Jump to content

Vorstellungsthread


Clonemaster
 Share

Recommended Posts

Hallo werte DCS community,

 

Da ich auch mit DCS anfangen möchte, wollte ich mich mal kurz vorstellen und diesen Thread direkt als Frageplattform nutzen sofern dies ok ist.

 

Aber erstmal zu mir, ich heiße Matthias, bin 29 Jahre alt und komme aus Leipzig.

Interesse für Flugsimulationen hatte ich eigentlich schon immer, jedoch ist das natürlich eine Kostenfrage. Mittlerweile darf ich daher den Thrustmaster Warthog, die Saitek Rudder Pedals und den Delan Clip mein eigen nennen. :)

 

Bisher habe ich mich in War Thunder ausgetobt, das hilft zwar nicht sonderlich das simulationsfliegen zu lernen, jedoch war es ein guter Einstieg für richtige konfiguration des Flight Sticks und vorallem das Keymapping.

 

Ich bin also ein blutiger Anfänger und werde bei 0 Anfangen, da man in War Thunder nicht auf Instrumente achten musste, das wesentliche wurde links oben dargestellt. Man muss dazu sagen das ein einmotoriger Jäger auch nicht sonderlich viele Anzeigen hatte im 2. WK.

 

Desweiteren belese ich mich immer viel über eine Thematik, trotz der Tatsache das ich besser in der Praxis bin, als in der Theorie.

 

Hier in DCS würde ich mit der A10C anfangen auch wenn das Modul wohl eines der schwersten ist. Das liegt ledeglich an der ihr zugewiesenen Rolle. Wobei ich sagen muss das AtG allgemein sehr interessant ist. Diese Thematik hat sich seit dem 1. WK immer weiter entwickelt und ist nun wahrscheinlich nahezu auf dem Höhepunkt.

Ich für meinen Teil möchte auch liebend gern mal ein modernes Flugzeug fliegen. Aber ich will es nun entgültig richtig lernen und aus der elenenden Comfortzone rauskommen.

 

Bisher habe ich mir ledeglich das Handbuch der A10C ausgedruckt und lese erstmal. Ich möchte nämlich gerne verstehen wo sich welches Panel befindet und welchen nutzen das hat. MFCD und CDU sind dabei so nen Punkt wo ich Bahnhof verstehe, ich denke ich muss mir das im Cockpit ansehen.

 

Ich warte ja gerade auf ein gutes Angebot, kann man da vielleicht was empfehlen wenn solche Packte wie Combined Arms oder Flamming Cliffs mit der A10C angeboten werden?

 

MfG Matthias

Link to comment
Share on other sites

Herzlich willkommen!

 

Sehr gute Wahl, mit der A-10C anzufangen. :thumbup:

 

Ich erzähle immer wieder gerne, dass ich die Maschine seit dem Beta-Release fliege und immer noch ständig Neues dazulerne.

 

Ich hatte mir seinerzeit auch vorgenommen, erstmal das Handbuch zu lesen, habe das aber schnell aufgegeben. Das Handbuch ist ziemlich trockene Materie. Der Einstieg geht noch, aber dann wird es ziemlich schnell zu einer Referenz, wo im Zweifelsfall auf 30 Seiten hintereinander praktisch die gleichen Schritte wieder und wieder erklärt werden - aber eine Erklärung des Warum fehlt mir teilweise komplett.

 

Als Nachschlagewerk ist das Handbuch schon ziemlich gut. Aber zum Lernen finde ich es nicht so gut, zumal es (kaum zu glauben, bei dem Umfang) bei vielen Themen tatsächlich nur an der Oberfläche kratzt und wesentliche Konzepte einigermaßen offen lässt.

 

Ich bin dann ziemlich schnell die In-Game-Trainings angegangen (Hauptmenüpunkt "Training"). Das ist zwar sehr oberflächlich, aber es ist ein super Einstieg, um einen Überblick zu bekommen und ein paar grundlegende Dinge zu lernen.

 

Youtube ist inzwischen voll von Videos und Tutorials. Auch hier sind viele etwas oberflächlich, einige gehen aber auch so dermaßen in die Tiefe, dass man einzelne Systeme oder Konzepte wirklich gut versteht.

