Information über WinWing Geräte - Page 14 - ED Forums
 


Notices

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 09-24-2020, 02:36 PM   #131
shagrat
ED Translator
 
shagrat's Avatar
 
Join Date: Oct 2010
Location: Germany
Posts: 11,449
Default

Quote:
Originally Posted by - Voight - View Post
Also ich denke, Produkthaftung ist der springende Punkt bei der CE Zertifizierung. Das ist dann eigentlich auch nicht Thema oder im Interesse des Zolls, sondern des Verbraucherschutzes.



Den Zoll interessiert, die Steuern zu erheben und eventuell tatsächliche (Schutz-) Zölle auf bestimmte Produkte. Und natürlich die strafrechtlich relevanten Sachen.



Man kann ja auch das Winwing Teil importieren und die für den Verkauf in Deustchland nötige CE Zertifizierung in Deutschland nachholen. Oder aber auch das Winwing Teil privat importieren, weil man bestimmte Teile daraus verwenden will. Letztendlich wird die Produkthaftung dann interessant, wenn ein Schaden durch das Produkt entsteht, also z.B. aufgrund mangelhaftem Überspannungsschutzes am Gerät ein Schmorbrand entsteht und die halbe Bude abfackelt. Wenn die Feuerwehr dann die Brandursache auf das Winwing Gerät zurückführt, ich es aber in Deutschland gekauft habe und der Verkäufer in Deutschland keine CE Zertifizierung nachweise kann, ist der Verkäufer für den entstandenen Schaden haftbar zu machen. Mit CE Zertifizierung wäre es dann aber ein Versicherungsfall.



Wichtig für die reibungslose Zollabwicklung ist eine Warenrechnung und korrekte Warendeklaration durch den Versender. Wenn die Einfuhrumsatzsteuer nicht schon durch den Verkäufer über dessen Spediteur/Kurierdienst entrichtet wurde, fällt sie bei dem Teil auf jeden Fall an und wird dann vom Zoll + Gebühr erhoben. Um die CE Zertifizierung muss sich der Käufer/Importeur selbst kümmern, würde ich sagen.

Aber wer hier auf Nummer sicher gehen will, kann ja einfach bei seinem zuständigen Zollamt anrufen - die Damen und Herren dort sind eigentlich immer sehr nett und hilfsbereit.
Den Zoll interessiert der Passus mit "...ohne CE-Zeichen nicht in Verkehr bringen, oder in Betrieb nehmen.", der Regelt ob das Teil in den EU-Binnenmarkt eingeführt werden darf. Dann kannst du nachweisen, dass das Teil alle anwendbaren Richtlinien die für die Einfuhr relevant sind erfüllt.
Gibt in den Posts weiter oben ausreichend Verlinkungen auf Zollbestimmungen, Rechtsanwaltskanzleien, etc. die sich damit befassen. Und die Sicht der Anwälte ist, auch eine Privatperson bringt etwas in Verkehr, wenn sie es in die EU einführt. Dazu kommt daß Verbot der Inbetriebnahme (vermutlich genau aus dem Grund, zu verhindern, dass jemand zu Schaden kommt, weil er es ja "nur" selber nutzen will).
Die Details, warum die Einfuhr und Inbetriebnahme ohne CE-Zeichen / Zertifizierung verboten ist, interessiert den Zoll vermutlich tatsächlich eher wenig.
__________________
Shagrat

- Flying Sims since 1984 -
Win 10 | i5 7600K@4.0GHz | 32GB | GeForce GTX 1080 8GB - Acer XB280HK 28" 4k | TrackIR5 | Simshaker & Jetseat | TM HOTAS Warthog custom extension | MFG Crosswind Rudder Pedals | TM Cougar MFDs |a hand made UFC | AHCP | 2x Elgato StreamDeck (Buttons galore)
shagrat is offline   Reply With Quote
Old 09-24-2020, 05:44 PM   #132
- Voight -
Member
 
Join Date: Jun 2018
Posts: 409
Default

Habe jetzt nicht alles Vorhergehende gelesen.

