwohl einiges nicht so ist wie ich das wollte. Manche Sachen stimmen gar nicht, so z.B. der Kiowa Stick und auch das F-14 Throttle (sollte für die D Version sein) sind nicht besonders authentisch geworden. Es gab zu der Zeit oft keine vernünftigen und vor allem scharfen Fotos dieser Dinge im Netz. Oft nur ein Cockpit-Gesamtbild und da habe ich dann versucht die Details der Griffe und Throttle durch vergrößern etwas besser zu sehen. Aber ob das nun ein POV ist, oder doch ein runder Brakes-Schiebeschalter war da oftmals nicht zu sehen. Beim F-14 Throttle lag ich vollkommen falsch :wallbash:

 

Jetzt dank DCS ist das natürlich kein Problem mehr, aber wie gesagt ob ich die jetzt alle nochmal neu mache bzw. nacharbeite, weiß ich noch nicht. Vielleicht irgendwann mal, wenn der Rest läuft.

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
@ Sofa

 

 

Lustig, die Idee mit den Rubbelbuchstaben hatte ich auch und auch Zweifel ob das hält. Werde es auch so ähnlich wie du machen, also die einzelnen Panels komplett drucken. Was für eine Folie oder Papier hast du verwendet? Hab bei meiner Eigenbau-Stereoanlage so eine Tintenstrahl-Aufkleber Folie verwendet, nur leider wirkt das Schwarz da nicht wirklich tiefschwarz sondern eher Dunkelgrau drauf. Für die Anlage gehts so einigermaßen aber im Pit wäre das nix.

 

Fotopapier. Damit kommt meinem Canon Pixma da das schwarz schon sehr schön. Dann mit Sprühkleber aufgezogen, die weißen Papierkanten mit einem Edding weg retuschiert und ne Schicht seidenmatt drüber.

 

War natürlich einiges an Arbeit in GIMP. Knöpfe wegretuschiert, dafür Bohrmarkierungen gesetzt usw.

 

Wobei ich da aber auch nicht überperfekt arbeite. Es soll anständig aussehen, wenn es sich wer anguckt. Aber beim fliegen stecke ich eh unter der Taucherbrille, dann seh ich da nix von.

 

Hauptsache man hat einen richtigen Schalter in der Hand, und es macht „klack“ wenn man etwas bedient.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
@Viper

wow, hört sich interessant an! 2 Pits in Arbeit - Respekt! Daran habe ich noch gar nicht gedacht

 

Sind 3 :D Einmal das Homepit, welches ich ja schon vorgestellt habe, dahinter direkt dran, also praktisch schon fast die Rückwand vom Fullsize-Pit ist da kleine Desktop-Pit, was ich auch immer als WSO-Pit bezeichne.

 

Das war mal für meinen Junior mitgedacht, als der noch bei mir lebte. Der war genauso begeistert wie ich und so dachte ich mir, wir könnten dann abwechselnd zusammen in einer Kiste fliegen, einmal ich als WSO und einmal er.

 

Als er dann älter wurde überwiegte aber mehr das Gitarre spielen und zuhause war er sowieso kaum noch. Das Ding war aber nun schon da und auch fertig bis auf die Lackierung, deshalb kam dann der Gedanke das für all die anderen Simulationen zu nutzen, wie Panzer, UBoot, Infantrie usw.

 

Damit man es aber auch mal im WSO-Betrieb nutzen kann war eben auch noch ein HOTAS und Ruderpedale drin. Das wird jetzt etwas überarbeitet und es werden auch sonst noch ein paar Kleinigkeiten geändert. Dort kann ich auch auf meinen alten Retro Rechner zugreifen und noch so Sachen wie Janes Longbow etc. dann mit dem neuen HOTAS und den Pedalen zocken.

 

Rechts neben dem WSO-Platz ist noch ein kleines Racepit angebaut, welches sich den Rechner mit dem WSO teilt. Dort ist ein oller 32'' TV plaziert und da soll auch die Pimax 4K dann für Autorennen dran bleiben. Die hat ja nur 3DOF, was bei Autorennen aber nicht ganz so dramatisch ist. Dort ist noch ein umgebautes Logitech Force GT mit Blinkerhebeln und allem möglichen anderem Gedöns oder ein Logitech G29 austauschbar einsetztbar. Die Pedalerie ist bei beiden Lenkrädern vom G29, da ich mittels Bodnar Adaptern eigenständige Geräte draus gemacht habe. Selbes gilt für den G29 H-Shifter.