 

Wenn du kein Lonewolf bist, macht es definitiv Sinn, dich mal im Multiplayer umzuschauen. Viele Leute sind da sehr hilfsbereit, und es gibt auch Staffeln, die komplette Neulinge aufnehmen und ihnen das Wissen quasi von der Pike auf beibringen.

 

Ich warte ja gerade auf ein gutes Angebot, kann man da vielleicht was empfehlen wenn solche Packte wie Combined Arms oder Flamming Cliffs mit der A10C angeboten werden?

 

Die Flugzeuge in Flaming Cliffs haben kein clickbares Cockpit. Ich habe es mir irgendwann mal günstig gekauft und ungefähr 2 Stunden damit zugebracht. Ist gut, die Maschinen im virtuellen Hangar zu haben, aber mich reizen sie nicht so.

 

Combined Arms als Simulation von Bodeneinheiten hat ein paar brillante Features, das ist langfristig auf jeden Fall eine sinnvolle Investition. Aber für den Anfang bringt dir das vermutlich nicht so viel, es sei denn du möchtest beispielsweise als JTAC andere Flugzeuge einweisen und ihnen Ziele markieren (was aber umso besser funktioniert, je mehr der JTAC über die Flugzeuge, ihre Waffen und Angriffsprofile weiß).

 

Persönlich würde ich dir zum Kauf der Nevada-Map raten. Erstmal ist Las Vegas einfach toll, dann gibt es dort inzwischen einen ganzen Haufen Flughäfen, es gibt öffentlich verfügbare An- und Abflugverfahren, sodass du mit echten Prozeduren trainieren kannst, es gibt inzwischen einige A-10C Kampagnen, die dort spielen (eine sehr vielversprechende Trainingskampagne ist gerade in Entwicklung), und es ist einfach ein super Trainingsgelände. Meiner Meinung nach ideal für Anfänger geeignet.

 

Aber letztenendes musst du deinen eigenen Weg zu DCS und in die A-10C finden. ;)

Link to comment
Share on other sites

Herzlich willkommen erstmal, schön das du her gefunden hast, Dcs ist schon eine eigene Liga wie du selbst merkst ;)

 

Es gibt immer wieder bundles, nur diese Woche ist keins mit der A-10C dabei. Aber jeden Freitag kommt ein newsletter, da ist meist auch irgendein Sonderangebot dabei.

Link to comment
Share on other sites

 

Persönlich würde ich dir zum Kauf der Nevada-Map raten. Erstmal ist Las Vegas einfach toll, dann gibt es dort inzwischen einen ganzen Haufen Flughäfen, es gibt öffentlich verfügbare An- und Abflugverfahren, sodass du mit echten Prozeduren trainieren kannst, es gibt inzwischen einige A-10C Kampagnen, die dort spielen (eine sehr vielversprechende Trainingskampagne ist gerade in Entwicklung), und es ist einfach ein super Trainingsgelände. Meiner Meinung nach ideal für Anfänger geeignet.

 

Aber letztenendes musst du deinen eigenen Weg zu DCS und in die A-10C finden. ;)

 

Ok vielen Dank, das meinte ich mit den Angeboten.

ich bin durchaus kein Lonewolf, und würde mich daher freuen, wenn mich noch jemand an die Hand nehmen kann. :D

 

Das Problem bei mir sind da wohl eher meine Arbeitszeiten, ich arbeite in einem 3 Schichtsystem mit Wochend und Feiertagsschichten.

Meistens habe ich daher in der Woche frei.

 

Es müsste also alles eher flexibel gehalten werden. :)

Ansonsten dürfte es bei mir keine Probleme geben, da ich sehr respektvoll mit anderen umgehe und auch eher ein Teamspieler statt Teamleader bin.

Link to comment
Share on other sites

Servus! Ich habe mit der Fast Mission Georgia Spring Easy und dem Quick Start Manual angefangen, dann die Trainingsmissionen gemacht. Dann die Kampagne gespielt und immer mal wieder im Handbuch nachgelesen, wenn ich was nicht zusammengebracht habe.

 

Vergiss nicht die Trimmung auf den korrespondierenden Hat am Warthog Joystick zu legen, da ist standardmäßig der Rundumblick vorbelegt.

