Jump to content

Ka-50/Mi-8: Pedale notwendig?


Recommended Posts

Hallo

 

ich wie der Titel es schon sagt, wollte ich fragen, ob es sinnvoll ist, sich für den Ka-50 oder für die Mi-8 sich Ruderpedale zu kaufen. Ich besitze noch keines dieser Module, bin aber sehr interessiert, da ich nach Fc3 mal was anderes sehen will. Und was für ein Joystick sollte ich mir zulegen? Ich habe noch meinen alten T.Flight Stick X USB von Thrustmaster, bin soweit zufrieden, jedoch gehe ich mal davon aus, das ich da was besseres brauche, oder? Und noch eine Frage: Ich habe mir erstmal auf digitalcombatsimulator.com das Cockpit angesehen, und das war nicht so überragend. Ich hab im Internet gleich zwei neue Cockpits gefunden, doch welches ist besser? Habt ihr damit Erfahrungen gemacht? Hier sind die Links:

 

http://www.digitalcombatsimulator.com/en/files/602834/

http://www.amvi.it/download/dcs/cockpit/files.html (gemeint ist das oberste)

 

 

Euch noch viel Spaß beim Fliegen :joystick::pilotfly:

Link to post
Share on other sites

Ok das geht Natürlich vor.

 

Stick, Pedale etc. sind zum fliegen natürlich nur Empfehlungen du kannst z.B. den KA-50 natürlich auch mit deinem momentanen Stick fliegen, allerdings ist das dann eher umständlich und es kommt oft vor das die Piloten mit dem Modul dadurch überfordert sind und später das Interesse verlieren.

 

Gruss ISE

"Blyat Naaaaa" - Izlom

Link to post
Share on other sites
Ok das geht Natürlich vor.

 

Stick, Pedale etc. sind zum fliegen natürlich nur Empfehlungen du kannst z.B. den KA-50 natürlich auch mit deinem momentanen Stick fliegen, allerdings ist das dann eher umständlich und es kommt oft vor das die Piloten mit dem Modul dadurch überfordert sind und später das Interesse verlieren.

 

Gruss ISE

 

Ohne Trackir macht das keinen Sinn, ich bin ja auch mal für kurze Zeit mit der tf-51d geflogen. Hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht, da man sich nicht wirklich richtig umsehen kann.

Link to post
Share on other sites

ich würde grade für helis einen hotas und pedale empfehlen, noch VOR trackIR, denn was hilft eine gute aussicht, wenn man nicht fliegen kann ;)

[sIGPIC][/sIGPIC]

"There's nothing to be gained by second guessing yourself.

You can't remake the past, so look ahead... or risk being left behind."

 

Noli Timere Messorem

"No matter how fast light travels, it finds the darkness has always been there first, and is waiting for it."

Terry Pratchett

Link to post
Share on other sites

Ich habe von Leuten gelesen, die so lange mit Twist-Stick (wie beim X52) geflogen sind, dass sie nicht mit Pedalen klarkommen. Das ist aber die Ausnahme. :)

 

Je nach dem was der Geldbeutel hergibt (und wie viel Zeit du investieren willst), würde ich natürlich Pedale empfehlen. Die Saiteks sind ein guter Einstieg, wenn man nicht gerade ein Montagsmodell erwischt (ich hatte keins, aber manche Leuten berichten von größeren Problemen).

 

Gerade bei den Helis schwören viele Leute auf ihre erwürdigen Force Feedback Sticks; der MS Sidewinder steht wenn ich mich nicht täusche bei Vielen noch hoch im Kurs, und dafür lassen sie sogar ihre TM Warthogs links liegen (und tauschen die Sticks dann durch, wenn es z.B. an die A-10C geht).

 

Persönlich hatte ich nie einen FF-Stick und habe mich halt ans Zentrieren nach dem Trimmen gewöhnt. Ist eine ähnliche Krücke wie wenn man keine Pedale hat, aber dafür habe ich auf dem HOTAS erheblich mehr Buttons zur Verfügung als selbst Kamov seinen Piloten spendiert - Countermeasures oben ans Cockpit gefrickelt? Nix da, der Dispenser liegt natürlich auf meinem Countermeasures Management Switch. :D

Link to post
Share on other sites

Ich würde Pedale auf jeden fall empfehlen.

Diese zuerst weil im Heli exakte saubere Steuerbewegungen wichtig sind,

die trennung der Ruderbewegung von den Steuerbewegungen lässt

vor allem beim hoovern und Landemanövern exakter werden.

Man merkt oft nicht wie schnell man mit der Twistachse verreißt,

Hatte lange mit dem x52 Pro geflogen,guter Stick sonst ohne frage.

Wobei ich direkt danach allerdings auch Trackir oder Freetrack

anschaffen würde.

Fakt ist das im Heli dir das gefühl für die fluglage echt fehlt.

Man das aber mit einer guten Sichtsteuerung ausgleichen kann.

Link to post
Share on other sites

Mal die Diskussion zum TrackIR hintenangestellt, für den Mi-8 sind Pedale in jedem Fall eine sinnvolle Investition!