 

Die Pedalerie ist ausgebaut und direkt im Pit verbaut, so das Kupplung und Bremse von oben kommen, das Gaspedal aber von unten. Im Tausch zum H-Shifter hab ich mir aus einem Logitech Force 3D Stick noch einen Eigenbau Truckshifter gebastelt (mit der Software FFShifter), der über eine 18 Gang Fuller Schaltung verfügt und im American- oder Euro2- Trucksim Verwendung findet.

 

Vor der H-Schaltung, die so in etwa da sitzt wie im richtigen Auto auch, ist erhöht noch ein Eigenbau Sequentialshifter, den ich aus einem alten TM PFCS gebaut habe, bei dem ich die Potis rausgeschmissen, die X-Achse blockiert und an der Y-Achse Microschalter montiert habe. An dem kann man richtig rumwerkeln, ohne das was kaputt geht, da komplett aus Metall.

 

Zwei alte Logitech Force EX hab ich auch noch rumliegen, aus einem davon möchte ich einen FFB-Motorradlenker bauen. Den Lenker ohne FFB hab ich schon. Eine Motorad Gangschaltung mit Fußbremspedal hab ich mir auch schon mal ausgedacht, aber das ist alles Zukunftsmusik. Im Moment will ich das WSO und das Racepit fertig haben um wenigstens mal ein bisschen DCS und Assetto Corsa schnuppern zu können. Hatte ja die letzten Jahre fast nie Zeit dafür. Wenn die funktionieren, mach ich in aller Ruhe und ohne Druck das Fullsize-Pit fertig. Danach kommen dann die anderen Spinnereien dran :D

 

 

P.S:

Das Problem ist, dass ich aufgrund von Krankheit oftmals nicht wirklich viel machen kann. Deshalb ist auch die letzten Jahre nicht wirklich viel passiert. Ich kann kaum mal schnell zwischendrin was fertig machen, da ich für alle Dinge sehr lange Zeit brauche. Im Kopf hab ich so vieles aber mit der Umsetzung wird es immer schwieriger. Das macht mich auch oft wütend, denn früher war ich mal echt gut in technischen Dingen. Heute verkack ich oft schon bei einfachen Lötarbeiten und dann werd ich richtig sauer, weil ich weiß dass ich es eigentlich anders könnte, es physisch aber einfach nicht mehr umsetzen kann. Deshalb ergreift mich auch oft die Panik, ob ich diesen Lebenstraum überhaupt noch fertigstellen kann. Ob ich das Ding dann wirklich jemals noch richtig nutzen werde, steht eh noch so im Raum. Forcefeedback halte ich kaum noch länger durch und bei den Flightsims wird es auch nicht einfach werden, da mir die Arme und Füße sehr schnell taub werden. Nichts desto trotz will ich das einfach auch nicht aufgeben. Ein Leben ohne Technik kann ich mir einfach nicht vorstellen. Das ist und war mein Leben. Bin absolut kein Bücherwurm und wüßte auch sonst nix, was mir so viel Spaß machen würde.

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So, fertig geplant und noch kleine Änderungen vorgenommen. Der Killswitch ist jetzt nach vorne ans Gehäuse vom Throttle gewandert, da man unter dem TQS-Throttle auf der Base echt kaum irgend etwas vernünftig bedienen kann, gerade wenn es sich nahe Idle oder Mil-AB befindet.

 

Der TQS-Griff hat noch ein paar Extra-Features :D Unten am Griff ist ein I|0|I-Boat-Switch und ein "CMD"-Coolie, sowie ein normaler Button verbaut. Der Button wird die linke Maustaste, da die Drucktastenfunktion des Thumbsticks, der anstatt des originalen TQS-Erazerhead-Fömpels dann eingebaut wird, für diese Funktion denkbar ungeeignet ist. Die Drucktastenfunktion wird dann der rechte Mousebutton. Hierzu verwende ich extra Mouseplatinen von Codemercs (Mousewarrior) in allen Throttles, also auch die im Fullsize-Pit. Diese arbeiten sehr präzise mit Thumbsticks oder auch diesen PSP-Sticks zusammen, die ich Teils in anderen Throttles außer den TQS-Versionen verwendet habe.