Windows 10 64bit, Intel i9-9900@5Ghz, 32 Gig RAM, Palit RTX 2080 TI, 1 TB SSD, 43" 2160p@1440p monitor.

Link to comment
Share on other sites

Vergiss nicht die Trimmung auf den korrespondierenden Hat am Warthog Joystick zu legen, da ist standardmäßig der Rundumblick vorbelegt.

 

Das ist super zu wissen vielen Dank, aber mal doof gefragt welcher hat ist den der "korrespondierende" am Warthog?

 

Gäbe es sonst noch was, wa sich vielleicht machen sollte bevor ich mich dann das erste mal in die Maschine setze? irgendwelche benötigten extra Addons oder andere Sachen die ich einstellen müsste, bzw runterladen müsste?

 

Vielen Dank im Vorraus für eure Zeit und Hilfe.

 

Achja bevor ich es vergesse, das gilt natürlich auch für Sachen die ich vermeiden sollte.

Etwas zu lernen ist ja die eine Sache, jedoch was falsch gelerntes wieder abzutrainieren ist massiv komplizierter, da Menschen bekanntlich gewohnheitstiere sind, fällt man immer wieder ins alte Schema zurück. Das möchte ich von vornerein vermeiden, da das den Frustlevel extrem nach oben treiben kann. :D


Edited by Clonemaster
Adding comment
Link to comment
Share on other sites

Ein Leipziger, schön, gleich um die Ecke.

 

Ich persönliche fliege auch gern einige FC3 Module. Wenn man, wie ich, eher auf die russischen Flugzeuge steht, bleibt einem da bei der Wahl eines Bodenangriffsstarrflüglers auch keine Alternative. Zumal es für einen Anfänger sicher einfacher ist, wenn am Anfang nicht alles so "Funktionsüberladen" ist.

Für die SU-25t macht Rakuzard zur Zeit ja eine (wieder hervorragende) Tutorialreihe. Die kannst du ja mit den Tutorial's der voll klickbaren Modulen vergleichen und selber entscheiden, in welchem Stadium du dir welche Intensität an Simulation, zutraust.


Edited by beowulf14
Link to comment
Share on other sites

Das ist super zu wissen vielen Dank, aber mal doof gefragt welcher hat ist den der "korrespondierende" am Warthog?

Der Trimhat auf dem Stick. Der dicke graue 8-Wege-Schalter, auf dem NOSE DOWN und so steht. :)

 

Gäbe es sonst noch was, wa sich vielleicht machen sollte bevor ich mich dann das erste mal in die Maschine setze? irgendwelche benötigten extra Addons oder andere Sachen die ich einstellen müsste, bzw runterladen müsste?

Ich kann dir für den Anfang nur den Tipp geben, auf alle Achsen (Pitch, Roll, Yaw, Brake) - außer Schub - eine Krümmung/Kurve von +20 zu legen. Das nimmt die Sensitivität aus den niedrigen Ausschlagbereichen der Achsen raus und das Flugzeug lässt sich so sehr viel präziser steuern.

[sIGPIC][/sIGPIC]

- Deutsche Tutorials und DCS Gameplay: Forum Thread | youtube.com/Rakuzard -

Link to comment
Share on other sites

Der Trimhat auf dem Stick. Der dicke graue 8-Wege-Schalter, auf dem NOSE DOWN und so steht. :)

 

 

Ich kann dir für den Anfang nur den Tipp geben, auf alle Achsen (Pitch, Roll, Yaw, Brake) - außer Schub - eine Krümmung/Kurve von +20 zu legen. Das nimmt die Sensitivität aus den niedrigen Ausschlagbereichen der Achsen raus und das Flugzeug lässt sich so sehr viel präziser steuern.

 

 

Vielen, vielen Dank für die Info :)

Dann kann ich mich ja am WE mal reinsetzen und mich beeindrucken lassen.

