Announcement

Collapse
No announcement yet.

Umgebungsgrafik so stark Modulabhängig?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Umgebungsgrafik so stark Modulabhängig?

    Guten Morgen,


    mag sein, dass es unter den erfahrernen Piloten schon allgemein bekannt ist, aber ist die Umgebungsgrafik (Wolken, Terrain, andere Flugzeuge) wirklich so stark vom Modul, was ich selbst fliege, abhängig (ich beziehe mich hier auf die VR-Grafik, Oculus Rift S)? Mir ist jetzt in der F-16 mehrfach aufgefallen, dass Wolken und andere Flugzeuge und Kondensstreifen plötzlich verschwinden, wenn ich direkt in deren Richtung schaue. Schaue ich dann wieder nur ein paar Grad daneben, sehe ich die Objekte wieder aufpoppen. Auch schnell, nah an mir vorbeifliegende Flugzeuge werden "zerissen" dargestellt. So etwas habe ich in der F-15 nie gesehen. Wenn ich währenddessen die Rechnerperformance beobachte, stelle ich fest, dass die CPU-Auslastung bei 70 und die GPU-Auslastung auch nur bei 80% liegt. Die RAM-Nutzung beträgt durchschnittlich 15/32 GB. Eigentlich scheint überall noch viel Luft nach oben zu sein und an mangelnden Ressourcen liegt es wohl nicht...!? Das habe ich nun auch bisher 2 Maps gesehen, Kaukasus und Persischer Golf. Nevada hab ich bisher nicht getestet. Ich nutze übrigens die aktuellste stable Version.
    Jemand ne Idee?!


    VG

    #2
    5 CPU Kerne haben zu 100% frei, während Nr. 6 bei 120% Arbeitslast ist.

    Vermutlich hängt das aber mit der generell extrem schlechten VR Performance von DCS zusammen.Für die schlechte Performance dürfte es also mehrere Gründe geben.
    Wenn man ein Topaktuelles und schnelles System hat, läuft es mit Abstrichen so gerade halbwegs gut, alle anderen schauen leider oft in die Röhre.

    Tja...DCS VR halt (-noch, soll ja besser werden).
    Varus! Oh Quinctilius Varus....gib mir meine Legionen zurück!

    Comment


      #3
      Das Problem das Objekte wie Wolken verschwinden und erscheinen ist FOV abhängig.
      Leider hat nach wie vor jedes Modul in DCS ein eigenes FOV (was eigentlich kompletter Irrsinn ist), dadurch kann es dir bei der F-16 unter Umständen mehr auffallen als mit der F-15.

      Wenn ich mich richtig erinnere, dann weicht vorallem die F-16 beim FOV erheblich ab.
      Mit zweimaligen Drücken von STRG+PAUSE kann man sich das aktuelle FOV einblenden lassen. Bei VR zoom sieht man auch sehr schön wie es sich verändert.

      Sowhl die unterschiedlichen FOV's als auch das aufblitzen einzelner Objekte ist ED bekannt.
      Leider gibt es keine Info bis wann etwas davon "gefixt" werden soll.
      Steam user - Youtube
      I am for quality over quantity in DCS modules

      Comment

      Working...
      X