Heute gerade einen Steuerbescheid vom Zollamt auf den Tisch bekommen und der Abgabensatz für EUSt liegt tatsächlich bei 16% derzeit.
- Voight - is offline   Reply With Quote
Old 09-24-2020, 08:18 PM   #133
VpR81
Member
 
VpR81's Avatar
 
Join Date: Aug 2019
Posts: 517
Default

Quote:
Originally Posted by Ragnaroek GER View Post
Ach du hast schon was von denen? Wie lief es denn mit Zoll & Co? Und was hast du von WW?
Nur den Throttle seit letzter Woche Dienstag. F-18 grip hatte ich schon was (m.M.n.) besseres als WinWing. Deswegen hab ich den Thread ja eröffnet, weil ich beim auspacken feststellen musste dass der Throttle kein CE-Zeichen hat. Tatsächlich hat er überhaupt gar kein Prüfzeichen und auch kein Typenschild. Versand, wie gesagt, ging recht zügig und hat 77,- US-$ gekostet. Insgesamt waren es ~642,- US-$, was dann per PayPal etwa 569,-€ waren. Versand erfolgte mit FedEx bis an die Haustür, bzw. an meinen Arbeitsplatz. Vom Zoll habe ich bisher noch keine Rechnung bekommen.

Quote:
Originally Posted by QuiGon View Post
Ich nicht. Finde das nicht gut gezielt EU/EWR-Standards zu unterlaufen, die wir uns langwierig erarbeitet haben, vor allem wenn diese dann auch noch Sicherheit und Umweltschutz betreffen. Aber das ist nur meine Meinung
Da hast Du natürlich vollkommen recht. Ich finde das auch nicht gut. Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Dass Ragnaroek in Teufels Küche kommt, wünsche ich ihm aber trotzdem nicht.

Quote:
Originally Posted by Viper1970 View Post
Einen russischen Griff (entweder SU-27 oder MIG-29) werd ich auch noch basteln, bzw. mir als fertige STL kaufen dann ist aber wirklich erstmal Schluss.

Wenn die Kohle absolut egal wäre, würde ich jetzt wahrscheinlich aber doch eher in richtig gute 3D-Drucker und eine hochwertige CNC-Fräse sowie eine CNC-Drehbank investieren. Dann kann man alles selber machen, was das Herz begehrt und ist unabhängig von Herstellern.

Mit richtig teurem Equipment könnte ich mir einfach drucken was ich brauche und die Mechaniken CNC fertigen. Gute Schalter und Hats etc. bekommt man auch überall, wenn's jetzt nicht gleich Originale sein müssen (verwenden ja auch manche - da kostet dann ein POV allein bald so viel wie ein ganzes HOTAS )
Ganz ehrlich.? Wenn ich den richtigen Maschinenpark dafür hätte, würde ich mir auch lieber alles selber bauen als kaufen. Das hat einfach mehr Charakter und man kann viel individueller auf die eigenen Anforderungen eingehen. Ich bin immer wieder begeistert, was manch einer hier im Forum selber zaubert. In dem Unternehmen in dem ich arbeite stehen CNC-Fräsen und Drehmaschinen für Werkstücklängen von 20 Millimeter bis 10 Meter. DMG-Mori, Sachmann, Duss, Boehringer etc. Alles was im Maschinenbau Rang und Namen hat. Da in der zerspanenden Fertigung aber im 3 Schichtbetrieb gearbeitet wird und jede Schicht nur 15 Minuten Pause hat, kann ich auch nicht einfach einen Kollegen aus der Fertigung bitten ein bisschen länger zu bleiben um dies, oder das für mich zu fertigen. Die Maschinen sind einfach rund um die Uhr in betrieb. Außerdem schiebt die Geschäftsführung bei größeren "Heimprojekten", die Laufzeiten von 10 Minuten überschreiten und nicht in der Pause fertig gestellt werden können, einen Riegel vor. Allerdings dürfen wir in der Pause jede Maschine kostenfrei nutzen und müssen lediglich Material bezahlen (zum EK), was ja schon extrem Mitarbeiterfreundlich ist. Ein Ritzel fürs Motorrad herstellen, oder mal ne Kleinigkeit fürs SimPit fräsen geht gerade noch. Komplexere Sachen, wie nen Throttle oder Stick, sind allerdings nicht drin. Von daher bleibt für mich (leider) nur kaufen übrig.

Quote:
Originally Posted by - Voight - View Post
Aber wer hier auf Nummer sicher gehen will, kann ja einfach bei seinem zuständigen Zollamt anrufen - die Damen und Herren dort sind eigentlich immer sehr nett und hilfsbereit.
Habe ich getan, siehe Eröffnungspost. Leider war ich nicht schlau genug das vor der Bestellung zu tun und mein Throttle war da dann schon unterwegs. Das muss ich mir ehrlicherweise vorwerfen.

Gruß

Last edited by VpR81; 09-24-2020 at 08:25 PM.
VpR81 is offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump

All times are GMT. The time now is 01:48 AM. vBulletin Skin by ForumMonkeys. Powered by vBulletin®.
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.