Jump to content
Attention! Content rebuild and reindex process is in progress. Estimated completion date - 4th December 2020. Forum content may look broken during this process.

Oculus Rift S - Nvidia Teiber - DCS Menü..erbitte Hilfe


Recommended Posts

Hallo werte Gemeinde, mir ist bewußt, dass es einen mittlerweile sehr sehr langen Thread bzgl. VR gibt. Ich möchte allerdings nicht über Vor-und Nachteile von VR allgemein bzw. der unterschiedlichen Modelle reden, sondern habe ein paar konkrete technische Fragen (: Nur soviel: ich bin wirklich beeindruckt, welch riesigen positiven Einfluss solch eine Brille auf die Immersion hat. Das hätte ich so nicht erwartet. Um es so kurz und präzise wie möglich zu machen: 1. Welchen Einfluss haben die Einstellungen der Nvidia Systemsteuerung (Anti-A, Vsync, DSR, etc.) auf die Darstellung der VR-Brille? --> laut Nvidia Systemsteuerung wird die Brille gar nicht als selbstständiges Ausgabegerät erkannt/angezeigt. Wirken sich die programmspezifischen Einstellungen überhaupt auf die Brille aus oder nur auf den erkannten Monitor, auf dem DCS ja nebenbei trotzdem läuft? Lässt sich überhaupt die Anzahl der FPS für die Brille limitieren? 2. Welchen Einfluss haben die Optionen "Auflösung" und "Seitenverhältnis" im DCS/System Menü auf die Ausgabeauflösung der Brille? Laut Oculus beträgt die Auflösung pro Auge 1.280 x 1.440 Pixel. Solch ein Wert lässt sich im DCS Menü aber gar nicht einstellen. Lässt sich die dargstellte Auflösung überhaupt beeinflussen oder wird jedes Bild (auch außerhalb von DCS, wie bsp. der Desktop usw.) stets in der nativen Auflösung der Brille berechnet und dargestellt, unabhängig von den Einstellungen für den Monitor? 3. Im Cockpit habe ich bisher immer den Eindruck, dass das HUD als zu groß dargestellt wird, es passt, egal wie weit oder dicht mein Kopf am HUD-Display ist, nicht ganz drauf. Ich erkenne nie die linke und rechte Skala gleichzeitig. Alle anderen Cockpitelemente werden hingegen korrekt dargestellt. 4. Wie kann ich bei Benutzung der Brille den externen Zoom nutzen? Vorher habe ich das Mausrad genutzt, um mir bspsweise den noch weit entfernten Landeplatz anzusehen und meinen Anflug auszurichten. Diese Funktion ist nun außer Kraft gesetzt. Ich wollte dann den rechten, grauen "Schieberegler" ("increase/decrease") am TM Warthog Throttle nutzen. Dieser lässt sich im Steuerungsmenü allerdings nicht den Zoomfunktionen zuordnen. Wie löst ihr anderen Brillennutzer dieses Problem? Diese Art Zoom sollte möglichst schnell und stufenlos regelbar sein, deshalb hatte ich bisher nicht probiert, es irgendwelchen Keyboardtasten zuzuweisen, die ich ja jedesmal erst "erfühlen" und dabei die Hand vom Throttle nehmen müsste, was ja dem HOTAS Konzept widerspricht. Ich hoffe, dass mir hier jemand meine Fragen beantworten kann, da meine nun 3-tägige Internetrecherche bisher überhaupt keine klaren Antworten brachte, insbesondere was die Fragen 1 und 2 angeht. Vielleicht bin ich ja der einzige, dem diese Funktionsweisen völlig unbekannt sind...daher bitte ich um ein wenig Erleuchtung, damit ich nicht noch unzählige Tage damit verbringen muss, die optimalen Einstellungen zu finden, weil ich die meiste Zeit an optionen schraube, die überhaupt keinen Einfluss auf die Funktion der Brille haben. Würde mich sehr über ein ein paar kurze aber klare Antworten freuen! VG Marcel
Link to post
Share on other sites
Zu 1 und 2 haben alle keinen Einfluss auf die Auflösung in der VR-Brille. Einzig die DCS settings zu Texturen, Sichtweite etc. die, die Game-Engine betreffen haben einen Einfluss. Alles was die Ausgabe auf dem Screen/der Brille regelt, wie z.B. die Auflösung und Seitenverhältnis, hat auf die VR- Brille keinen Einfluss.

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites
3. Bei welchem Modul? 4. Es gibt "nur" den VR Zoom, der ist allerdings on/off, nicht stufenlos. Wobei ein-/auszoomen "soft" ist. Das findest Du bei den Einstellungen, Steuerung unter der Rubrik "UI Layer".