 

Das kleine Rad vorne an der rechten Ecke des TQS wird versenkt eingebaut und dient dann über einen Inkrementalgeber zur Benutzung für Nozzles, Schubvektor, Wingsweep oder der V-22 Heli-Plane-Konvertion etc. Ein Poti kann ich nicht mehr nutzen, da die 6 Achsen der Pokeys bereits für die Rudder inkl. Brakes, den Throttle und den Stick verwendet werden. Ich möchte hier auch sehr konventionell bleiben, also nur 6 Achsen und möglichst viel mit Keyboardemulation, da dieses HOTAS ja dann auch unter Windows 98 SE mit meinen alten Simulationen laufen soll. Die Pokeys arbeiten hier, wenn vorher programmiert (Software geht ab XP-W10) einwandfrei mit dem alten OS zusammen.

 

 

P.S:

Wer sich fragt, wo ich die TQS und FLCS (Warthog) Vorlagen her habe, die ich natürlich nicht selbst als CAD-Modelle erstellt habe, sondern nur die Gehäuse, man kann die frei bei 3D-Warehouse runterladen. Ist aber alles im Collada-Format. Ich wandle die mit dem Slicer Cura ins STL-Format um (ACHTUNG - manchmal sind die Modelle dann winzig und müssen noch skaliert werden), was dann in TinkerCAD geladen werden kann (hier dann die original Maße B/H/L verwenden). Dort kann man dann den Rest schön ergänzen und hat so eine prima Übersicht wie das später mal aussehen soll. Schalter und Gehäuse hab ich selber erstellt, ist mit TinkerCAD schnell gemacht. Die Spezial-POV's gibt's siehe unten. Wer selber konstruieren möchte und nicht ewig viel für ein CAD-Programm investieren kann, kann die üblichen Verdächtigen wie Blender oder FreeCAD verwenden. Wenn's nichts gibt, mach ich das auch hin und wieder, kostet aber Zeit. Ach so die Collada-Vorlagen sind jetzt nicht unbedingt zum druck eigener HOTAS gut, da sie oft sehr grob sind. Ich verwende die nur für 3D-Überlegungen. Die Gehäuse/Griffe hol ich mir von alten Joysticks und Throttles, wo ich ein ganzes Lager davon hab.

 

Auf Thingiverse gibts alle nur denkbaren Military POV-Heads zum selber drucken.

 

https://www.thingiverse.com/thing:3452944

 

https://www.thingiverse.com/thing:3641494

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Alte HOTAS die Originalen entsprechen (Gameport):

 

- TM FLCS/F-22 Pro = F-16C Stick (Coolies teils falsch eingebaut von der Neigung/Winkel)

- TM TQS = F-16C Throttle (Cursor nicht original)

- TM X-Fighter = B8 Standard Stick / F-4E, Huey usw. (TopGun und FCS/PFCS sind zu klein - falscher Trigger)

- Suncom Talon/Hawk/Raptor/Eagle = F-15C/E Stick (Eagle sehr selten und teuer da Sammlerstück / Hawk fehlt der zweite Coolie stattdessen rotes Licht verbaut)

- Suncom SFS Throttle = F-15C/E Throttle

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

FA-18 Poser Simpit für VR

Keine zusätzlichen Monitore oder Anzeigen...nur die Schalter.

As scale as possible.

 

Als Basis für die 3D Drucke dienen zwei mit GKF überzogene, lackierte 6mm Sperrholzplatten, die mit einem Abstand von 8cm verschraubt sind.

 

picture.php?albumid=1916&pictureid=12305

 

picture.php?albumid=1916&pictureid=12296

 

picture.php?albumid=1916&pictureid=12301

 

picture.php?albumid=1916&pictureid=12306

I7-7700k 4,2 / 32 GB RAM / Geforce 2080 TI / 2x M2 500GB SSD / 1 TB SSD / Pimax 5k / WinWing Stick and Throttle

 

Server: [Wolfpack] Germany 93.186.198.98 Port 10308

 

IG Callsign: Fenris

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wow, super Arbeit :thumbup: Sieht top aus!

 

Wenn ich das so sehe, überlege ich doch ob ich nicht einige Sachen auch nochmals als 3D Druck neu mache. Da ist einfach viel mehr möglich.

 

Was für einen Drucker verwendest du? Ich hab einen Ender 3 Pro und möchte jetzt mal PETG probieren, da man das schleifen kann. PLA druckt sich zwar super, aber die Nachbearbeitung ist echt Mist. PETG geht, ich hab's mal kurz getestet, hat aber heftiges Stringing.

