Jump to content

Thrustmaster Reparaturservice


Recommended Posts

Hi Leute,

 

ich wende mich im Moment der größten Verzweiflung an euch...

Mein Warthog Joystick ist das Sorgenkind. Los ging es damit, dass gestern der Pinkie-Switch (Also Button 3) am Stick nicht mehr ging. Dachte mir, kein Problem, hab noch Garantie drauf, schickst ihn halt ein.

Dumm wurde es, oder in dem Fall ich, beim abbauen. Ich hab eine Extension dran, und die war über die letzten Monate so fest gegangen, dass beim Versuch des Abschraubens plötzlich ein knacken zu vernehmen war und der Stick auf einmal noch eine Z-Achse hatte...:music_whistling:

Also Stick aufgeschraubt. Das Kugelgelenk ist unten gebrochen, zusätzlich der obere Magnet abgefallen. Das ich meine Garantie verwirkt hatte war mir zu dem Zeutpunkt schon klar, blieb nur der Versuch der Selbsthilfe. Also beides wieder fest geklebt und wieder zusammen gebaut. Tja, gut gedacht wars zumindest, leider wird der Stick jetzt nicht mehr erkannt...

Edit: Mit Thrustmastertreiber wird er erkannt, steht zumindest in den Geräten, lässt sich aber weder konfigurieren noch testen und weder bei Target noch in DCS wird er erkannt...

Kurzum: Ich hab großen Mist gebaut und brauch jetzt jemanden, der die Suppe auslöffelt.

Ein neuer kostet 134€.

 

Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit den auf eigene Rechnung, mit Voranschlag, an Thrustmaster zu schicken, damit die den reparieren? Oder kennt jemand eine "Werkstatt", die sich auf sowas spezialisiert haben?

P4110005.thumb.JPG.b1e73320c699675774d1a8a1ddb7bb2f.JPG

P4110006.thumb.JPG.69f3e6cfb8c90fe1df09ed7f15c8b442.JPG


Edited by FishDoctor
Link to post
Share on other sites

Du kannst nix weiter tun als da mal anzurufen oder das Ding einfach einzuschicken. Und auf kulanz hoffen.

 

Wenn das nicht klappt kannst du dir anfangen nen Kopf zu machen und/oder was mit denen aushandeln.

"Blyat Naaaaa" - Izlom

Link to post
Share on other sites

Der Support sitzt in Frankreich .

Ich konnte damals sogar auf Deutsch mit den Jungs schreiben.

Bei mir war es allerdings nur ne Platine.

Es war auch nicht wirklich teuer,hab da leider nichts mehr von verwahrt.

Das einzige ist bevor du zum zug kommst werden einige mails hin und her geschickt.

Vor allem deinen fall weiss ich da nicht einzuschätzen.

Versuch es auf jeden fall mal .

So ein Stick ist nichts für die Mülltonne :)

Link to post
Share on other sites

Ich hab eine deutsche Hotline auf der Website entdeckt, da werd ich morgen auf jeden Fall durchklingeln und nachfragen.

Für die Mülltonne ist er auf keinen Fall, ich hab ihn inzwischen soweit, dass ich glaube es fehlt nur noch ein leistungsfähiger Kleber, aber ein Ersatzteil wäre weit besser. Und der Pinkie ist ja auch noch defekt...

Link to post
Share on other sites

So, Antwort erhalten. Ersatzteile gibts keine, Reparatur wird auch keine angeboten. Was mir gesagt wird: Neue Base kaufen. Kostet 176,30€. Ein komplett neuer Joystick kostet 134€ inklusive Versand im namhaften Internetkaufhaus.

Sehr enttäuschend das ganze...

Link to post
Share on other sites

Ja, ich finds bei derart hochpreisigen Geräten auch mies, dass da kein Reparaturservice angeboten wird. Zumal es wirklich nur 2 Bauteile sind, die ja im Produktionsprozess eh da sind, die ich einfach nur bräuchte, und dann problemlos tauschen könnte.

Ich werd jetzt versuchen die Teile zu kleben (war selbst lang Modellbauer :) ) Leider ist das eine Plastikart, wo mein Modellbauleim versagt. Mal sehen, wie ich mit Zweikomponentenkleber zurecht komme...ich hab schon Pläne, was ich mit dem Ding dann mach...

Ich muss aber echt sagen, dass ich von dem Service sehr enttäuscht bin...

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Also als Update...das Teil, was mir Thrustmaster geschickt hat, war trotz genauer Beschreibung meinerseits das falsche. Reparatur ist auch misslungen, der Stick ist wohl oder übel doch reif für die Tonne :( Nur, weil die sich weigern mir 2 Bauteile einzeln zu verkaufen. Sehr sehr schade... :(

Link to post
Share on other sites

Eine Möglichkeit ist die Sachen ausbauen und anschließend auf 100 Prozent zusammenfügen so das sie halten bei geringer Belastung. Epoxidharz (flüssigmetall irgend was was stabil ist.) holen Silicon Abdruck machen gießen einbauen und spielen.

Gerade die kleinen stifte im Kugelgelenk sollten steifer sein.

Link to post
Share on other sites

Das Problem, vor dem ich stehe ist der kleine Magnet der von oben kommt und im Gelenk hängt. Das Epoxydharz hat nicht gehalten und festschrauben geht nicht, weil dadurch das Magnetfeld und damit der Hallsensor gestört wird.

Hat jemand eine Ahnung ob das mit anderen Metallen gehen könnte? Also wenn ich Schrauben aus Messing verwende vielleicht? Was nicht magnetisches?