Zumindest weiß ich schonmal wie ich das Feuer von LE, RE und APU löschen kann, falls mich das Flugzeug am Anfang nicht mag und direkt niederbrennen will. :D

Link to comment
Share on other sites

ich bin durchaus kein Lonewolf, und würde mich daher freuen, wenn mich noch jemand an die Hand nehmen kann. :D

 

 

Erstmals ein Willkommen hier im Forum, welches gut gefüllt mit super Experten und vielen netten Leuten sind, die jede Frage beantworten können wenn man lieb fragt :thumbup:

 

Betreffend "an die Hand nehmen" kann ich dir auch eine Gruppe empfehlen, die jeweils Dienstags ab 20:00 Training hat und schon ab 19:30 auf Teamspeak ist. Nicht erschrecken, wir sind keine Hardcore-Staffel, alles locker und wir helfen gerne, auch wenn es um den Triebwerkstart geht :smilewink:

 

Hier kannst du dich informieren wenn du magst:

http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?p=17701119

 

und nun, weiterhin guten Flug

Link to comment
Share on other sites

Erstmals ein Willkommen hier im Forum, welches gut gefüllt mit super Experten und vielen netten Leuten sind, die jede Frage beantworten können wenn man lieb fragt :thumbup:

 

Betreffend "an die Hand nehmen" kann ich dir auch eine Gruppe empfehlen, die jeweils Dienstags ab 20:00 Training hat und schon ab 19:30 auf Teamspeak ist. Nicht erschrecken, wir sind keine Hardcore-Staffel, alles locker und wir helfen gerne, auch wenn es um den Triebwerkstart geht :smilewink:

 

Hier kannst du dich informieren wenn du magst:

http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?p=17701119

 

und nun, weiterhin guten Flug

 

Vielen Dank dafür, könnte im maximalfall mal vorbeischauen wenn ich Frühschicht habe.

 

Habe mir heute auch die A10C gekauft (war im Angebot :D) und mich auch mal ins Cockpit gesetzt. Einstellungen habe ich soweit alle gemacht was man mir empfohlen hat, Achsenkurve auf 20 und die Trimmung belegt.

jedoch habe ich nun eine Frage bezüglich des Headtrackings. Wie ist das am besten mit dem Zoom, da ich mich ja praktisch auf die Kamera zu bewegen muss könnte das bei den linken und rechten unteren System etwas tricky werden. Gibt es da einen Trick wie ich das vielleicht auch auf meinen Flightstick legen kann?

Würde nämlich gerne morgen früh nach der Nachtschicht das Traning beginnen. :)

 

Vielen Dank im Vorraus für eure Zeit und Hilfe.

Link to comment
Share on other sites

Ok vielen vielen Dank, dann werd ich mal die Zoomachse vom Tracking suchen und schauen wie es sich macht.

Sollte ja dan automatisch deaktiviert werden also vom Trackingprogramm oder?. Also DCS sollte ja nurnoch über die Achse erkennen wenn ich näher ran möchte oder wegzommen möchte.

Also reine Verständnisfrage. :)

Link to comment
Share on other sites

Rein zum Verständnis:

 

Es gibt die Z-Achse deines TrackIRs. Damit bewegst du dich im Cockpit vor und zurück. Die würde ich unangetastet lassen, aber viele legen sich den richtigen Zoom auch hier drauf.

Dann gibt es die Zoom-Achse. Die macht, dass du wirklich ranzoomst. Die nennt sich in den Steuerungseinstellungen unter Achse einfach einfach nur "Zoom".

[sIGPIC][/sIGPIC]

- Deutsche Tutorials und DCS Gameplay: Forum Thread | youtube.com/Rakuzard -

Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich mich mal mit der A10C auseinandergesetzt und mich ins Cockpit gewagt, musste auch Tracknoir etwas anpassen. Aber gut soweit geht nun alles.

 

Ich habe nur ein kleines "Problem" bei den Trainingsmissionen

Angefangen mit dem Systemstart das ab dem Punkt wo man den Schubhebel auf Idle schieben soll sich nichts regt. Muss also die Tastenkombination drücken damit das Triebwerk angeht. Allgemein scheint die Mission einige Bugs zu enthalten. Wenn ich danach nämlich die Schubregler bedienen kann, geht das Triebwerk wieder aus, und APU Warnsygnal ertönt.

 

Also dachte ich das ich die nächste Mission mit dem Starten mal mache, da ich gehofft hatte hier auch alles einweindfrei von selber zum laufen bringen muss.

