Announcement

Collapse
No announcement yet.

Nosewheel Steering Bug?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Nosewheel Steering Bug?

    Hallo liebe Fliegerkollegen,

    ich habe mir am Freitag die F-86 zu gelegt und ich bin von der Maschine begeistert.
    Doch ein Punkt bereitet mir Kopfzerbrechen und zwar das Nosewheel Steering.
    Ich habe mir diese Funktion auf den Joystick gelegt damit ich es einfacher habe beim rollen.
    Nur habe ich folgendes Problem:
    Ich rolle auf der Runway und möchte links auf den Taxiway rollen, ich betätige das Nosewheel Steering und rolle auf den Taxiway.
    Nun möchte ich geradeaus rollen und betätige wieder das Nosewheelsteering und Seitenruder, aber nun in die andere Richtung, also nach rechts um das Bugrad wieder gerade zu bekommen.
    Doch statt nach rechts zu rollen, dreht das Bugrad immer weiter nach links.
    Erst als der Lenkwinkel des Bugrades einen bestimmten Winkel erreicht hat, dreht das Rad nach rechts.

    Meine frage: ist das ein Bug? wie rollt ihr mit der F-86 am Boden?
    Mit z. B. der F-15 die auch Nosewheelsteering hat, habe ich keine Probleme, dort reagiert das Bugrad sofort.

    Ich freu mich auf eine helfende Antwort.

    Gruß
    Josh
    Last edited 07-28-2014, 10:37 AM.

    #2
    Zu Deiner eigentlichen Frage habe ich keine Antwort. Jedoch einen Hinweis zum Unterschied F-15C und F-86F zwecks des NWS.

    F-15C:
    Bei der F-15C ist das Nosewheelsteering grundsätzlich schon aktiviert, wenn Du am Boden rollst. Mit der dazugehörigen NWS-Funktion (Taste "S"), erweiterst Du den Drehwinkel des Bugrades. Kurz gesagt: Mit der F-15C kannst Du grundsätzlich schon am Boden lenken, mit dem NWS bist Du noch "wendiger" in engen Kurven.

    F-86F:
    Soweit ich bis jetzt gelesen habe, aktivert man hier das NWS mit der Taste "S" überhaupt erst einmal. Ist das NWS nicht aktivert, dreht sich das Bugrad wie es möchte, quasi wie die Rollen eines Einkaufswagens.


    Gruß Fire
    Hardware: Intel i5 4670K | Zalman NPS9900MAX | GeIL 16GB @1333MHz | Asrock Z97 Pro4 | Sapphire Radeon R9 380X Nitro | Samsung SSDs 840 series 120GB & 250 GB | Samsung HD204UI 2TB | be quiet! Pure Power 530W | Aerocool RS-9 Devil Red | Samsung SyncMaster SA350 24" + ASUS VE198S 19" | Saitek X52 | TrackIR 5 | Thrustmaster MFD Cougar | Speedlink Darksky LED | Razor Diamondback | Razor X-Mat Control | SoundBlaster Tactic 3D Rage ### Software: Windows 10 Pro 64Bit
    sigpic

    Comment


      #3
      Das NWS der Sabre ist vergleichsweise langsam, für einen Vollausschlag benötigt es ca. 4 Sekunden. Man muss sich daher sehr bemühen, nicht zu übersteuern und Oszillationen auszulösen. Ich will allerdings nicht ganz ausschließen, dass sich in der Implementierung noch ein Fehler verbirgt. Die Beta-Tester sind dran, die Implementierung mit der Doku zu vergleichen, kann also sein, dass es hier noch zu Änderungen kommt.
      Good, fast, cheap. Choose any two.
      Come let's eat grandpa!
      Use punctuation, save lives!

      Comment


        #4
        dank schon mal für eure Antworten!

        Ich werde also, bis ich mehr weiß, die Sabre immer abbremsen, zum stillstand kommen lassen, bugrad neu ausrichten und weiter rollen... ;-)

        Comment


          #5
          Du musst die Taste auch dauerhaft drücken während du lenkst. Es ist kein Umschalter so wie bei der A-10. ich halte beim Taxiing die ganze Zeit den Knopf gedrückt und das klappt gut.

          Comment


            #6
            Originally posted by DonJosh View Post
            Ich werde also, bis ich mehr weiß, die Sabre immer abbremsen, zum stillstand kommen lassen, bugrad neu ausrichten und weiter rollen... ;-)
            Ich hatte am Anfang auch arge Schwierigkeiten, die Maschine nach einer Kurve auszurichten. Hier kurz meine Vorgehensweise:


            • NWS durch Drücken der S-Taste für diese Lenkprozedur permanent gedrückt halten
            • durch Ruderausschlag leicht einlenken
            • weiter einlenken bis zum gewünschten Kurvenradius
            • etwa 30° (Abhängig vom Kurvenradius ab) vor Erreichen der gewünschten Ausrichtung den Ruderausschlag kontinuierlich reduzieren
            • etwa 15° vor Erreichen der gewünschten Ausrichtung Ruderausschlag auf Null reduzieren (die Maschine wird die letzten 15° weiter rollen)
            • ggf. Maschine mit leichten Ruderausschlägen korrigieren
            • rollt die Maschine geradeaus, NWS-Taste noch etwa 2 - 5s gedrückt halten
            • NWS-Taste loslassen
            • Abbremsen


            Falls Du die NWS-Taste vor dem Geradeausrollen zu früh loslässt, merkst Du (bei höherer Geschwindigkeit), wie die Maschine in die zuletzt eingelenkte Richtung noch ein wenig weiterrollt. Mit etwas Übung ist die Maschine für mich so leicht zu kontrollieren.
            Bullseye-Training
            Hardware: TrackIR5 | Buddy-Fox UFC | TM Warthog | Saitek Pro Flight Rudder Pedals | i7-4790k | GTX 980 | 32GB RAM
            Modules:
            F/A-18C | A-10C | M-2000C | F-5 Tiger II | UH-1H

            Comment


              #7
              danke chris für die genaue anleitung!
              werde ich mal ausprobieren

              Comment

              Working...
              X