Jump to content

Sofapiloz

Members
  • Posts

    1954
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Sofapiloz

  1. Das gleiche aus dem Rheinland! Obwohl ja ein@Sperrfeuer Botschafter da ist. Und Hannover kann ich auch nur empfehlen! Aber unbedingt 2 Tage einplanen, den zweiten braucht man zum erholen. [emoji56]
  2. Hier noch mal meine Lösung, obwohl das viele schon kennen dürften. Das Keyboard ist schwenkbar am Monitorfuß mit verschraubt. Der besteht aus einem Tischbein vom Obi und dem Fuß eines alten Winterreifenständers. Der Monitor ist ebenfalls schwenkbar. Gleich obendrüber noch eine Halterung fürs I-Pad mit Lademöglichkeit. Das Mauspad ist links über dem Central an die Wand geschraubt. Ich habe mir über die Jahre die Bedienung der Maus mit links angewöhnt, weil man halt den Collective oder Throttle schon mal eher los lassen kann als den Stick. Apropos Throttle: der wird in die drei Löcher am Central gesteckt. Dahinter ist eine 19mm Sperrholzplatte eingeleimt zur Verstärkung, hinter dem mittleren Loch mit einer 12mm Einschlagmutter versehen. Daran kann der Halter des Throttle mittels eines 12mm Sterngriffs verschraubt werden. Je nach dem, ob ich Fläche oder Heli fliege, kann der Throttle oder der Collective abgenommen und hinter dem Central verstaut werden. Der „Umbau“ dauert keine zwei Minuten. Links im Bild kann man ein Klappbares 30x60er Aluprofil erkennen. Darauf sitzt eine zweite WH-Base, falls ich mit Sidestick fliegen will. Ach ja, Auto gefahren werden kann damit auch, dazu sind lediglich die Crosswind heraus zu nehmen und die TM 3-Pedal-Anlage einzusetzen. Der Alu-Rahmen mit dem Lenkrad wird dann in zwei Führungen eingesteckt und mit Sterngriffen gesichert.
  3. In dem Bewusstsein, mich vielleicht unbeliebt zu machen, wähle ich den Titel bewusst provokant. Es tut mir leid, aber hier werden in letzter Zeit gnadenlos Threads gekapert und mit OT vollgekippt, anstatt einfach mal einen neuen aufzumachen. Und was mich am meisten erstaunt, dass das nicht nur Newbies, sondern durchaus auch altgediente Recken betrifft. Hinweise darauf werden entweder geflissentlich ignoriert oder beiseite gewischt. Als vor einigen Wochen einer meiner Threats derart gekapert wurde, brauchte es erst eine Bitte eines anderen Forenmitglieds, damit da mal aufgeräumt wurde. Ich finde, wir haben es durch die fehlende Unterteilung in weitere Subforen schon schwer genug, unser kleines deutschsprachiges Eckchen halbwegs übersichtlich zu halten. Und aktiv schreiben hier im Schnitt vielleicht zwanzig Leute. Da muss es doch möglich sein, wieder zur alten Disziplin zurück zu finden. Dazu muss aber dann auch mal unaufgefordert ein Mod dazwischen gehen, wenns zu sehr ausufert.
  4. Ich glaube, wir haben uns da falsch verstanden. Mir ging es darum, dass bei der Landung auf einem Pitching Deck (und damit entsprechenden Windverhältnissen) ich lieber eine Landung mit Vorwärtsfahrt, möglichst gegen den Wind, machen würde als auf ein stehendes Boot.
  5. Naja, ich weiss nicht. Mir wäre auch da glaube ich ein sich bewegender Landeplatz lieber, einfach wegen dem gleichmäßigeren Auftrieb unterm Rotor.
  6. Jo stimmt. Hatte schon beim Lesen die Grenze zur "Matschbirne" leicht überschritten...[emoji3] Reinsetzen, üben, üben, üben! Learning by the book geht beim Heli eh nicht. Ein paar Grundlagen, was da passiert, ok. Der Rest ist Muscle Memory. [emoji6] PS: Tapatalk treibt mich mal wieder in den Wahnsinn!
