Jump to content

Hardware für HP reverb pro


Recommended Posts

Hallo an alle.

 

Nach längere Abstinenz nutze ich die momentanen Beschränkungen um meine Freizeit im virtuellen Cockpit zu verbringen.

Ich fliege auf einem 4K Monitor mit TrackIR 5. Vor mittlerweile zwei Jahren habe ich mir über Amazon die Oculus Rift gekauft um mal VR-Erfahrungen zu sammeln. Leider empfand ich die Auflösung der alten Rift als zu gering. Ich konnte Ziele nicht gut ausmachen etc, aber mir gefiel die VR grundsätzlich. Trotzdem ging sie nach knapp 3 Monaten wieder zurück.

Nun habe ich von der HP reverb gehört und bin Recht interessiert. leider weiß ich nicht, ob mein System ausreicht um DCS via reverb spielbar zu machen.

 

Ich habe:

 

Asus Z170 pro gaming Motherboard

Intel I7-6700k 4.0 GHz

16 GB RAM DDR 4

GeForce GTX 1070 Gainward Phoenix

SanDisk Ultra II 960 GB

Be quiet Pure Power 9 700w CM

 

Ich wollte eigentlich die Graka gegen eine Radeon RX 5700xt tauschen, wegen des guten Preis-Leistungsverhältnis und die 1070 verkaufen.

 

Könnt ihr mir sagen, ob ich mit der oben genannten Veränderung die reverb nutzen kann.

Wenn ja, sind die Einbußen, die ich sicherlich in den Grafikeinstellungen vornehmen muss spielspaßraubend und wenn nein, was wird alles zum Flaschenhals?

 

Ich bin mir bewusst, dass ein Austausch zu Highend-Komponenten all meine Probleme lösen würde, bis auf jenes, welches in meiner Geldbörse entstehen würde. :helpsmilie:

 

Danke schonmal.

Link to post
Share on other sites

Nutzen ja, aber mit welchen Settings und Einschränkungen?!?

 

Schau dir mein System in der Signatur an, bin begeistert von der Reverb, muss allerdings auch bei den Settings Kompromisse eingehen z.b. alle Schatten flat usw.

 

Fahre die Reverb mit PD 1.0 heißt in der nativen Auflösung und komme und kann die 45 FPS gut halten (ASW ist an). Ohne ASW komme ich in einer freeflight Mission auf 60-70 FPS je nachdem ob die Spiegel aktiviert sind oder nicht; die sind extrem Resourcen hungrig.

Wobei bei mir meist die CPU (4,8 GHZ 7700k) limitiert. Die GPU kommt so gut wie nie auf 100% Auslastung.

 

Ich würde gefühlsmäßig mal eine 2080s als die GPU bezeichnen mit der du mit der Reverb vernünftig starten kannst.

 

Mit meiner Rift S gings noch mit meiner alten GTX 1080, aber da wirst du bei der Reverb massive Einschränkungen hinnehmen müssen.

 

Und in der open Beta ist die Performance momentan sowieso absolut unbrauchbar seit mittlerweile 3 Monaten.

 

Bei Fragen, fragen ;)

Sys: Ryzen 3800X || 32 Gig Corsair Vengeance 3200 Mhz LPX RAM || Gainward RTX 2080 TI OC || Samsung Evo 960 SDD NVME game disk || HP Reverb || Oculus Rift S || Thrustmaster Warthog

Link to post
Share on other sites
Ich zock 1.7 PD AAx2 mit meiner 1080Ti und der Reverb. 90 FPS sind was für Weicheier, echten Zockern reichen 45 ;-)

 

45 reichen mir ja eh auch ;)

 

Magst mal nen Screenshot von deinen ingame settings posten?

1.7 PD kommt mir sehr hoch vor. Ist das ingame oder unter steam vr? Wieveil Prozent liegen da unter steam vr ss an?

Sys: Ryzen 3800X || 32 Gig Corsair Vengeance 3200 Mhz LPX RAM || Gainward RTX 2080 TI OC || Samsung Evo 960 SDD NVME game disk || HP Reverb || Oculus Rift S || Thrustmaster Warthog

Link to post
Share on other sites
Ich zock 1.7 PD AAx2 mit meiner 1080Ti und der Reverb. 90 FPS sind was für Weicheier, echten Zockern reichen 45 ;-)

 

Nun, die 1080ti ist ja trotzdem noch stärker als die RX 5700xt. Welche Kompromisse hast du in deinen Grafikeinstellungen vornehmen müssen für die 45 FPS?

 

Danke für die schnellen Antworten. Kann ich den Aussagen entnehmen, daß eine Aufwertung der GPU reicht und der Rest des Systems bestehen bleiben kann?

