Jump to content

Tiger - 31st VFW

Members
  • Content Count

    46
  • Joined

  • Last visited

About Tiger - 31st VFW

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 01/06/1971

Personal Information

  • Flight Simulators
    MSFS, X-Plane 11, DCS (formerly also F4)
  • Location
    2,3 DME R-269 KBO (near EDDK)
  1. Dito, der genannte Rechner ist einer der Kandidaten, wo für mich in Frage käme. Naja, falls DCS 2.0 erst im 4. Quartal kommt, dann kann ich auch bis Weihnachten warten, da ich bis dahin eh nicht daheim bin. Wer weiß was sich bis dato am Hardware-Markt eh noch tut.
  2. Klinke mich hier mal mit ein. Gedenke mir demnächst (08/2015) auch einen neuen Rechner zuzulegen. Bisher hatte ich einen i7 4790K @ 4,6 GHz, mit einer GTX 980 (beides Wakü) und 16GB RAM im Auge. Hinsichtlich DCS 2.0 stellt sich mir auch die Graka-Frage und ob vielleicht SLI oder eine Ti da in DCS den Mehraufwand rechtfertigen würde. Im FSX ist das weniger relevant und würde auch nur auf spätere P3D-Version abzielen.
  3. Da ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen wollte, dachte ich daß es auch ganz gut hier rein passt. Situation: Es steht der Neuerwerb eines Monitors ins Hause. Wie schaut es denn mit dem aus? - LG 29UM55 Vater des Gedanken war - statt mehrere Monitore nebeneinander aufzustellen dann doch wenigere nehmen die dafür aber sehr breit sind. :music_whistling:
  4. Die versetzte Anzeige im HUD gibt es ja sehr realistisch wieder. Immer Windstille ... schön wäre es. Bei der F-16 gibt es auf dem ICP einen Dreiwege-Schalter/Taster, wo einerseits die Stellung "NORM" (The FPM on HUD is off to one side depending on the prevailing wind) und "DRIFT C/O" (Centres the FPM in the center of HUD) hat. Mit der A-10 bin ich mangels Zeit noch nicht so vertraut. Gerade bei Landungen mit Seitenwind ist das ja eine sehr gute Orientierungshilfe. Beim Abwurf von Freifallbomben ist der Wind auch kein zu unterschätzender Faktor, wobei ich nicht weiß inwieweit die Winde in d
  5. Danke für die zahlreichen Antworten und Tipps. Nun hat sich glücklicherweise eine zweite TAE-Dose ins zukünftige FluSi-Zimmer (Büro) "geschlichen", so daß der FluSi-Rechner ganz normal über LAN ins Netz kann. Hatte ich wohl bei der letzten Besichtigung übersehen. Die ursprüngliche TAE-Dose im Wohnzimmer werde ich also gar nicht mehr benötigen und das komplette Entertainment wird dann, wie jetzt auch, per Powerline Zugang zum Netz bekommen.
  6. Bin recht zuversichtlich was DLAN angeht. Link
  7. Was macht ihr in Österreich denn an die Wände ... Schlagobers? ;) Und da die Wände eben nicht in amerikanischer Trockenbaumanier nur aus Holz und Rigips sind, ist es mit Aufstemmen vermutlich auch nur bei der Hälfte der Wände getan.
  8. Die Wohnung ist fertig tapeziert, also nix mehr mit Wand aufstemmen etc., und in der Sockelleiste mag auch gehen aber dann müßte ich über (unten unmöglich) drei Türen hinweg. Da stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit. Die Länge bzw. Entfernung bezog sich weniger auf LAN als aufs WLAN.
  9. Werde ich auch tun, für das Powerline hätte ich auch anderweitig Verwendungsmöglichkeiten wenn es auf LAN hinausläuft.
  10. Noch nicht geprüft, wäre dann aber die Lösung schlechthin. Nur das Kabel durch irgendwelche Rohre zu führen ... hmmm, das wäre wiederum auch was neues für mich. Leider ist der Bau schon soweit fortgeschritten daß diesbezüglich nachträglich nix mehr geht. Der Fußboden ist auch schon drin. Prognose für die Bezugsfähigkeit ist Anfang Dezember.
  11. Der Rechner existiert noch nicht und wird, wenn es soweit ist, gut bis sehr gut ausgestattet sein. Immerhin will man einige Zeit nicht upgraden müssen. Von den baulichen Gegebenheiten ist lediglich eine tragende Wand dazwischen, die aber nicht durchgängig ist und die "Luftlinie" zwischen Router und Rechner um ca. 1-2m verdeckt. Danach kommt nur noch eine nichttragende Wand mit Tür, die meist offen stehen wird. Alles in allem würde ich die Luftlinie auf 6-8m schätzen. Die Elektroinstallation ist von diesem Jahr, trägt also auch den heutigem Energiebedarf Rechnung, was man schon an der Menge d
  12. Ich dachte WLAN wäre der engere Flaschenhals, aber wenn das ginge, dann wäre das wohl die Lösung. Danke.
  13. Hallo DCS-Gemeinde, da in naher Zukunft ein Wohnungswechsel ansteht und in der neuen Wohnung der Telefonanschluß nicht in dem Zimmer liegt, wo später der Rechner stehen wird, stellt sich die Frage der Form der Internetanbindung des Flusi-Rechners. Per Ethernet- Kabel wäre sicher die, die zu empfehlen wäre, aber Strippenziehen kommt aufgrund des Wohnungsgrundriss und der zu überbrückenden Entfernung Router - Rechner nicht in Frage. Momentan nutze ich für Telekom Entertain Speedport Powerline, was hervorragend funktioniert. Die Immobilie ist ein Neubau, also keine Elektroleitungen von vor
  14. Das wäre super und würde das taktische Teamplay sicher bereichern.
  15. Dein Wunsch in Gottes Gehörgang ... einfach 'ne PN an mich wenn die U2 oder die Enterprise hier mal aufschlagen sollte. Beam me up, Scotty. :pilotfly:
×
×
  • Create New...