Autopilot ist direkt losgerollt und musste nurnoch den Stick nach hinten ziehen :/

 

Gibt es vielleicht usererstellte Trainingsmissionen wo alles eventuell einen sauberen Ablauf hat? Weil ich wiegesagt ich fange von 0 an und man erwartet in der 2. Mission eine Steigrate von 20 Grad, dabei weiß ich nichtmal wo ich das auf dem Hud oder den Anzeigen finde.

 

Ich weiß klingt jetzt vielleicht ein bischen dumm oder tollpatschig, jedoch wäre es klasse wenn ich erstmal die Mechanik und Hydraulik kennen lernen darf.

 

Dann das Radiosystem, welches man auch noch am Boden testen kann.

 

 

PS. Bitte nicht übel nehmen wenn ich vielleicht etwas nicht direkt auf anhieb finde. DCS hat ein für mich neues Layout welches ebenfalls etwas Zeiit bedarf mich durchs UI zu fuchsen.

 

Dann mit dem Hud beginnen, dannach die MFCD.

 

Zum Schluss dann die CDU.

 

Das ich wirklich erst danach sage ok, ich würde mal abheben und ne Platzrunde drehen und wieder landen bzw dieses dann ausführlich üben.

 

Bin für jeden Tipp dankbar :) Momentan erschlägt mich die ganze Technik von den Trainingsmissionen, versuche mir trotzdem alles zu merken.


Edited by Clonemaster
Link to comment
Share on other sites

Angefangen mit dem Systemstart das ab dem Punkt wo man den Schubhebel auf Idle schieben soll sich nichts regt. Muss also die Tastenkombination drücken damit das Triebwerk angeht.

 

In echt haben die Schubregler einen Widerstand. Vor dem Start der Maschine sind die Schubregler in der Off-Stellung. Um ein Triebwerk zu starten, muss man den zugehörigen Schubhebel über den Widerstand rüberheben in die Idle-Position (Leerlauf).

 

Der X-52 hat soweit ich weiß nur einen Schubregler und keinen entsprechenden Widerstand zwischen Off und Idle. Deshalb musst du dafür das passende Tastaturkommando verwenden.

 

Wenn die sonstigen Bedingungen erfüllt sind (Batterie an, Treibstuffpumpen an, APU an), wird ein Triebwerk mit der Start-Sequenz anfangen sobald der Schubhebel von Off nach Idle gehoben wird. Gleichzeitig geht auf dem Caution Light Panel oben links das Lämpchen "Engine Start Cycle" an. Solange das noch an ist, darf der Schubhebel NICHT bewegt werden. Ansonsten kann der Startvorgang unterbrochen werden und das Triebwerk geht wieder aus.

 

Erst wenn ein Triebwerk vollständig gestartet und das Lämpchen "Engine Start Cycle" aus ist, darf das zweite Triebwerk gestartet werden.

 

Autopilot ist direkt losgerollt und musste nurnoch den Stick nach hinten ziehen :/

 

Es gibt in der A-10C keinen Autopiloten, der die Triebwerksleistung beeinflusst.

 

Schau mal gründlich durch die Achsen-Einstellungen durch (in der Simulation ESC drücken, dann "Einstellungen anpassen", und dann "Achsen" auswählen) und stell sicher, dass der Schubhebel nur exakt auf den Schubregler an deinem X-52 gebunden ist. Stell außerdem sicher, dass "Schubhebel linkes Triebwerk" und "Schubhebel rechtes Triebwerk" überhaupt nicht an irgendwelche Achsen gebunden sind. Denn es klingt gerade so, als würde vermutlich irgendein anderes Gerät auch die Schub-Achse beeinflussen.

 

Du kannst außerdem mit RCTRL+Enter einen Indikator für die Cockpitkontrollen einblenden.

 

Gibt es vielleicht usererstellte Trainingsmissionen wo alles eventuell einen sauberen Ablauf hat?

 

Wenn deine Controller komischen Input liefern, hilft dir keine Trainingsmission der Welt. ;)

 

Weil ich wiegesagt ich fange von 0 an und man erwartet in der 2. Mission eine Steigrate von 20 Grad, dabei weiß ich nichtmal wo ich das auf dem Hud oder den Anzeigen finde.