Link to post
Share on other sites
Nun, die 1080ti ist ja trotzdem noch stärker als die RX 5700xt. Welche Kompromisse hast du in deinen Grafikeinstellungen vornehmen müssen für die 45 FPS?

 

Danke für die schnellen Antworten. Kann ich den Aussagen entnehmen, daß eine Aufwertung der GPU reicht und der Rest des Systems bestehen bleiben kann?

 

Ich würde dir empfehlen den 6700k auf allen Kernen versuchen zu übertakten so hoch du kommst. DCS ist recht cpu lastig und profitiert von hohem Takt.

Sys: Ryzen 3800X || 32 Gig Corsair Vengeance 3200 Mhz LPX RAM || Gainward RTX 2080 TI OC || Samsung Evo 960 SDD NVME game disk || HP Reverb || Oculus Rift S || Thrustmaster Warthog

Link to post
Share on other sites

4,5 bis 4,8 ghz sollten mit einem guten Luftkühler gehen. 3200er Ram schadet auch nicht.

Sys: Ryzen 3800X || 32 Gig Corsair Vengeance 3200 Mhz LPX RAM || Gainward RTX 2080 TI OC || Samsung Evo 960 SDD NVME game disk || HP Reverb || Oculus Rift S || Thrustmaster Warthog

Link to post
Share on other sites
3200er Ram schadet auch nicht.

 

Wenn es 2400 oder 2660er ist, kann er den mit dem Z Board zu 95% problemlos auf 2800 Übertakten.

 

Das gibt bei Ram den größten Schub. Alles über 2.800 MHz ist vom Performancegewinn ehh im untersten Prozentbereich.

Link to post
Share on other sites

ICh hätte auch bei der CPU das größte Problem gesehen, nur das man da nicht viel gegen tun kann, bei DCS.

 

 

Den 6700K erstmal die Sporen geben, meiner läuft aktuell mit 4,7GHz (Cache mit 4,6GHz) Der Ram macht bein 3600 CL16 seinen Dienst.

 

 

Das bedeutet, das selbst ein 9900KS, den man auf 5,3GHz prügelt, nur noch knapp 10% schneller sein kann.

 

 

Ich würde mir erst die Reverb besorgen und danach erst mit der 1070 aushalten, auch die kann man noch etwas ausquetschen, wenn auch nicht viel. Warte am besten, bis zu den neuen GPUs bevor du dir eine neue zulegst. Das mache ich auch.

 

 

Theoretisch müsste die 1070@2GHz und mehr, gerade so reichen um die Reverb nativ befeuern zu können. Klar, mit abstrichen bei den Settings, aber eindeutig besser als jetzt Geld für eine GPU auszugeben, wenn es "bald" neue gibt.

 

 

Wenn überhaupt würde ich noch über eine 2070S nachdenken,, wegen P/L. Aber wie gesagt, dann kommt in ein paar Monaten eine 3070, die auf 2080TI Niveau landet und kostet, wie die 2070S. Dann lieber warten.

 

 

Nur meine Meinung ;)

Genau den gleichen Ram habe ich auch und bei mir geht der bis kanpp 3700MHz bei CL16.

Link to post
Share on other sites
Hallo an alle.

 

Nach längere Abstinenz nutze ich die momentanen Beschränkungen um meine Freizeit im virtuellen Cockpit zu verbringen.

Ich fliege auf einem 4K Monitor mit TrackIR 5. Vor mittlerweile zwei Jahren habe ich mir über Amazon die Oculus Rift gekauft um mal VR-Erfahrungen zu sammeln. Leider empfand ich die Auflösung der alten Rift als zu gering. Ich konnte Ziele nicht gut ausmachen etc, aber mir gefiel die VR grundsätzlich. Trotzdem ging sie nach knapp 3 Monaten wieder zurück.

Nun habe ich von der HP reverb gehört und bin Recht interessiert. leider weiß ich nicht, ob mein System ausreicht um DCS via reverb spielbar zu machen.

 

Ich habe:

 

Asus Z170 pro gaming Motherboard

Intel I7-6700k 4.0 GHz

16 GB RAM DDR 4

GeForce GTX 1070 Gainward Phoenix

SanDisk Ultra II 960 GB

Be quiet Pure Power 9 700w CM

 

Ich wollte eigentlich die Graka gegen eine Radeon RX 5700xt tauschen, wegen des guten Preis-Leistungsverhältnis und die 1070 verkaufen.

 

Könnt ihr mir sagen, ob ich mit der oben genannten Veränderung die reverb nutzen kann.

Wenn ja, sind die Einbußen, die ich sicherlich in den Grafikeinstellungen vornehmen muss spielspaßraubend und wenn nein, was wird alles zum Flaschenhals?

 

Ich bin mir bewusst, dass ein Austausch zu Highend-Komponenten all meine Probleme lösen würde, bis auf jenes, welches in meiner Geldbörse entstehen würde. :helpsmilie:

 

Danke schonmal.