Ryzen 3700X, 2080ti, 32GB, HP Reverb, Rift S, Thrustmaster Warthog, Crosswind, SFX-100 motion rig :thumbup:

Link to post
Share on other sites
Hallo Shagrat, vielen Dank, genau das wollte ich wissen (: Hi DthFrmAbv, zu 3. - Ich fliege derzeit eigentlich nur die F-15 zu 4. - was genau heißt "VR-Zoom"? Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: den "Cockpit Innenzoom" also dass man mit dem Gesicht dichter an die Schaltelemente kommt, erledigt ja das Tracking. Der Zoom, den ich meine bezieht sicht auf das "Heranzoomen" der Landschaft. Aber ich werde mal schauen, was ich bei der Option, die du mir genannt hast, finde und welche Auswirkungen das hat. Vielleicht ist es ja genau das, was ich suche. Vielen Dank nochmal euch beiden! VG
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Hallo werte Piloten, da es von mir bereits diesen Beitrag zum Thema Rift S gibt, wollte ich nicht extra einen neuen aufmachen, zumal meine aktuelle Frage noch recht nah am ursprünglichen Thema liegt. Ich habe nun schon ein paar Stunden VR in der Mirage verbracht und dabei ist mir aufgefallen, dass sich dieses Modul anscheinend nicht sonderlich gut mit VR verträgt...!? Im Vergleich mit dem älteren F-15C Modul sind die Schaltflächen und Schalterbeschriftungen wirklich sehr undeutlich, teilweise ohne Handbuch gar nicht zu entziffern. Das macht es bei einem klickbaren Cockpit, in welchem man die meisten Schalter gar nicht mit Keyboard-Tasten belegen kann, teilweise sehr schwer, die Maschine vernünftig zu bedienen. Und alle Schalter kann ich gar nicht auf Throttle und Stick legen. Die eigentlich Frage ist nun: hat jemand schon nähere Infos bzgl. VR-Optimierungen am neuen F-16 Modul? Ich möchte dieses Flugzeug unbedingt fliegen wenns erscheint, habe aber Angst, dass es dann vielleicht wegen mangelhafter VR-Optimierung genauso umständlich zu bedienen sein wird. Und auch wenn ich 60 oder 70€ als angemessen empfinde, umsonst ausgeben möchte ich das Geld aber nicht... VG
Link to post
Share on other sites
Ja, ist ein generelles Problem mit der Unlesbarkeit der Cockpits in VR, besonders bei der Rift. Bei der Mirage ist es auch noch mal besonders schlimm. Ich würde mal vermuten, bei der f16 müsste es so ungefähr auf dem Niveau der f18 sein. Die soll ja mit der S halbwegs lesbar sein. (ich hab nur die CV1) Es gibt aber jede Menge Mods, die die Lesbarkeit speziell für VR verbessern sollen, u.a. auch für die Mirage. Hab die allerdings noch nicht ausprobiert. Ich les halt Handbuch, schaue Videos und versuch mir die Schalterpositionen zu merken. Ansonsten gibt's ja auch noch den VR-Zoom.