Link to post
Share on other sites
Das Problem, vor dem ich stehe ist der kleine Magnet der von oben kommt und im Gelenk hängt. Das Epoxydharz hat nicht gehalten und festschrauben geht nicht, weil dadurch das Magnetfeld und damit der Hallsensor gestört wird.

Hat jemand eine Ahnung ob das mit anderen Metallen gehen könnte? Also wenn ich Schrauben aus Messing verwende vielleicht? Was nicht magnetisches?

 

 

Ich habe verstanden was du sagen wolltest.

Ich sprach nicht von kleben und benutzen, das hält nie und niemmer mehr.

Ich meinte das Du von dem ganzen ein Silicon Abdruck mchen solltest und dann das ganze ausgiessen als ganzes Stück.

Den Hall-Sensor kannst du mit einem guten Kleber an seiner Position festkleben, der muss nicht viel halten.

Um von dem ganzen ein Abdruck zu machen muss es an einem stück sein und 1000 Prozentig exakt sitzen sonst gibt das keinen , das meinte ich mit zusammensetzen.

 

http://www.fiberglas-discount.de/abformsilikon-dubliersilikon-knetsilikon-silikon-kautschuk?gclid=CjwKEAjw9uypBRD5pMDYtsKxvXcSJACcb9AYVAx9j2SDSxclFwN9HoISOzWu-9ROqQsOYXNIaA6x5RoCFQLw_wcB

 

Mal als Beispiel

Gutes beispiel Video!

 

Musst nur schauen das du die Sachen billig bekommst ebay und co. sonst lohnt sich eher ein direkter Neukauf.

Wenn du das hin bekommst kannst du damit was Geld verdienen, es wird eineige geben die sich das machen lassen gerade die zwei blöden Bolzen die mit der zeit weich werden.

Ist mein Dritter Warthog, diesmal ist er über die Garantiezeit hinaus, wenn ee mir jetzt wieder kapput geht werde ich das so wie oben beschrieben machen.

Denn er ist mir auch schon zweimal an der stelle kapput gegangen jedes mal die blöden bolzen.

Ich weiss von anaderen das, das gelenk gerne mal bricht oder auch stumpf läuft, nur sollte man es nicht Fetten da es Grafit überzogen ist und man es nur noch schlimmer macht mit (der zeit) fett.


Edited by Dodgerxxl
Link to post
Share on other sites

Das sind halt 2 recht dünne Plastikbolzen, die den Magneten halten. Und mit jedem maximalen Ausschlag des Sticks schlägt der an den Rand an. Wenn man also dazu neigt voll dran zu ziehen kann ich mir vorstellen, dass die bei Zeiten klein beigeben. Mein nächster Verusch ist diese Bolzen mit Madenschrauben aus Messing zu ersetzen...

Link to post
Share on other sites
3 Warthog in so kurzer zeit defekt?

 

Von dem Problem mit den Bolzen höre ich zum ersten mal, gibt es dazu weiterführende Dokumentation oä? Wenn das ein generelles Problem wäre müssten ja auch andere was davon wissen.

 

Ich sagte nur das, das mein Dritter ist, ich sagte nicht nach kurzer Zeit, die haben alle fast zwei jahre gehalten.

Mein dritter ist über zwei Jahre.

Was das Gelenk angeht ist es eine Halb-Kugelschale.

Unten eine dreiviertel geschlossene Kugel mit einer inenliegende Kugel die von zwei weichen dünen Plastikstiften gehalten wird um ein drehen in der Z Achse zu verhindern.

Wenn man wie in meinem fall den stick mittig auf eine konsole gebaut hat, die sehr nahe am Körper sitz hat man immer beim nach hinten ziehen einen leichte drehende druck Bewegung auf den stick, die genau auf die zwei Plastik Bolzen wirkt.

 

Siehe Link, leider sind die Plastikstifte nicht zu sehen aber man kann sie sich Denken.

 

HOTAS Warthog joystick disassembly step 10 of 10

 

Ist halt absoluter Billiger Plastik Schrott.

Link to post
Share on other sites

Hier die Bilder. Der Schaden am Kugelgelenk ist nicht relevant, das ist inzwischen mit Kleber fixiert alles, weil ich künftig nur noch die x-Achse brauche, weil ein Kollektivhebel daraus gebaut werden soll. Problematisch ist eben nur der Magnet...

P4140017.thumb.JPG.5da0718891b2c81a48c5dbd68eed10b7.JPG

P4140019.thumb.JPG.bbfcb1b96f1d3815e3c34b1becd1541a.JPG

P4140021.thumb.JPG.7ffa951c0c8fc764c6d746885dc92374.JPG

Link to post
Share on other sites

Diese Stifte ansich sind doch in den Kugelkörper gesteckt?

Hab da mal ein Video gesehen wo der Stick Leichtgängig gemacht wurde.

Da hat der Filmer diese Stifte entnommen.

Das was da bei dir noch zerbrochen ist müsste aber mit guten

Zwei komponenten Kleber fit zu machen sein.

Eigentlich müsste man das neu herstellen im 3D Drucker oder fräsen.

Die Gemeinde würd sich freuen

Link to post
Share on other sites

Die kann man definitiv nicht entnehmen, die sind verschmolzen, wie Nieten. Nur eben aus Plastik. Zweikomponentenkleber hab ich versucht, hat nicht gehalten.

Was ich versuchen werde, ist das nochmal ein bisschen anzuschleifen um es aufzurauen und nochmal zu kleben. Vielleicht hält es dann.

Ein Neubau, 3D-Druck, Guss,... scheidet in meinen Augen aus, weil dann der Magnet auch blos irgendwie wieder fest geklebt werden muss. Esseiden ich habe irgend einen elementaren Teil eurer Idee nicht verstanden.

Link to post
Share on other sites
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...