Ich denke die 1070 ist hier der Flaschenhals. Den I7-6700K kannst du bestimmt auf 4,6-4,7GHz pushen, wenn deine Kühlung das hinbekommt. Meiner ging stabil bis 4,7GHz.

 

Der größte Vorteil der Reverb ist die hohe Auflösung. Dadurch ist der Screendoor Effekt sehr, sehr reduziert. Falls deine Hardware das nicht bei voller Auflösung schafft, kannst du in SteamVR immer noch die Auflösung runterdrehen, z.b. bis zu den Oculus Rift Auflösungen, aber hast immer noch kaum Screendoor. So kannst du die Zeit bis zur 3000er oder RDNA2 Generation ausharren. Aktuell würde ich keine GraKa kaufen.

 

 

Wie ist deine IPD? die Reverb hat keine manuelle Verstellmöglichkeit für den Augenabstand. In den Einstellungen geht's nur bis 67mm. Ich hab ~69mm. Es geht, aber man muss mit Randunschärfe leben.

 

 

Ich hab nen Ryzen 9 3900X mit ner 1080ti. Die single-core performance ist etwas unterhalb nem 9900K.

In der Open Beta, primär MP, fliege ich in voller Auflösung und "guten" Details in den Warbirds.

Es ist etwas Fiddelei, bis man gut spielbare Einstellungen gefunden hat. Aber die 45FPS werden größtenteils gehalten. Wenn die FPS bei mir unter 45 fallen, dann ist in 50% der Fälle der Server dran schuld, weil es dann auch bei den anderen Playern lagt. Ich nehme nebenbei auch mit Shadowplay auf.

 

 

Fox

Eagle Dynamics, ceterum censeo: dare nobis ME CCLXII!

Spoiler

PC Specs: Ryzen 9 5900X, EVGA RTX 3080 FTW3 ULTRA GAMING, 64GB RAM 3600Mhz, Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB, HP Reverb (G1)

Link to post
Share on other sites

Wenn überhaupt würde ich erstmal auf 32GB RAM aufrüsten.

Und dann vielleicht nach und nach mal das Board gegen ein Z390 tauschen.

Da passt dein i7 immer noch drauf...

 

 

Bevor du dir eine Graka holst warte mal ab was diese Jahr noch kommt....

RTX 2070 Super würde ich aber wenn es unbedingt sein muss eher empfehlen als die AMD Karte.

My Rig: Windows 10 Pro, Intel i7-8700k@4.7GHz, 32GB DDR4 3200 RAM, Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming, 1TB Sabrent Rocket NVMe, Samsung 3*1TB HDD (RAID 0), GTX1070 G1, Thrustmaster HOTAS WARTHOG + Saitek Pro Flight Pedals + TrackIR5, ACER 30" 4K 60FPS GSync Display

Link to post
Share on other sites

Hmm, und das Z390 bringt jetzt, abgesehen von der Möglichkeit, auf die nächste Veraltete CPU Generation upzugraden, welchen Mehrwert?

 

Einen 6700k durch nen 9,Gen CPU zu tauschen, lohnt für Gaming nicht wirklich.

Ist im Grunde genommen die gleiche Suppe.

 

Bissel mehr RAM ist allerdings immer gut..

Link to post
Share on other sites
Hmm, und das Z390 bringt jetzt, abgesehen von der Möglichkeit, auf die nächste Veraltete CPU Generation upzugraden, welchen Mehrwert?

 

Einen 6700k durch nen 9,Gen CPU zu tauschen, lohnt für Gaming nicht wirklich.

Ist im Grunde genommen die gleiche Suppe.

 

Bissel mehr RAM ist allerdings immer gut..

 

 

Ich dachte auch eher an einen 8700K, die i9 oder 9900er sind teuer und in der Singlecoreleistung nicht so schnell. Und die K-Modelle der 9 Gen sind sau teuer.

 

 

Aber das wäre nur Sekundär....

Die Z370/390 haben mehr PCIe Lanes pro 16x Slot, welches die Graka also besser füttert.

My Rig: Windows 10 Pro, Intel i7-8700k@4.7GHz, 32GB DDR4 3200 RAM, Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming, 1TB Sabrent Rocket NVMe, Samsung 3*1TB HDD (RAID 0), GTX1070 G1, Thrustmaster HOTAS WARTHOG + Saitek Pro Flight Pedals + TrackIR5, ACER 30" 4K 60FPS GSync Display

Link to post
Share on other sites

@Quax456 theoretisch gut gedacht, praktisch sieht es Anders aus.

Die zusätzlichen Lanes sind z.B für mehr NVME Laufwerke nutzbar.