Generell, bei Helis, aber Mi-8 oder besonders der Huey sind gerade in Grenzsituationen ohne "intuitive" und präzise Steuerung nur schwer zu meistern und ein Twiststick ist da definitiv nicht erste Wahl.

 

Zum Thema TrackIR, bzw. Headtracker: Grundsätzlich eine sehr lohnenswerte Anschaffung, aber(!) wenn die Wahl zwischen Pedalen und Headtrackern ansteht vom Modul abhängig das geflogen werden soll. Eine Ka-50 bzw. A-10C o.ä. mit 'zig Buttons, die auf den Stick gemapped werden wollen, ist häufig kein 8-Wege Hatswitch für den View frei, da macht dann ein Headtracker ziemlich Sinn.

Wenn man erstmal an einen TrackIR gewohnt ist, mag man nicht mehr ohne.

Solltest du also Richtung Ka-50 oder A-10C tendieren würde ich den Headtracker vorziehen, bei Mi-8, Huey oder WW II Propeller Maschinen wären ganz klar die Pedale vorrangig...

Wenn die Kohle vorhanden ist, gönn dir beides ;)

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites

Ob Pedale nötig sind kommt sicherlich auch auf den benutzten Stick resp. HOTAS drauf an.

Mit meinem ehemaligen Saitek X45 wäre es recht gut ohne gegangen da dieser am Schubhebel eine Wippe als Pedalersatz hatte.

Mit dem Thrustmaster Hotas geht's hingegen kaum ohne Pedale.

 

Wenn aber die Frage ob Pedale oder TrackIR aufkommt gäbe es eine einfache und billige Lösung:

TrackIR selber basteln (z:B. mein Thread hier) und dafür Pedale kaufen.

Link to post
Share on other sites

Das Problem bei den Helis ist, auch Wippe oder der Twist vom X-52 sind kein wirklicher Ersatz.

Insbesondere beim UH-1H muss man kontinuierlich mit den Pedalen arbeiten beim starten, landen, manövrieren bei niedrigem Tempo.

Durch die Möglichkeit, das mit den Füßen ruhig zu halten während beide Hände Collective und Cyclic andern, kann mit dem Twist nur ziemlich unpräzise erreicht werden. Erfordert zumindest extremes Fingerspitzengefühl und Übung.

Beim Ka-50 ist der normale Flug recht stabil. Pedale sind eher zum drehen nötig, aber nicht zum stabil halten etc.

Aber auch beim Ka-50 sind Pedale eine grosse Hilfe und am Ende sind sie der "reale" Weg einen Heli zu steuern... ;)

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites

Wenn du fliegen willst, am besten mit der Mi-8 beginnen, damit kriegst du Gefühl für die Pedale, lernst den VortexRingState vermeiden und generell Helicopter fliegen.

Danach auf den Ka-50 umsteigen und den Waffen krams und den Autopiloten/Trimmer meistern.

 

Beide sind eher "unterschiedlich" zu fliegen, statt "einfacher"...

 

EDIT: Mir persönlich ist der Huey ja am liebsten, aber der ist halt echt schwierig bis man das Gefühl dafür hat.

Edited by shagrat

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites

welcher von den beiden? Kauf alle drei!

Huey ist agil wie Moped fahren und macht einfach Spass wenn man einmal den Dreh raus hat.

Mi8 eher wie Bus fahren und hat eine Menge mehr Knöpfe und Schalter.

Der Ka-50 ist wie ein alltagstauglicher Sportwagen, schnell, agil und bei Bedarf auch präzise Waffengewalt und damit recht universell einsetzbar.

Fliegerisch kommt man mit dem KA-50 schnell klar, Huey und Mi-8 sind da schon anspruchsvoller.

Module: viel zu viele...

Warte auf: Fulda Gap, MiG-23, xy (4th. Gen RED) und mehr neue und alte Propeller wie P-38, Corsair, DC-3, Transall, Tucano usw.

 

Projekt: OpenFlightSchool -> Thread

Link to post
Share on other sites

Also ich persönlich finde den Autopilot/Trimmer der KA-50 verdammt schwierig ;)

...ist halt ungewohnt, dass dein Fluggerät eher macht was der Computer will und deine Inputs nicht wirklich umsetzt... Wenn man das kapiert hat, wie das arbeitet, geht es natürlich einfacher, aber wie ich schon sagte: KA-50 und die Mi-8/Huey sind kaum vergleichbar.

Shagrat

 

- Flying Sims since 1984 -:pilotfly:

Win 10 | i5 10600K@4.1GHz | 32GB | GeForce RTX 2080S - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | VIRPIL CM 50 Stick & Throttle | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs | a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)

Link to post
Share on other sites

Shark. :) Mit dem ist einfach am meisten möglich. Fliegerisch wie systemseitig. Anders gesagt mit dem bekommst du am meisten für s Geld.

Edited by Isegrim

"Blyat Naaaaa" - Izlom

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...