 

Bei PLA hab ich es schon mit Spritzspachtel probiert, also noch etwas heftiger als normaler Füller (bei Füller kommt die Oberfläche immer wieder durch und man braucht zig Schichten), aber das ist ein riesiger Aufwand und beim Schleifen platzt der Spachtel auch oft weg.

 

ABS wäre richtig toll, aber das ist halt recht schwer zum drucken. Da bräuchte man einen geschlossenen Printer, damit das Warping ausbleibt.

 

Für PLA hab ich schon überall nach einer guten Lösung zum Nachbearbeiten und Lackieren gesucht aber nichts gefunden. :dunno: Zum Drucken ist PLA einfach wirklich super und ich hab auch die besten Resultate damit, wenn man es halt nur irgendwie glätten könnte.

 

 

P.S:

Glätten geht mit bestimmten Lösungsmitteln, die aber nicht so easy zu bekommen sind und das Rumgepantsche, ähnlich wie bei ABS mit Nitro, ist auch nicht das Gelbe vom Ei

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

Creality CR-10S Pro.

Aktuell drucke ich nur mit PLA.

Als Filler nutze ich Epoxidharz und von Revell Kunststoffspachtelmasse

aus der Tube. Dann Filler als Grundierung und nochmal mit Mattschwarz drüber.

Die Nachbearbeitung ist schon ein elender Aufwand. Als Schleifhilfe nutze ich

von Proxxon den Mini-Penschleifer PS-13. Im Grunde alles sinnfrei wenn man

bedenkt das ich das Pit unter der Brille eh nicht sehe. Aber Besucher fahren

voll drauf ab ;)

I7-7700k 4,2 / 32 GB RAM / Geforce 2080 TI / 2x M2 500GB SSD / 1 TB SSD / Pimax 5k / WinWing Stick and Throttle

 

Server: [Wolfpack] Germany 93.186.198.98 Port 10308

 

IG Callsign: Fenris

Link to post
Share on other sites
Wow, super Arbeit :thumbup: Sieht top aus!

 

Wenn ich das so sehe, überlege ich doch ob ich nicht einige Sachen auch nochmals als 3D Druck neu mache. Da ist einfach viel mehr möglich.

 

Was für einen Drucker verwendest du? Ich hab einen Ender 3 Pro und möchte jetzt mal PETG probieren, da man das schleifen kann. PLA druckt sich zwar super, aber die Nachbearbeitung ist echt Mist. PETG geht, ich hab's mal kurz getestet, hat aber heftiges Stringing.

 

Bei PLA hab ich es schon mit Spritzspachtel probiert, also noch etwas heftiger als normaler Füller (bei Füller kommt die Oberfläche immer wieder durch und man braucht zig Schichten), aber das ist ein riesiger Aufwand und beim Schleifen platzt der Spachtel auch oft weg.

 

ABS wäre richtig toll, aber das ist halt recht schwer zum drucken. Da bräuchte man einen geschlossenen Printer, damit das Warping ausbleibt.

 

Für PLA hab ich schon überall nach einer guten Lösung zum Nachbearbeiten und Lackieren gesucht aber nichts gefunden. :dunno: Zum Drucken ist PLA einfach wirklich super und ich hab auch die besten Resultate damit, wenn man es halt nur irgendwie glätten könnte.

 

 

P.S:

Glätten geht mit bestimmten Lösungsmitteln, die aber nicht so easy zu bekommen sind und das Rumgepantsche, ähnlich wie bei ABS mit Nitro, ist auch nicht das Gelbe vom Ei

 

 

Ich drucke alles in PLA. Beim schleifen vorsichtig ran gehen, das Material darf nicht warm werden. Dann Spritzspachtel vom Obi drüber, anschleifen, spachteln, schleifen. Dann nochmal eine Schicht Spritzspachtel, dann mit 800er nass schleifen und lackieren. Da platzt dann auch nix weg.

Link to post
Share on other sites
Creality CR-10S Pro.

Aktuell drucke ich nur mit PLA.

Als Filler nutze ich Epoxidharz und von Revell Kunststoffspachtelmasse

aus der Tube. Dann Filler als Grundierung und nochmal mit Mattschwarz drüber.