I7 8700K 32GB RAM NVIDIA GeForce GTX 1080ti Rift S

Link to post
Share on other sites
Hi DST, was mich etwas stutzig machte war eben, wie schon leicht angedeutet, dass das Cockpit des älteren FC3 Moduls F-15 um einiges schärfer aufgelöst ist. Darin kann ich sämtliche Beschriftungen lesen, obwohl es hier eigentlich nicht so wichtig ist, da es nicht klickbar ist. Neben der schlechten Lesbarkeit der Beschriftung ist das sogar noch größere Problem, dass man die winzigen orangen/gelben Kontrolllämpchen an der Waffen- und Bombentafel praktisch gar nicht erkennt. Und dabei ist die Auflösung der Rift S pro Auge theoretisch sogar höher, als die meines FHD Monitors, worauf die Cockpits absolut scharf dargestellt werden. Wäre echt wünschenswert, würde bei zukünftigen Modulen, insbesondere beim kommende F-16, deutlich mehr Bereitschaft bei der VR-Optimierung gezeigt werden. Denn auch trotz der momentan noch recht matschigen Cockpitauflösung ist das Erlebnis um Welten immersiver als auf hochauflösenden Monitoren. Auch wenn es viele als unangenehmen Effekt von VR-Flügen empfinden, ich persönlich mag dieses flaue Gefühl im Magen, wenn man im Tiefflug plötzlich eine 90° Rolle macht und dabei ordentlich am Stick zieht (: Ich hoffe, dass man sich bei der F-16 schon etwas mehr Mühe in Sachen VR-Optimierung gegeben hat...!
Link to post
Share on other sites
Das mit der VR Optimierung zieht sich leider durch alle VR PC-Game Bereiche. Es gibt Games die laufen optimal super scharf und schnell mit etwas älterer Hardware wie einer GTX 1080. Das Defizit an VR Optimierung wird meist noch durch enorme Hardwarekosten wie RTX 2080ti vom User ausgeglichen, was in DCS allerdings ein guten Framesprung hat. Man merkt durch kleine aber feine Verbesserungen (Steam VR, WMR) anwachsende steigende Frames, auch in DCS. Ich rede allerdings von meiner WMR Odyssey+, mit der ich eigentlich schon sehr gut alles im Cockpit an Beschriftungen ablesen kann bei guten Frames und hohen Einstellungen. Auch wird dem VR User viel an eigen Optimierung überlassen, man muss sich sehr in das Thema VR einlesen, einarbeiten, z.B. Nvidia Treiber, etc..
Link to post
Share on other sites
Für die Mirage gibt es gute VR Optimierungen wo die Cockpittexturen ausgetauscht werden. Die gehen auch durch den IC Check der Server. Man muss halt berücksichtigen das die Mirage rausgekommen ist wo das Thema VR noch nicht so präsent war und das Cockpit der Mirage generell etwas dunkler ist im Vergleich zu der F-15 oder anderen Mustern.

 

 

Rechner: AMD 2700X, 32GB RAM, 2x SSD (500Gb u. 128Gb), Warthog Joystick, Rift S, GTX 1080, Monstertech Flightstand

Link to post
Share on other sites
Hi Bishop, wovon genau sprichst du bzgl. der austauschbaren Copckpittexturen? Handelt es sich dabei um Mods? Bisher hatte ich immer die Finger von jeglichen Mods gelassen, weil ich schon mehrfach gelesen habe, dass bei einigen Leuten anschließend vermehrt Fehler auftraten und sie am Ende DCS komplett deinstallieren und neu laden mussten. Mittlerweile belegt DCS bei mir gut 140 GB und ich habe ehrlich gesagt keine Lust 4 Stunden lang alles neu herunterzuladen und wieder sämtliche Tasten für die verschiedenen Module neu zu belegen. Wenn ich mir ein neues Modul gekauft hatte, habe ich mir gern jedes Mal die Mühe gemacht und erstmal ein bis zwei Stunden damit verbracht, die Tasten zu belegen und Achsen einzustellen. Ich möchte das aber nicht für alle Module hintereinander machen müssen (:
Link to post
Share on other sites
Siehe hier! Mirage französisches Cockpit. [url]https://www.digitalcombatsimulator.com/en/files/3303537/[/url] Mirage englisches Cockpit. [url]https://www.digitalcombatsimulator.com/en/files/3303666/[/url] Das sind beides Mods die das Cockpit in VR etwas lesbarer machen und auch durch den IC Check der Server gehen.

 

 

Rechner: AMD 2700X, 32GB RAM, 2x SSD (500Gb u. 128Gb), Warthog Joystick, Rift S, GTX 1080, Monstertech Flightstand

Link to post
Share on other sites
Danke! Habe es herunter geladen und werde es morgen mal installieren (: VG Edit: In der Beschreibung auf der Downloadseite steht, dass man den entpackten "Mods" Ordner lediglich ins DCS Installationsverzeichnis kopieren soll. Dort existiert aber schon ein "Mods" Ordner, der Unterverzeichnisse zu den einzelnen Modulen enthält...Daher kann ich den neuen Ordner dort gar nicht einfach hinein kopieren. Muss ich dann evtl. die im originalen Unterverzeichnis "Liveries" enthaltenen Dateien durch die neuen, im entpackten Unterverzeichnis "Liveries" befindlichen ersetzen? Ein anderer User schrieb in seinem Kommentar zu dieser Mod, dass er die 3 Unterordner irgendwo unter "...\Saved Games\Liveries\M-2000C-CPT\English Clearer ...\Saved Games\Liveries\M-2000C-CPT\English Clearer Brighter ...\Saved Games\Liveries\M-2000C-CPT\English Clearer Brightest" installieren musste, damit es funktionierte. Leider finde ich den Saved Games Pfad nicht. Hatte schon auf C: unter Benutzer\Mein Name\Gespeicherte Spiele geschaut, auch dort finde ich kein Saved Games Verzeichnis (der eigentliche DCS Installationsort ist bei mir Laufwerk S: ) Edited by glycbz
Nachtrag
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...