 

Ich hatte ja glaube ich gesagt, dass du nicht das ganze Handbuch lesen musst, bevor du das erste mal ins Cockpit steigst. Aber dies wäre eine Frage, die das Handbuch beantworten sollte. :)

 

In aller Kürze: Auf dem HUD hast du horizontale Linien, und da stehen Nummern daneben: 5, 10, 15, 20 und so weiter. Diese Nummern bzw. die Linien symbilisieren, wie weit die Nase über oder unter dem Horizont liegt (unter dem Horizont haben die Nummern ein Minus - vorneweg).

 

Der ADI ("künstlicher Horizont") unten bei den primären Anzeigen sollte dies ebenfalls darstellen.

 

Wobei, 20 Grad, echt? Das ist ziemlich viel für die A-10C. Je nach Zuladung kann man nicht mal bei 10° die Geschwindigkeit halten.

 

Und die Steigrate wird eigentlich in Fuß pro Minute gemessen, ein typischer Wert wäre 1000 Fuß pro Minute (auch "FPM" für "Feet Per Minute" genannt).

 

Bin für jeden Tipp dankbar :) Momentan erschlägt mich die ganze Technik von den Trainingsmissionen, versuche mir trotzdem alles zu merken.

 

Ja, das ist jetzt erstmal ziemlich überwältigend, aber man kann sich da erstaunlich schnell reinarbeiten. :)

 

Ansonsten schau doch mal auf den Deutschen Community Server (vor allem ins TeamSpeak) und frag rum, ob dir jemand ein paar Sachen zum Einstieg zeigen und erklären kann.

Link to comment
Share on other sites

In echt haben die Schubregler einen Widerstand. Vor dem Start der Maschine sind die Schubregler in der Off-Stellung. Um ein Triebwerk zu starten, muss man den zugehörigen Schubhebel über den Widerstand rüberheben in die Idle-Position (Leerlauf).

 

Der X-52 hat soweit ich weiß nur einen Schubregler und keinen entsprechenden Widerstand zwischen Off und Idle. Deshalb musst du dafür das passende Tastaturkommando verwenden.

 

Wenn die sonstigen Bedingungen erfüllt sind (Batterie an, Treibstuffpumpen an, APU an), wird ein Triebwerk mit der Start-Sequenz anfangen sobald der Schubhebel von Off nach Idle gehoben wird. Gleichzeitig geht auf dem Caution Light Panel oben links das Lämpchen "Engine Start Cycle" an. Solange das noch an ist, darf der Schubhebel NICHT bewegt werden. Ansonsten kann der Startvorgang unterbrochen werden und das Triebwerk geht wieder aus.

 

Erst wenn ein Triebwerk vollständig gestartet und das Lämpchen "Engine Start Cycle" aus ist, darf das zweite Triebwerk gestartet werden.

 

 

 

Es gibt in der A-10C keinen Autopiloten, der die Triebwerksleistung beeinflusst.

 

Schau mal gründlich durch die Achsen-Einstellungen durch (in der Simulation ESC drücken, dann "Einstellungen anpassen", und dann "Achsen" auswählen) und stell sicher, dass der Schubhebel nur exakt auf den Schubregler an deinem X-52 gebunden ist. Stell außerdem sicher, dass "Schubhebel linkes Triebwerk" und "Schubhebel rechtes Triebwerk" überhaupt nicht an irgendwelche Achsen gebunden sind. Denn es klingt gerade so, als würde vermutlich irgendein anderes Gerät auch die Schub-Achse beeinflussen.

 

Du kannst außerdem mit RCTRL+Enter einen Indikator für die Cockpitkontrollen einblenden.

 

 

 

Wenn deine Controller komischen Input liefern, hilft dir keine Trainingsmission der Welt. ;)

 

 

 

Ich hatte ja glaube ich gesagt, dass du nicht das ganze Handbuch lesen musst, bevor du das erste mal ins Cockpit steigst. Aber dies wäre eine Frage, die das Handbuch beantworten sollte. :)

 

In aller Kürze: Auf dem HUD hast du horizontale Linien, und da stehen Nummern daneben: 5, 10, 15, 20 und so weiter. Diese Nummern bzw. die Linien symbilisieren, wie weit die Nase über oder unter dem Horizont liegt (unter dem Horizont haben die Nummern ein Minus - vorneweg).

 

Der ADI ("künstlicher Horizont") unten bei den primären Anzeigen sollte dies ebenfalls darstellen.