Die Nachbearbeitung ist schon ein elender Aufwand. Als Schleifhilfe nutze ich

von Proxxon den Mini-Penschleifer PS-13. Im Grunde alles sinnfrei wenn man

bedenkt das ich das Pit unter der Brille eh nicht sehe. Aber Besucher fahren

voll drauf ab ;)

 

 

@ Sperrfeuer

 

Ah, der große Bruder von meinem Printer :D Ich hab meinen auch auf Dual-Z umgerüstet, da ich immer das Gefühl hatte der hängt rechts etwas runter, trotz gut eingestellten Z-Achsen Laufrollen. Ist bei mir aber nur mittels Zahnriemen-Übertragung. Die ist oben am Querträger installiert. Den CR-10 hätte ich wegen der Baugröße auch gern gehabt, bringe in aber bei mir im Schrank nicht unter. Aber sonst bin ich mit dem Teil echt zufrieden für den Preis :) Nach der Kunsstoffspachtelmasse muss ich auch mal schauen.

 

 

@ Sofapiloz

 

Ich hatte das Wegplatzen oft an Ecken oder in Bohrungen, wenn ich vorsichtig mit einer Schlüsselfeile dort den Spritzspachtel wieder entfernen wollte. Dann ist da auch teilweise Spritzspachtel von der umgebenden Fläche gleich mit weg geplatzt. Und wenn man dann nochmals drüber geht, hat man trotzdem eine Stufe drin, die man dann wieder wegschleifen darf, vorausgesetzt man kommt vernünftig hin. Grad bei Panelteilen dürfte das oft schwierig werden, wenn das ausgerechnet irgendwo in einer Nut oder so ist.

 

Ich hab eine Rolle PETG da, da werde ich jetzt mal schauen wie sich das im Einsatz macht und wie gut man es schleifen kann. Das Stringing nervt ein wenig, aber vielleicht geht da noch was bei den Einstellungen. Wenn das gut klappen sollte sag ich bescheid. Viel teurer ist das PETG ja auch nicht. Wenn man sich dann den Spachtel zum großen Teil sparen kann, wäre das auch zu verschmerzen. Nur noch kurz dünn füllern und fertig.

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

Klappt eigentlich wunderbar.

Ich strecke die Hand aus wie Mr. Spock bei einer Gedankenverschmelzung :D

Die Finger finden dann die richtige Taste.

I7-7700k 4,2 / 32 GB RAM / Geforce 2080 TI / 2x M2 500GB SSD / 1 TB SSD / Pimax 5k / WinWing Stick and Throttle

 

Server: [Wolfpack] Germany 93.186.198.98 Port 10308

 

IG Callsign: Fenris

Link to post
Share on other sites
Klappt eigentlich wunderbar.

Ich strecke die Hand aus wie Mr. Spock bei einer Gedankenverschmelzung :D

Die Finger finden dann die richtige Taste.

 

 

:D:D:D:thumbup:

 

Ich hoffe das kann ich dann auch. Ich fühle ja nicht mehr wirklich was mit meinen Griffeln. Ist wie in nem Handschuh. Bin mal gespannt was da dann bei den ersten Flügen so rauskommt :music_whistling:

 

Wenn im MP einer unterwegs ist der total bescheuerte Sachen macht, nicht wundern, das bin ich dann wahrscheinlich! Vielleicht kann man den Gegner damit auch verwirren :megalol:

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Weiter in der Planung vom WSO-Platz. Alles um den Monitor (graue Box in Tinkercad) wird neu gemacht. Die Umschalt-Box ist nicht mehr notwendig und verschwindet. Das darüber installierte Festplattendock bleibt an der Position, wird aber anders abgestützt. Das Grafiktablet kommt etwas weiter versetzt am selben Platz auf eine dünne um den Monitor ausgeschnittene Holzplatte. Der Masterpilot Programmer kommt rechts rüber auf die andere Seite auf diese Platte.

 

Am oberen Retro-PC kann ich den noch zum Programmieren nutzen und die ollen Masterpilots laufen tatsächlich noch an brandaktuellen PC's wenn sie programmiert sind. Hab das gestern ausprobiert und konnte es kaum fassen. Eigentlich war der Programmer mal für die verbliebenen Masterpilots am Retro-Rechner gedacht. Somit bau ich die alte Elektronik auch wieder in die MP's im Fullsize-Pit ein und spar mir die komplizierte Matrix-Geschichte für die MFD's dort.