  7. Nicht dass ich da an Dir vorbeidenke. Wird das cyclen nicht durch die Ruder gesteuert oder ist damit etwas völlig anderes gemeint? Mal ganz grundsätzlich zum Rotorsystem. Man kann den Anstellwinkel der Rotorblätter im gesamten verändern, also “kollektiv”. Das steuert den Auftrieb und wird mit dem Hebel links vom Piloten kontrolliert, der darum “Collective” genannt wird. Der Stick zwischen den Beinen verändert den Anstellwinkel hingegen nur in die jeweils gewählte Richtung. Er “kippt” den Rotorkreis einfach ausgedrückt z.b. nach rechts, wenn man nach rechts steuert. Da der Anstellwinkel hier nur in einem bestimmten Bereich der Drehung verändert wird also “zyklisch”, wird der Stick als “Cyclic” bezeichnet. Durch die Drehung des Rotors wird ein Drehmoment (Torque) erzeugt. Dieses muss über den Heckrotor ausgeglichen werden, damit sich der Hubschrauber nicht dreht. Daher nennt man die Pedale auch “Anti-Torque-Pedals” Je nach dem, ob der Hauptrotor links herum (westliche Muster) oder rechts herum (östliche Muster) dreht, muss zum Ausgleich das korrespondierende Pedal getreten werden, das man daher auch “Power-Pedal” nennt, sein Pendant gegenüber dementsprechend “Non-Power-Pedal” Jede Eingabe an einem dieser Bedienelemente beeinflusst nun natürlich alle anderen. Gebe ich z.b. mehr Kollektiv, erhöhe ich das Drehmoment. Der Hubschrauber will also wegdrehen, und zieht je nach Drehrichtung nach rechts oder links vorn. Dem muss ich mit Pedalen und Cyclic entgegenwirken. Das heißt, bei jeder Änderung der Fluglage sind ALLE Controls in Bewegung. Diese Komplexität ist das, was Hubschrauber fliegen so “schwierig” macht. Dabei ist das alles eigentlich nur eine Sache des Trainings. Mein oller Spruch: Man muss halt so lange üben, bis man nicht mehr darauf reagiert, was der Heli tut, sondern schon weiß, was er tun WIRD.
  8. Stick ausblenden mit „Backspace“. Einfach mal das Startup-Tutorial durchspielen. Da auch wird eine Menge zum Modul erklärt. Ich habe mir zum fliegen die Bedienung der Maus mit links angewöhnt. Damit bedient sich alles wesentlich entspannter, da man Throttle oder Kollektiv schon mal eher los lassen kann als den Stick.
  9. So ungefähr… die Turbinendrehzahl wird bei den meisten Hubschraubern über einen sogannten „Governer“ gesteuert. Der hält die Turbinendrehzahl und damit die Rotordrehzahl je nach Last innerhalb seines Arbeitsbereiches konstant. Bei der Huey z.B. kann man den auch abschalten und mit „Handgas“ fliegen. Das ist zwar eigentlich eine Notfallprozedur, trotzdem spassig. Die Nummer ist aber nur mit einem echten Collective mit Drehgas zu empfehlen. Ein Throttle wie am Flugzeug ist beim Helifliegen nicht unbedingt nötig. Das Gas wird einmal eingestellt und gut. Die Kollektive Achse steuert den Anstellwinkel der Rotorblätter und damit den Auftrieb. Und der Governer sorgt dafür, dass entsprechend der Last auf dem Hauptrotor „Gas gegeben“ wird.
  10. Selbstverständlich kann man das machen. Der Collective ist ja auch nur eine Achse. Ob man die jetzt auf einen „richtigen“ Kollektivhebel oder einen Throttle legt, spielt keine Rolle. Außer halt der Bedienrichtung, beim einen gehts rauf und runter, beim anderen vor und zurück. Nur eine Frage der Gewöhnung. Und der Stick macht ja im Heli prinzipiell nichts anderes als bei einer Fläche.
  11. Jaja. Und übermorgen fällt uns der Himmel auf den Kopf. Echt jetzt, man kann es mit der Schwarzmalerei auch übertrieben.
  12. Boooh, wenn Ihr keinen Bock drauf habt, einfach nicht updaten oder auf Linux wechseln. Ist eben wie die Sache mit dem Auto. Meinen 86er BMW repariere ich auch noch selber. Aber der hat auch kein ABS, kein ESP, keinen Gurtstraffer, keinen Parkpilot, keine Querverkehrswarnung, keinen Toten-Winkel Assistenten, keinen Spurassistenten, keinen Abstandsregel-Tempomat mit Spurassistent, keinen Regensensor, keine Klimaautomatik, kein Keyless-Entry… Die Zeit schreitet halt fort, und kein OS der Welt wird nur für Leute programmiert, die sich damit auskennen. Nochmal zum Auto: ich war letzte Woche beruflich auf einer Veranstaltung von Mercedes, und wir durften den A45s über den Bilster Berg prügeln. Geile Nummer! Aber ohne diese ganzen Assis hätte man die meisten Autos nach der Veranstaltung zusammenkehren können und das nächste Krankenhaus wäre voll gewesen. Ewige Gestrigkeit führt nur zu Frust.