Grafikkarten sind direkt an die CPU angebunden (1x16 bzw. 2x8 ), also kein Unterschied zwischen z170 und z390.

 

Wie gesagt, fürs Gaming halt ich derzeit ein Upgrade von einem 6700k für Käse.

Das Ding ordentlich getaktet (am Besten geköpft) und der steht den aktuellen CPUs kaum nach.

Bei den meisten Spielen werden eh nur 4 Kerne ordentlich gefordert, insofern ist die Single-Core-Leistung gefragt. Und da 7., 8., 9.Gen weitgehend auf die gleiche Architektur aufbauen, wirst du bei selben Takt nur Unterschiede im untersten einstelligen Prozentbereich finden.

 

Für andere Rechenintensiven Aufgaben (Rendern, Video-Audiokram etc), welche von mehr Kernen profitieren, sieht die Welt natürlich anders aus.

 

Auch von einem 6700 non K lohnt das Upgrade. Er ist einfach recht lahm. Selbst zu einem 6700k bringt das mit nem Z Board Punkte.. Das würd ich jederzeit Unterschreiben.

Link to post
Share on other sites

Wie schon gesagt wurde. Eine andere CPU lohnt nicht wirklich, wenn man mit OC über 4,5GHz kommt, ist das mit dem lohnen schon vorbei.

 

 

 

Auch die GPUs sind nicht primär das Problem. Eine 1070 mit über 2GHz und gut gehendem Speicher kann schon für die Reverb mit nativer Auflösung und PD1.0 und ohne AA reichen, bzw reicht, für die 45 Fps.

 

 

Mehr sind es dann fehlende Optimierungen die dafür sorgen, das in einzelnen Situationen die 45Fps nicht gehalten werden. Sprich der Server kommt nicht hinterher, oder eben es gibt noch Probleme.

 

 

Die tage noch gesehen, fallende Auslastung der CPU und GPU beim Überflug überm Träger, das hatten verschiedene Flieger, da ware gal, ob 1070, 2070, oder gar 2080Ti.

 

 

 

Klar ist jede schneller GPU sinnvoll, aber manche Probleme werden sich auch mit der dicksten CPU / GPU nicht lösen lassen. Da wartet man lieber auf Vulkan.

 

 

 

 

Meine Empfehlung bleibt. 6700K versuchen so hoch wie möglich zu takten, samt Cache und Ram, das ganze auch für die GPU und erstmal Fliegen. Erst bei den nächsten neuen GPUs würde ich wieder zugreifen.

Link to post
Share on other sites
Wie schon gesagt wurde. Eine andere CPU lohnt nicht wirklich, wenn man mit OC über 4,5GHz kommt, ist das mit dem lohnen schon vorbei.

 

 

 

Auch die GPUs sind nicht primär das Problem. Eine 1070 mit über 2GHz und gut gehendem Speicher kann schon für die Reverb mit nativer Auflösung und PD1.0 und ohne AA reichen, bzw reicht, für die 45 Fps.

 

 

Mehr sind es dann fehlende Optimierungen die dafür sorgen, das in einzelnen Situationen die 45Fps nicht gehalten werden. Sprich der Server kommt nicht hinterher, oder eben es gibt noch Probleme.

 

 

Die tage noch gesehen, fallende Auslastung der CPU und GPU beim Überflug überm Träger, das hatten verschiedene Flieger, da ware gal, ob 1070, 2070, oder gar 2080Ti.

 

 

 

Klar ist jede schneller GPU sinnvoll, aber manche Probleme werden sich auch mit der dicksten CPU / GPU nicht lösen lassen. Da wartet man lieber auf Vulkan.

 

 

 

 

Meine Empfehlung bleibt. 6700K versuchen so hoch wie möglich zu takten, samt Cache und Ram, das ganze auch für die GPU und erstmal Fliegen. Erst bei den nächsten neuen GPUs würde ich wieder zugreifen.

 

 

 

Danke euch allen für die Tipps.

 

"Erstmal fliegen" mit der HP, oder ohne? Vielleicht verbessert sich der Preis der Brille noch, bis die neuen GPU's rauskommen. Ca. 600€ für eine Brille, wenn ich sie nur eingeschränkt nutzen kann, lohnt wahrscheinlich nicht. Mal sehen wie vernünftig ich bleiben kann.

 

Ich werde mich Mal ans übertakten meiner CPU und meines RAM's machen. Die 1070 läuft schon am Limit.

Link to post
Share on other sites

Ich würde mir an deiner Stelle erstmal die Reverb zulegen, wenn du jetzt eine VR Brille möchtest.

 

 

Dann weiter schauen und auf jeden Fall warten, bis die neuen GPU´s veröffentlich wurden.

 

 

Außer dir macht kemand ein unmoralisches Angebot ;)

Link to post
Share on other sites
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...