 

Wobei, 20 Grad, echt? Das ist ziemlich viel für die A-10C. Je nach Zuladung kann man nicht mal bei 10° die Geschwindigkeit halten.

 

Und die Steigrate wird eigentlich in Fuß pro Minute gemessen, ein typischer Wert wäre 1000 Fuß pro Minute (auch "FPM" für "Feet Per Minute" genannt).

 

 

 

Ja, das ist jetzt erstmal ziemlich überwältigend, aber man kann sich da erstaunlich schnell reinarbeiten. :)

 

Ansonsten schau doch mal auf den Deutschen Community Server (vor allem ins TeamSpeak) und frag rum, ob dir jemand ein paar Sachen zum Einstieg zeigen und erklären kann.

 

Habe den Thrustmaster Warthog als Hotas und nicht den X52:)

 

Zu dem Autopiloten, Traningsmission 3 und 4 wenn ich mich nicht täusche, wird er vom Trainer aktiviert während man sich im Cockpit umsehen soll.

 

Ich sollte vielleicht auch erwähnen das teilweiße Sequenzen der Erklärung übersprungen oder viel später auftauchen. Am deutlichsten habe ich es bei der Trainingsmission gesehen wo man starten muss. Auf einmal sollte ich das Bugradaktivieren und das Antiblockiersystem einschalten. Da war ich aber längst auf 7000ft weil die Aufgabe beinhaltet hat das ich mein Flugzeug genau ausrichte um eine stabile Kurve zu fliegen.

 

Ich werd auf jedenfall mal die Tage auf das TS schauen und mal fragen ob jemand Zeit und Lust hat etwas mit mir zu üben.

Link to comment
Share on other sites

Ich sollte vielleicht auch erwähnen das teilweiße Sequenzen der Erklärung übersprungen oder viel später auftauchen. Am deutlichsten habe ich es bei der Trainingsmission gesehen wo man starten muss. Auf einmal sollte ich das Bugradaktivieren und das Antiblockiersystem einschalten. Da war ich aber längst auf 7000ft weil die Aufgabe beinhaltet hat das ich mein Flugzeug genau ausrichte um eine stabile Kurve zu fliegen.

 

Kannst du uns hier genauer sagen, in welcher Mission das auftritt und welche Sequenz zu welchem Zeitpunkt gekommen ist?

Das hört sich nicht nach einem simplen Timing-Problem an, sondern eher, dass zwei Soundfiles vertauscht sind. :)

[sIGPIC][/sIGPIC]

- Deutsche Tutorials und DCS Gameplay: Forum Thread | youtube.com/Rakuzard -

Link to comment
Share on other sites

Kannst du uns hier genauer sagen, in welcher Mission das auftritt und welche Sequenz zu welchem Zeitpunkt gekommen ist?

Das hört sich nicht nach einem simplen Timing-Problem an, sondern eher, dass zwei Soundfiles vertauscht sind. :)

 

Also ein Timingproblem trat bei Mission 2 "Hotas Grundlagen" auf

Da war es aber icht so schlimm da es nur einmal am Ende der Mission vorkamm wo man den SPI selbst setzen muss.

 

Das Problem mit dem "Soundfiles" tritt bei mir während der Mission "Starten und abheben auf"

Link to comment
Share on other sites

Habe den Thrustmaster Warthog als Hotas und nicht den X52:)

 

Ah, okay, dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Gut, damit sollte es keine Probleme geben, aber wenn die Maschine ohne deine Eingabe losrollt, klingt es trotzdem so, als wenn vielleicht noch eine andere Achse auf einen der Schubregler gemapped sein könnte. ;)

Link to comment
Share on other sites

Ah, okay, dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Gut, damit sollte es keine Probleme geben, aber wenn die Maschine ohne deine Eingabe losrollt, klingt es trotzdem so, als wenn vielleicht noch eine andere Achse auf einen der Schubregler gemapped sein könnte. ;)

 

Ich habe mir nichts dabei gedacht, schliesslich wurde ich in der 2. Mission auch auf 5000ft hingesetzt und sollte nichts anfassen :D

 

Während dieser Mission gab es auch keine Probleme mit den Tasten oder Schubhebeln.

Link to comment
Share on other sites

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...