 

Die Cougar MFD's mach ich dann mit passenden Rahmen sozusagen tauschbar zum drüberstecken. Die Masterpilots sind deutlich größer und haben auch 24 Buttons ums MFD herum. Man kann also trotzdem noch das ganze Bild sehen wenn die Cougar MFD's drübergesteckt sind, da der ausschnitt der MP größer ist. Mann muss nur das angezeigte MFD am TFT-Monitor dann halt entsprechend der Cougars etwas kleiner machen. So kann ich je nach Flugzeugtyp entweder die Cougar oder die MP verwenden. Manche Maschinen haben ja größere MFD's mit mehr Tasten.

 

Für den WSO-Platz bau ich mir auch noch Fake-MFD's, welche genau wie das Tablet und der MP-Programmer auf dieser Holzplatte befestigt werden. Die werden aber ganz klein und natürlich ohne Bildschirm, nur die Buttons entsprechen dann der Funktion von den MFD's im Simulator. Die Dinger werden grad mal 9x9cm groß und haben über Pokeys angesteuerte Microtaster und Encoder. Vier davon will ich im Pit installieren. Der Rest an Schalter ist jetzt noch offen. Da muss ich noch ein bisschen planen. Zwischen den MFD's ist das MCI-96 Keyboard mit den frei programmierbaren Tasten. Das sitzt dann oberhalb der normalen Tastatur und direkt unter dem Monitor. Früher war da mal ein Eigenbau aus einer kleinen PC-Tastatur drin, die mit HID-Macros frei programmiert werden konnte und auch noch Schalter und Hebel dran hatte, die aber nun in meinem neuen HOTAS-Layout intergriert sind. Das ganze "Brett" mit den Gerätschaften draufmontiert steht dann also praktisch so im ca. 70° Winkel direkt hinter der Tastatur-Mouse-Ablage und ist um den Monitor ausgeschnitten. Hinten ist halt nur ein kleiner 19'' TFT verbaut, aber für die Sachen, die ich da mache reicht mir das.

 

Die WSO-HOTAS sind links und rechts mit Trägern (ähnlich der TM-Flying-Clamp - nur ganz anders :D) vor und unterhalb der Keyboard-Mouse Desk-Ablage befestigt, so dass man mit dem Stuhl dazwischen drin sitzt.

 

 

P.S:

Schalter sind ergänzt. Das Ganze wird dann relativ "neutral" beschriftet, so dass es einigermaßen universell einsetzbar ist. Deshalb hab ich auch einen "bisschen was von Allem" Schalter-Mix verwendet. Rechts die zwei großen Taster in Rot und Orange werden der Power- und der Reset-Schalter für den PC, der Drehregler drunter wird die Volumecontrol. Für die MFD's kommen direkt aneinander gereihte, quadratische Microtaster zum Einsatz, so dass ich nur den kleinen Unterlegrahmen drucken muss. Im Grunde könnte man die Dinger sogar mit fuktionierendem Display machen, ich hätte noch zwei FPV-Mini-TFT's vom RC-Modellbau, die über einen HDMI-Port verfügen, aber ob man da dann überhaupt was erkennen könnte? Ne ich denke ich lass den Quatsch und konzentiere mich erstmal auf die Basics.

 

 

EDIT:

Etwas überarbeitet, damit es mit einer Pokeys easy ausgeht und wegen Lötfaulheit :D Ich verwende zusätzlich noch ein NumPad, welches einfach via HID-Macros programmiert wird und noch zwei Encoder spendiert bekommt. Im HOTAS Sind ja schon genug Schalter integriert und das müsste so dann auch für das meiste reichen, was ich da hinten spielen möchte.

 

 

UPDATE:

Im letzten Bild kann man sehen wie das ungefähr werden soll. Beschriftungen kommen dann auch noch, aber das muss ich erst austüffteln.

1863838347_WSO-MFD-Rahmen.jpg.2643727090a572bc250c06f917006ad4.jpg

2133905545_WSO-MFD-Rahmen-Layout.thumb.jpg.f25f8a003bc586142c4f3d183080f6e2.jpg

Edited by Viper1970

Main System: Ryzen 9 3900XT / RTX 3090 / soon HP Reverb G2

Second System: Ryzen 5 2600X / RTX 2060

Retro System: Athlon X2 3Ghz / GeForce AGP 5900 / Diamond Monster 3D II 12MB SLI W9X/XP

DCS-Modules: F-5E / F-14A/B / F-16C / F/A-18C / A-10C / A-10C II / AV-8B / MIG-21bis / UH-1H / KA-50 / MI-8MT / FC3 / Combined Arms / Christen Eagle II / Supercarrier / Nevada / Persian Gulf / Syria

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...