  13. Ich verstehe sowieso nicht, warum in der NATO jeder sein eigenes Süppchen kocht. Die USA haben mit Abstand den größten Wehretat und investieren daher Milliarden in Forschung und Entwicklung. Warum werden Muster nicht in der sogenannten “freien Welt” gemeinsam entwickelt, und jeder steuert das bei, das er am besten kann? Aber neee, Deutschland und Frankreich müssen natürlich mit Gewalt Ihren eigenen Flieger entwickeln. Und da kommt dann eine Klarstellung von mit Glück 50% bei raus. Überall in der freien Wirtschaft wird auf Kooperationen und Synergien gesetzt. Und in einer Institution, die sich selbst als “Bündnis” bezeichnet, macht jeder was er will. Da kann man sich doch echt nur an den Kopf fassen. Was ja auch irgendwo verständlich ist. Aber warum müssen deshalb die Kosten explodieren? In den 60ern hats doch bei der Huey auch funktioniert.
  14. Laut Literatur war man sich bezüglich der Bordkanone selbst nicht so 100%ig sicher. Am Anfang wurde die unverändert von einem Flugzeug übernommen, weiß jetzt nicht welches und hab keinen Bock, aufzustehen und nachzusehen. Die Durchschlagskraft war aber nicht so, wie man sich das vorstellte, obwohl sie da schon jedem System am Kinnturm überlegen war. Logisch, ist halt ein Unterschied, ob sie mit 350km/h oder 700km/h IAS abgefeuert wird. Also wurden die Läufe um 90cm! verlängert und vorn die Mündungsfeuerdeflektoren angebracht, um die Blendung der Piloten zu verhindern. Damit erhöhte sich Mündungsgeschwindigkeit und Durchschlagskraft. Vater des Gedankens war wohl, dass eine im Anflug eingesetzte Waffe, bei der der Pilot in Command den Auslöser drückt, effektiver gegen gepanzerte Ziele sei als ein MG am Kinnturm, dass der Operator bedient, aber daher hauptsächlich in der Standschwebe einsetzbar ist. Bring mir die Denke von jemandem bei, der seine Circuit Breaker mit einem Grillrost einschaltet.[emoji23] Aber wie auch immer, die Wumme macht wirklich schön bumm.
  15. Dito. Ich finde Win10 wesentlich performanter als Win7. Mit einem clean install war da ein wesentlicher Leistungssprung festzustellen. Und ich habe bis heute keinen Grund zum meckern. Es sei denn, Nvidea schiebt mal wieder GraKa Updates, von denen ED noch nichts mitbekommen hat.
  16. Hey, ihr feierwütigen Rheinländer. Jetzt hängen uns hier sogar schon die Bazis ab. Ich jlöv et nit!
  17. Tipp an Rande: Auf jeden Fall eine Lokalität wählen, in der man sich in normaler Lautstärke unterhalten kann. Im “Päffgen” in Köln mussten wir uns den ganzen Abend anbrüllen. Ist für so einen Zweck eher unschön. Da Kann die Haxe noch so lecker sein. [emoji6]
  18. Ja, muss man. Das geht nur als eigene Mission.
  19. So, locker! Bei 250km/h ergeben ca. 20 Grad Bank so ungefähr einen Standard Rate Turn. Am “genau” arbeite ich noch. [emoji56] @Flying-Kane Hm, komisch. Bei mir tut sich an der Uhr ohnehin nur etwas, wenn ich am Mausrad nach hinten scrolle. Aber nur anhalten und loslaufen lassen. Klicken, egal ob rechts oder links, hat keinen Effekt.
  20. Kann man ja erfliegen. Die Frage ist, ob die Hind bei Reisegeschwindigkeit 250km/h einen Standard Rate Turn hin bekommt. In dem Zusammenhang: Weiss wer, wie man die Stoppuhr bedient? Ich bekomme den Zeiger zwar angehalten, aber nicht auf “0” gesetzt. Ist ja auch beim Startup hilfreich.
  21. Ach weißt Du: Die Whrights, Hugo Junkers, Mikhail Mil, Igor Sikorsky und viele andere waren auch nicht in erster Linie Piloten, sondern Konstrukteure. Trotzdem würde wohl niemand auf die Idee kommen, ihnen die Liebe zum fliegen abzusprechen. [emoji6]
  22. Und außerdem: Be aware! Ich bin beruflich in der ganzen Republik unterwegs! Es könnte also durchaus sein, dass ich mal bei euch aufschlage. Wie schon mehrmals in Hannover, in Dortmund…[emoji12] Ich hab nur gelernt, dass man einen Franken nicht als Bayern bezeichnen darf und umgekehrt. Das kann böse in die Hose gehen…
  23. Guck ich mir mal bei Gelegenheit ganz an. Der Sprecher ist schon mal cool! “Rrushshiann Chelikoppterr”
×
×
  • Create New...