Announcement

Collapse
No announcement yet.

Einstellung Hotas Warthog

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Einstellung Hotas Warthog

    Hallo Jungs

    Ich habe mir den Hotas Warthog zugelegt und bin eigentlich sehr zufrieden.
    Nur weiß ich nicht genau wie ich die verschiedenen Achsen ,Todpunkte etc. einstellen muss.
    Fliegen geht recht gut, nur habe ich das Gefühl, dass es etwas zu ruckartig und wackelig ist. Möchte das ganze etwas sanfter und weicher einstellen.
    Denn beim Luftbetanken ist es lästig wenn die Maschine so rum eiert.
    Kann mir bitte einer die Einstellungen schreiben.

    Vielen Dank

    ATOM

    #2
    Schau mal bei Options/Controls/AxisCommands... da findest du für Pitch, Roll & Rudder unter "Axis Tune" (für Pitch klick ein mal auf JoyY und dann unten auf Axis Tune) die sogenannte "Curvature".

    Für den HOTAS Warthog probier mal einen Wert von 30. Mit dem fliege ich sehr sauber. Je nach Vorliebe kannst du den später nach oben oder unten justieren.

    Deadzone würde ich keine einstellen solange der Stick präzise ist und die Abtastergebnisse nicht fluktuieren.
    Last edited 01-19-2013, 01:06 PM.
    sigpic
    Ariescon.com
    Spoiler:
    Intel i7-6700K | 32GB RAM | NVIDIA GTX 1080 | 1TB m.2 SSD | TM Warthog | Logitech G-35 | TrackIR 5 | Windows 10 Ultimate 64bit | 3 monitor setup @5760x1080 | Occulus Rift

    Comment


      #3
      Originally posted by ATOM View Post
      Denn beim Luftbetanken ist es lästig wenn die Maschine so rum eiert.
      Ich möchte diese Herangehensweise nicht abwertend betrachten, du solltest dir aber trotzdem im Klaren sein, dass du mit einer nicht-Linearisierung der Achsen (Kurve) Präzision in der Mitte der Achse durch schlechtere Präzision an den äußeren Bereichen erkaufst. Ob das für dich ein zulässiger Kompromiss ist, musst du selbst entscheiden, allerdings will ich an dieser Stelle sagen, dass es mit ein wenig Übung sehrwohl gut möglich ist, ohne Kurven in den Achsen problemlos eine ganze Tankladung zu ziehen.
      Good, fast, cheap. Choose any two.
      Come let's eat grandpa!
      Use punctuation, save lives!

      Comment


        #4
        Originally posted by sobek View Post
        Ich möchte diese Herangehensweise nicht abwertend betrachten, du solltest dir aber trotzdem im Klaren sein, dass du mit einer nicht-Linearisierung der Achsen (Kurve) Präzision in der Mitte der Achse durch schlechtere Präzision an den äußeren Bereichen erkaufst. Ob das für dich ein zulässiger Kompromiss ist, musst du selbst entscheiden, allerdings will ich an dieser Stelle sagen, dass es mit ein wenig Übung sehrwohl gut möglich ist, ohne Kurven in den Achsen problemlos eine ganze Tankladung zu ziehen.
        Stimmt, in erster Linie ist es eine Übungs- und Gewöhnungsfrage.

        Ich möchte dem aber gegenüberstellen, dass der A-10 Stick normalerweise im Boden verankert ist und man durch den viel längeren Weg damit sehr viel feiner bzw. präziser steuern kann als das bei unseren Warthogs der Fall ist (es sei denn, man ist PeterP und bastelt sich aus einem Gartenschlauch, einer Krücke und ein paar anderen Zutaten mal eben die passende Verlängerung ).

        Ich fand die A-10 ohne Kurve im Warthog fast unkontrollierbar. Mit Kurven von 21 auf X- und Y-Achse habe ich mich spontan sehr wohl gefühlt, und die Luftbetankungen hat da auch von Anfang an einigermaßen gut geklappt (okay, dieses Manöver braucht natürlich trotzdem eine Menge Übung).

        Ich finde, die Kurven in den Achsen sind eine sehr gute Möglichkeit, die Probleme des kurzen Sticks zu kompensieren, und die geringere Präzision in den äußeren Bereichen halte ich für okay. Aber letztlich gilt natürlich, dass jeder für sich schauen sollte, wie es am besten gefällt.

        Comment

        Working...
        X